Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 137954

TÜV NORD Mobilität wertet Hauptuntersuchungen aus: Erhebliche Mängel an Pkw weiter auf hohem Niveau

(lifePR) (Hannover, ) Die Anzahl von Fahrzeugen mit erheblichen Mängeln ist auf gleichbleibend hohem Niveau. TÜV NORD Mobilität hat am Donnerstag (17. Dezember 2009) mit dem TÜV Report 2010 die Auswertungen der Hauptuntersuchungen (HU) vorgestellt. Demnach konnten 18,5 Prozent der zwischen Juli 2008 und Juni 2009 im Marktgebiet untersuchten Pkw im ersten Anlauf keine HU-Plakette bekommen. Im Vorjahreszeitraum lag die Zahl ebenfalls bei 18,5 Prozent. Positiv hingegen ist der Anstieg der Autos ohne Mängel von 52,7 Prozent im Vorjahreszeitraum auf aktuell 55,3 Prozent.

"Immer mehr Autofahrer achten auf die Wartung und Pflege ihrer Fahrzeuge. Der gleichbleibend hohe Anteil von Autos mit erheblichen Mängeln zeigt aber, dass noch zu viele Fahrzeughalter in wirtschaftlich schwierigen Zeiten an notwendigen Reparaturen sparen", so Klaus Jürgensen, Leiter Zentraler Vertrieb von TÜV NORD Mobilität. Wie auch im vergangenen Jahr hat sich mit aktuell 26,2 Prozent die Zahl der Fahrzeuge mit geringen Mängeln gegenüber 28,5 Prozent im Vorjahr verbessert.

Zahlreiche Kunden von TÜV NORD Mobilität nutzen die Hauptuntersuchung, um sich von den Sachverständigen gezielt auf Mängel an ihrem Fahrzeug hinweisen zu lassen. "Wenn die anschließende Reparatur in Fachwerkstätten des Kfz-Gewerbes vorgenommen wird, ist das ein Trend, den wir weiterhin begrüßen", so Jürgensen, "die Hauptuntersuchung ist definitiv ein aktiver Beitrag zur Verkehrssicherheit." Zum Anstieg der Anzahl mängelfreier Autos sagte Jürgensen: "Wir freuen uns, dass das Thema Sicherheit bei Autofahrern wieder eine größere Rolle spielt und somit mehr Autos ohne Mängel auf den Straßen unterwegs sind." In diese Entwicklung könnte ebenfalls die Mitte Januar gestartete Abwrackprämie hineinspielen. TÜV NORD Mobilität hatte darauf hingewiesen, dass über drei Viertel der von der Abwrackprämie betroffenen neun- bis zwanzigjährigen Fahrzeuge sicherheitsrelevante Mängel aufweisen. "Wie sich die Abwrackprämie im Ganzen auswirkt, werden wir sicher erst im kommenden Jahr sehen können", so Jürgensen.

Während die Zahl der Mängel an Bremsanlagen zurück gegangen ist, bleibt die Zahl von Pkw mit Mängeln an der Beleuchtungsanlage nahezu konstant. 36,3 Prozent (2009: 36,0 Prozent) machen diese Baugruppe zum Mängelrenner Nummer Eins. Weil Sehen und gesehen werden im Straßenverkehr immens wichtig ist, nimmt TÜV NORD Mobilität auch weiterhin an den bundesweiten Beleuchtungswochen im Oktober teil. Das Marktgebiet von TÜV NORD Mobilität umfasst Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen. Autofahrer können Termine zur Hauptuntersuchung telefonisch unter 0800 8070600 oder Online unter www.tuev-nord.de vereinbaren, zudem gibt es hier Hinweise zu Aktionswochen wie der Abwrackprämie für Verbandskästen.

Ab dem 1. Januar 2010 wird die Abgasuntersuchung in die Hauptuntersuchung integriert. Somit entfällt die am vorderen Kennzeichen angebrachte AU-Plakette. Bei unterschiedlichen Fälligkeiten von AU und HU gilt für den nächsten Besuch an der TÜV-STATION das Datum der HU-Plakette. Die sechseckige AU-Plakette wird bei diesem Termin entfernt und durch eine Blanko-Plakette ersetzt, lediglich das hintere Kennzeichen erhält die bewährte runde HU-Plakette.

Über TÜV NORD Mobilität

Mobilität sicher genießen - dafür steht TÜV NORD Mobilität. Zum Dienstleistungsangebot gehören Fahrzeug- und Führerscheinprüfungen, Fahrzeugbegutachtungen, ebenso aber auch die entwicklungsbegleitende Beratung für die Automobil- und Zulieferindustrie oder Consulting- und Vermarktungsdienstleistungen für unterschiedliche Kundengruppen. Außerdem begutachten Ärzte und Psychologen im Medizinisch-Psychologischen Institut des Unternehmens Menschen, die ihren Führerschein verloren haben, um sie so wieder in den Straßenverkehr zu integrieren.www.tuev-nord.de/mobilitaet

TÜV Nord AG

Die TÜV NORD Gruppe ist mit über 8.400 Mitarbeitern, davon mehr als 6.600 mit technisch-naturwissenschaftlichem Hintergrund, einer der größten technischen Dienstleister in Deutschland. Ebenso ist sie in über 70 Staaten Europas, Asiens, Afrikas und Amerikas tätig. Die führende Marktposition verdankt die Gruppe ihrer Kompetenz und einem breiten Beratungs-, Service- und Prüfspektrum in den Geschäftsbereichen Mobilität, Industrie Services, International, Rohstoffe sowie Bildung und Personal. Ihr Leitmotiv: "Wir machen die Welt sicherer".www.tuev-nord.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bridgestone Reifen mit Run Flat-Technologie als Erstausrüstung auf Lexus LC 500 / LC 500h

, Mobile & Verkehr, Bridgestone Deutschland GmbH

Lexus hat für den neuen Luxus Coupé LEXUS LC 500 und LC 500h Run Flat-(RFT)-Reifen von Bridgestone gewählt. Das weltweit führende Unternehmen...

TÜV SÜD Tschechien eröffnet DYCOT-Testlabor für OEM in Mittel- und Osteuropa

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

TÜV SÜD hat ein neues Entwicklungslabor für OEM in Tschechien eröffnet. Im Dynamic Component Testing (DYCOT)-Labor können die TÜV SÜD-Fachleute...

Continental: Ohne Winterreifen kann es teuer werden

, Mobile & Verkehr, Continental Reifen Deutschland GmbH

Fahren unter winterlichen Bedingungen ohne Winterreifen kostet Geldbuße und Punkte Versicherunge­n können Schadenskosten bei falscher Bereifung...

Disclaimer