Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 545693

Gute Orderstimmung in den angenehm kühlen Messehallen auf der TrendSet

Positiver Start der Ordersaison Herbst/Winter 2015/16

(lifePR) (München, ) Draußen heiße 35 °C - drinnen, in den Hallen der TrendSet, angenehme Temperaturen und eine gute wie arbeitssame Orderstimmung. So lässt sich die "106. TrendSet - Internationale Konsumgüter-Fachmesse für Lebensart" vom 4. bis 6. Juli 2015 in München zusammenfassen. Wieder wurden drei Tage lang Impulse in Sachen Trends für schönes Wohnen und Leben drinnen wie draußen, Praktisches und Elegantes für Küche, Esstisch, Bad und Schreibtisch sowie tolle Ideen zum Verschenken, Schmücken und Dekorieren gesetzt. In 9 Messehallen läuteten internationale Aussteller aus 14 Wohn- und Lifestylebereichen die Ordersaison Herbst/Winter 2015/16 ein. Aufgrund der relativ hohen Temperaturen konzentrierte sich diesmal die Besuchsdauer. So wurden über drei Messetage insgesamt 30.467 Fachbesuche gezählt. Erfreulich war hierbei, dass überdurchschnittlich viele Fachbesucher aus Österreich und der Schweiz den Weg auf die TrendSet fanden.

"Die TrendSet läuft für uns richtig gut!", freut sich Andrea Steuer von der Handelsagentur für Fond of Bags, "Die TrendSet in München ist für uns der ideale Rahmen, um Kontakte zum bayerischen Schreibwarenhandel zu generieren." Die gute Orderstimmung lag vor allem an den zahlreichen neuen und überzeugenden Trends. Der Natur nachempfundene Home-Accessoires wie Kuhfellkissen oder -lampen, pfiffige Deko wie bunte Metallschilder mit philosophischen Botschaften im Shabby Chic und außergewöhnliche Designs wie, aus buntem Pappkarton gefaltete, Tierköpfe für die Wand aber auch neu interpretierte Weihnachts-Deko wie wild gemusterte Rentiere sorgten auf der TrendSet durchweg für gefüllte Auftragsbücher.

"Auf der TrendSet können die Fachbesucher sicher sein, dass sie hier wirklich die Artikel finden, die sich in den kommenden Saisons gut abverkaufen lassen. Wir sind dabei ganz nah am Markt. So nehmen wir zum Beispiel seit geraumer Zeit einen deutlichen Trend zu heimatnahen Produkten wahr. Dem tragen wir Rechnung, indem wir dem Thema "Trachten" auf der nächsten TrendSet mehr Raum geben.", resümiert Tatjana Pannier, Geschäftsführerin der TrendSet. "Die TrendSet ist für Aussteller die Plattform, um dem Fachpublikum ihre Neuheiten zu präsentieren. Aufgrund des frühen Zeitpunkts innerhalb des Orderprozesses ist sie ein unverzichtbarer Baustein für den Fachhandel, um sein Geschäft erfolgreich zu gestalten."

Gute Orderstimmung und zufriedene Aussteller.

"Solange es uns gibt, sind wir hier auf der TrendSet. Für uns als "Nordlichter" bietet München - mehr als Frankfurt - eine optimale Plattform zur Kontaktanbahnung mit einen sehr guten Klientel und vor allem auch vielen Fachbesuchern aus Österreich."
Susanne Duwe, Geschäftsführerin Cup & Mug

"Für uns ist die TrendSet ein wichtiger Verkaufskanal. Wir kommen seit 14 Jahren hierher, denn die Messe passt zu uns und unseren kreativen Produkten. Hier treffen wir auf gutsituierte Besucher. Sie ist für uns besser geeignet, als Messen in anderen Regionen."
Roger Wood, Geschäftsführer Wood & Scherer

"Seit vielen Jahren nutzen wir die TrendSet zur Präsentation unserer Produkte. Mittlerweile sind Trachten bzw. deren moderne Interpretation zu einem festen Bestandteil der TrendSet geworden."
Jana Bohl, Moda Bavaria by Fluxus Fashion

"Die TrendSet in München zieht ein kaufkraftstarkes Fachpublikum an. Für uns ist die Menge der Besucher nicht so wichtig. Hier gilt: Qualität vor Quantität."
Thomas J. Pflaume, Geschäftsführer Münchner Glückskindl

"Wir sind zum 3. Mal auf der TrendSet und unser Stand ist wieder sehr gut besucht. Die Besucher sind interessiert, vor allem an Produkten in Pastell und Kupfer. Die Messe hier hat einfach eine angenehme Atmosphäre und die Zusammenarbeit mit der Messeleitung gestaltet sich immer gut. Die TrendSet in München zieht ein gutes, zahlungskräftiges, zuverlässiges und vor allem treues Klientel an. Außerdem kommen uns hier auch viele Schweizer Einkäufer besuchen."
Sabine Boog, Geschäftsführerin boogs

"Wir sind schon lange Aussteller hier, weil die TrendSet in München für uns viele Vorteile birgt. Hier können wir unsere neuen Trends einem guten und adäquaten Publikum vorstellen. Dieses Mal sind vor allem unsere Produkte aus Kupfer und Gold gefragt. Wir kommen wieder, denn die TrendSet muss einfach sein."
Silke Daut, Inhaberin XO Design

Natürlichkeit ist Trumpf und Emotion muss sein - die neuen Trends überzeugen mit purer Lebenslust.

Natürlichkeit und Puristik, inspiriert von Retrothemen und Vintage-Chic bilden die Basis für die Trends im Herbst und Winter 2015. Die Freude an Materialien, Formen und Farben ist die Basis für positiv emotional aufgeladene Produkte. Ob romantisch, spritzig, reduziert oder knallig - erlaubt ist, was gefällt.

Mit warmen, natürlichen Tönen, viel Gold und romantischen Formen verbannen die neuen Wohn- und Lifestyle-Accessoires die winterliche Kälte nach draußen. Dunkle Beere korrespondiert mit hellen Erdtönen und Schlamm. Viel Weiß, Natur und Beige aber auch die Pastellfarben Rosé, Blau, Grün und dazu kräftiges Pink finden sich zur nächsten Saison harmonisch ein.

Parallel dazu geht der Trend zu puristischen Formen und dem zurückhaltenden Mix aus Blau, Sand und Weiß auch im Winter 2015/16 unvermindert weiter. Die Naturstoffe Holz und Stein prägen zusammen mit neuen Gestaltungsideen und modern interpretierten Retro-Designs ein klares, entspanntes Lebensgefühl. Shabby Chic und elegant aufgelöstes Industrial Loft setzen bei vielen Produkten deutliche Zeichen.

Farblich treiben es Herbst und Winter teilweise auch richtig bunt: Erdtöne, Aqua, die Knallfarben Pink und Orange wetteifern mit Apfelgrün und Gelb auf Wohnelementen, Deko und Accessoires darum, den Winterblues zu vertreiben. Runde, weiche Designs setzen Akzente für ein modern gemütliches Interieur. Pures Habitainment verströmen dagegen pfiffige Accessoires mit individuellem Anspruch.

In der Floristik dominieren barocke Muster, denen der Shabby Chic mehr Leichtigkeit verleiht. Bei den Taschen geht nichts mehr ohne Glitzer und Glimmer. Ob geschichtenerzählende, florale oder tierische Motivtaschen, klassische Vintage-Beutel oder pure Designstücke in Gold, Rosé, Türkis und den weiteren Trendfarben Gelb, Rot, Pink, Schwarz oder Grau - Metallic und Pailletten sorgen für mehr Ausstrahlung. Auch die Neonfarben der Achtziger halten wieder Einzug, vor allem bei den Clutches.

Bei den Stoffen wird es zauberhaft. Viel Gaze in Weiß oder Natur mit filigranen, teils floralen Mustern bringen an Vorhängen Leichtigkeit in den Raum. Auch hier glitzern ins Muster verstreute Pailletten dezent. Auf den Kissen zieren weiterhin viele Tiere Vor- und Rückseite. Neben Eule & Co sieht man in der kommenden Saison auch vermehrt wilde Tiere wie Wolf und weihnachtlich bedingtes Rentier aber auch exotische Fauna wie Papageien, Flamingos und Elefanten auf den heimischen Sofas. Felldecken runden den natürlichen Trend ab. Die Lampen folgen einem puren Fabric Style. Graue Lampenschirme aus Stoff oder beschichtetem Metall treffen eine klare Aussage. Silber, Kupfer-Rosé oder lasierter Bast sorgen für eine elegant-weiche Note.

Generell geht der Trend bei Interieur und Deko zum Industrial Style mit eleganter Designsprache gemischt mit Ethno Chic. Ikatmuster, Clan-Karos und Batik finden sich genauso im Raumkonzept wie asiatische Buddhas und bunter Ibiza-Style. Neu sind hier die Wanddekorationen mit 3-D-Effekten. Bilder mit vielen Strukturen aus unterschiedlichen Materialien und 3-D-Fotografien erobern die Wände.

Auch bei Duft & Seifen manifestiert sich ein sinnliches Fernweh. Hamamtücher und orientalische Badezusätze, schottische Seifen, indisches Räucherwerk und Romantisch-Florales aus England und Frankreich bieten Urlaubs-Wellness für heimische Badezimmer. Als Geschenk eignen sich Formenseifen vor allem für Weihnachten. Sternseifen mit Engeln oder Seifen mit Häkeldeko machen die Duftstücke zu attraktiven Mitbringseln.

Selbst im Küchen- und Food-Bereich setzen sich die trendigen Pastellfarben durch. Liköre schimmern köstlich in Erdbeerrosa, Zitronengelb, oder Pistaziengrün. Süßigkeiten sind so bunt wie das Angebot. Geschirr und Küchenutensilien machen in Pastell Lust aufs Kochen und grinsende Kochlöffel bringen viel Spaß in die Küche.

Bei den Spielsachen hält die Robotik Einzug in die Kinderzimmer. Plastikfische schwimmen wie von selbst durchs Aquarium, kuschelige Stoffhündchen laufen ihren kleinen Herrchen und Frauchen hinterher. Aber auch Eigeninitiative ist gefragt. Schokolade zum Selbermachen oder bunte Bänder, Papiere und Sticker fördern die Kreativität. Üppige, edle Geschenkverpackungen sind mindestens genauso wertvoll wie das Geschenk selbst. Und bei den Grußkarten wird es elegant bis tierisch oder retrokitschig. Viele Karten ersetzen mit ihren Gimmicks wie Schokolade, Kerzen oder Rosen bereits das Geschenk.

Beim Schmuck bleibt es big and beautyful. Große Stücke und pures Design setzen klare Statements. Dominierend sind neben den Trendfarben vor allem Schwarz, Grau und Silber. Schlichte lange Ketten mit riesigen Anhängern, große üppige Ringe, geflochtene Armbänder und dicke Gliederketten mit oder ohne Perlen geben den Ton in der neuen Saison an. Auch hier schwächen filigrane Muster die Dominanz von Design und Größe wohltuend ab. Absolut im Trend sind feste, breite Bänder aus Leder oder Kunststoff mit viel Strass, meist doppelt gewunden am Arm zu tragen.

Bei den saisonalen Weihnachtsartikeln herrscht eine Neu-Interpretation klassischer Themen in Form, Farbe und Material vor. So überraschen zum Beispiel samtbespannte Rentiere in allen Farben und Mustern zur Adventszeit. Die klassischen Weihnachtsfarben werden von Pastelltönen gemeinsam mit Weiß, Gold und Schwarz abgelöst. Natürliche Materialien finden sich nicht nur in festlichen bunten Adventskränzen, sondern in allen Formen wie zum Beispiel Weihnachtsbäumchen, Sternen und Herzen wieder. Klassiker wie Rentiere, Sterne oder Engel werden klar in Metall neu interpretiert. Kristall variiert altbekannte Artikel: Leuchter, Ketten, Kristallzweige oder Bäume sehen so wie geeist aus. Silber, Kupfer und Rosé-Gold nehmen den teils barocken Formen ihre Üppigkeit. Rot spielt wie immer zu Weihnachten eine Rolle, tendiert aber mehr zu tiefem Burgunder und Metallic-Rot. Und für die nötige Gemütlichkeit sorgen die Materialien Federn, Fell und Plüsch auf Decken, Baumschmuck und Deko.

Die Fakten der TrendSet Sommer 2015

TrendSet - 106. Internationale Konsumgüter-Fachmesse für Lebensart
von Samstag, 4. Juli bis Montag, 6. Juli 2015
auf dem Messegelände der Messe München
in den Hallen A1 bis A6 und B1 bis B3

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Einsatz für FEUERWEHRMANN SAM in der Commerzbank-Arena Frankfurt

, Freizeit & Hobby, COMMERZBANK ARENA - Stadion Frankfurt Management GmbH

Am 27. Mai 2017 heißt es in der Commerzbank-Arena Frankfurt "Alarm, es kommt ein Notruf an, Feuerwehrmann Sam ist unser Mann"! Der beliebte Kinderheld...

Wer feiert schon am Freitag Bescherung?

, Freizeit & Hobby, Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG

Endet das Jahr genauso gut wie es angefangen hat? Wer den Eurojackpot knackt, kann schon zwei Wochen vor Weihnachten Bescherung feiern. Rund...

An diesem Ort wird Sammlerleidenschaft entfacht

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Rumlaufen, den Blick schweifen lassen und … zugreifen! Im Wunderland Kalkar muss niemand nur in Träumen schwelgen, hier werden Schatzsucher-...

Disclaimer