Samstag, 21. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 154674

Saisonauftakt für Twin Busch Motorsport mit Porsche auf Nordschleife

(lifePR) (Bensheim, ) Nach einer langen Winterpause begann die Motorsportsaison für das Team Twin Busch Motorsport am 27. März 2010 auf dem Nürburgring. Die Zwillinge Dennis und Marc Busch (Hemsbach) starteten im Porsche GT3 997 in der Klasse Cup2.

"Bei den Testfahrten eine Woche zuvor, am 19. und 20. März, konnten wir nicht antreten, da wir den Motor noch nicht fertig hatten, doch zum Saisonauftakt wollten wir natürlich unbedingt dabei sein", erklärte Harald Busch am Freitag vor dem 1. Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft auf der 24,369 Kilometer langen Kombination aus Nürburgring Nordschleife und Sprintstrecke.

Und so arbeitete man fast Tag und Nacht und stand mit dem Porsche pünktlich am Start zum 90-minütigen Zeittraining am Samstagmorgen, um 8.30 Uhr. Und sofort konnte man in der starken Klasse Cup2 ein Ausrufezeichen setzen, als man zeitweilig beim Qualifying die Pole Position besetzte.

"Dann fehlten uns am Ende nur knapp 55 Sekunden bis zum ganz großen Wurf", so nochmals Harald Busch. Als die Strecke zum Schluß abtrocknete, wechselte das Team auf Slicks, wurde aber in der ersten Runde mit den neuen Reifen aufgehalten und 55 Sekunden fehlten bis zur Zieldurchfahrt, um noch eine Runde mehr fahren zu dürfen. "Dann wären die Reifen komplett da gewesen und ich glaube die erste oder zweite Reihe hätten wir geschafft!"

So war es "nur" Startplatz sieben, womit man beim schnellen Fahrerduo nicht unzufrieden war, da man immer noch in der Entwicklung des Porsche steht und als reines Familienteam im letzten Jahr das Auto erst wenige Male eingesetzt hat.

Doch nach dem Start um 12.00 Uhr gab es schon in der zweiten Runde die erste Hiobsbotschaft. Startfahrer Marc Busch lag schon auf Platz drei, als er nach dem langen Streckenabschnitt Döttinger Höhe in Richtung Start-und-Ziel von einem BMW abgedrängt wurde und in die Leitplanke einschlug. Bei der Reparatur in der Box verlor man durch den Wechsel der Spurstange, der Felgen und anderer Kleinteile über sieben Runden und hatte damit natürlich keine Chance mehr auf eine vordere Platzierung.

Doch Twin Busch Motorsport ließ sich nicht entmutigen und nahm das Rennen mit dem großen Abstand wieder auf. "Ziel war es, das wir den Porsche besser kennen lernen", so Dennis Busch, der um 16.00 Uhr nach 19 Runden den "twin-shop.de"-Porsche über den Zielstrich fuhr.

Bereits in 14 Tagen will man am 10. April 2010 beim 2. Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft an gleicher Stelle eine Podestplatzierung anpeilen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Sachsenring-Grand-Prix-Botschafter Jonas Folger als "Special Guest" der SRM zur Leipziger Motorradmesse

, Sport, SRM - Sachsenring-Rennstrecken Management GmbH

Letztes Wochenende hat die "SACHSENKRAD", die Motorradmesse in Dresden die Messe-Saison für die SRM Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH,...

Sporttrainer müssen Sozialabgaben leisten

, Sport, ARAG SE

Wer nicht über seine eigene Arbeitszeit bestimmen kann, geht laut Definition des Sozialgesetzbuches Teil IV einer abhängigen Beschäftigung nach....

BMW M4 GT4 meistert ersten Härtetest - Sorg Rennsport feiert doppelten Klassensieg bei den 24h Dubai

, Sport, BMW AG

Kundensport: BMW M4 GT4 spult in Dubai knapp 3.000 Testkilometer unter Rennbedingungen ab. 24h Dubai: Volle BMW Power mit elf Rennwagen beim...

Disclaimer