Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 65888

Trevira auf der Decosit Brussels 2008

Weiter auf Wachstumskurs

(lifePR) (Hattersheim, ) Der Polyesterfaserhersteller Trevira setzt weiterhin auf Wachstum. Nach dem guten Jahr 2007 wird für 2008 ebenfalls ein Umsatzwachstum angestrebt. Mit Sorge sieht Trevira allerdings den weiter steigenden Kostendruck durch die explodierenden Energie- und Rohstoffkosten, die sich auch bei Trevira gravierend auf das Geschäft auswirken.

"Die Margen im Polyestergeschäft sinken weiter", sagt Hemant Sharma, Geschäftsführer für Vertrieb & Marketing. "Wir konzentrieren uns daher auf hochwertige Spezialitäten wie Trevira CS und werden unsere Maßnahmen zum weltweiten Ausbau des Geschäfts mit unseren Markenprodukten forcieren, um unsere Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu sichern." Außerdem sollen ein größeres Geschäftsvolumen und die Steigerung der Produktivität helfen, die Fixkosten zu senken. Die Restrukturierung des Unternehmens geht weiter; bisher wurden rund 100 Arbeitsplätze aus der dänischen Fertigung an den neuen Trevira Standort in Polen verlegt. Diese Verlagerung soll 2010 abgeschlossen sein. Parallel dazu schreitet die Internationalisierung von Trevira voran. "Wir werden in unser Kerngeschäft investieren, nicht nur in Europa", so Sharma. Für den weltweiten Ausbau des Geschäfts, vor allem mit dem Flaggschiff Trevira CS, hat das Unternehmen eine Reihe von Kooperationsverträgen mit Partnern im außereuropäischen Ausland geschlossen, um die Verfügbarkeit von Trevira Produkten in neuen Märkten wie Asien und Amerika zu gewährleisten. Das Geschäft von Trevira CS hat sich im ersten Halbjahr 2008 positiv entwickelt. Die Nachfrage nach Trevira CS Qualitäten zeigt nach wie vor einen Wachstumstrend und großes Entwicklungspotenzial, vor allem in den neuen Märkten.

Textilien für die Architektur der Zukunft: "Secret Places" by Trevira

Trevira stellt auf der diesjährigen Decosit ein brandaktuelles Thema vor, das einen der derzeitigen Megatrends aufgreift: die Menschen suchen nach Möglichkeiten, stärker im Einklang mit der Natur zu leben. Die Architektur reagiert mit großflächigen Fenstern auf diese Bedürfnisse. Sie lassen viel Licht herein und geben den Blick auf die Umgebung frei. Aus dieser Bauweise ergeben sich entsprechende Anforderungen an Licht- und Sonnenschutzfunktion der Fensterdekoration. Sie muss flexibel auf Licht und Schatten reagieren, sie muss auf der einen Seite vor zu viel Licht schützen und auf der anderen Seite transparent genug sein, um ein natürliches Licht im Raum zu gewährleisten. Sie muss sich in das puristische Ambiente moderner Architektur einfügen, bei häufigem Gebrauch ihre Form behalten und einfach zu reinigen sein.

Trevira bietet bereits seit einiger Zeit Fasern und Garne an, die perfekt auf die Anforderungen dieser textilen Anwendung der Schiebepaneele zugeschnitten sind. Sie besteht aus einem schwer entflammbaren, modifizierten Material, das eine niedrig schmelzende Komponente enthält. Diese bewirkt, dass der Stoff beim Verarbeitungsprozess durch Hitzeeinwirkung versteift wird. So behalten die Textilien stets ihre Form, lassen sich mühelos schieben und so den Lichteinfall intelligent regulieren. Und dies in einem ansprechenden, modernen Design. Auf der Decosit stellt Trevira einige dieser neuartigen Materialien seiner Kunden vor und zeigt außer den versteiften Qualitäten auch Paneele in "traditionellem" Trevira CS. Zu sehen sind die Sichtschutzsysteme in Halle 12 im Rahmen der Twin Gardens in den Secret Places by Trevira, die in Anlehnung an Gartenpavillons aus den Zeiten des Sonnenkönigs, Ludwig XIV, entstanden sind. Sie bieten dem Messebesucher nicht nur einen Ort zum Ausruhen und Verweilen, sondern auch eine anschauliche Demonstration der Funktion der Schiebepaneele, die in drei parallelen Schienen an jedem der vier Pavillons laufen. Die Kollektionen von Herstellern wie Backhausen, Coulisse, Espriada, Fuggerhaus, Kadeco, Lily Latify, Nya Nordiska, Schlitzer-Leinen, Verosol, Verotex und Zetag zeigen einen großen Teil der inzwischen am Markt verfügbaren Auswahl an Schiebepaneelen aus Trevira CS und präsentieren sich in Weiß-, Grau-, Silber-, Anthrazit- und Schwarztönen. Solche Flächenvorhänge finden sich traditionell in eher nüchternen Umgebungen wie Büros, Konferenzzentren, Arztpraxen usw. Diese Kollektionen stellen jedoch auch eine Designidee für Hotelzimmer, Kreuzfahrtschiffkabinen oder den privaten Wohnbereich dar.

Die Innenausstattung der Pavillons wurde mit Trevira CS Dekorations- und Möbelstoffen der Firmen Ado, Aznar Textil, Backhausen, Baumann Dekor, Benaud Création, Conjugi Eger, Denis & Fils, Dilhan, Drapilux, Elvin Tekstil, Festino, Fidivi, Fuggerhaus, Kadeco, Kobe, Kupferoth, Limonta, Mario Sirtori, Müller-Zell, Gebr. Munzert, Mira-X, Nya Nordiska, Pugi, Rubelli, Saum & Viebahn, Schöpf, Spandauer Velours, Tave di Rossini, TF Création, Tissage de Kalken, Tussy XXI, Vanoutryve, Velours Blafo und Viganò gestaltet. Die Interieurs der Relaxzonen wurden in blauen, grünen, pink- und orangefarbenen Tönen gestaltet. Einen Herstellernachweis findet der Besucher in Form einer Info-Säule und als kleine Informationsbroschüre. Auch am Trevira Stand in Halle 9 wird das Thema Schiebepaneele aufgegriffen. Hier werden neben den Stoffbahnen weitere Trevira CS Dekorations- und Möbelstoffe präsentiert. Die Vergabe des Trevira CS Preises ist auch in 2008 fester Bestandteil der Trevira Messeaktivitäten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

BAU 2017: Geführter Messerundgang „Barrierefreies Bauen & Inklusion“

, Bauen & Wohnen, Rudolf Müller Mediengruppe

Die Rudolf Müller Mediengruppe bietet am 17. Januar auf der BAU 2017 in München einen geführten Messerundgang an zum Thema Barrierefreies Bauen...

Der Steinteppich als perfekte Dekoration für den Fußboden

, Bauen & Wohnen, Steinteppich Abel

Wenn es um einen neuen Bodenbelag geht, dann sind die Geschmäcker verschieden. Während die einen den Teppichboden favorisieren, möchten die anderen...

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016: Große Überraschung beim Sonderpreis Ressourceneffizienz

, Bauen & Wohnen, Institut Bauen und Umwelt e.V

Ausgezeichnet wurden herausragende Strategien und Maßnahmen von Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die zu einer Minimierung...

Disclaimer