Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 66450

Toyota Hilux ist der Bestseller unter Europas Pickups

Modell 2009 mit zahlreichen Verbesserungen

(lifePR) (Köln, ) Drei Jahre nach seinem Produktionsstart im Jahr 2005 hat Toyota den Hilux technisch und optisch überarbeitet. Die sechste Generation des Bestsellers wurde weltweit bislang rund 1,3 Millionen Mal verkauft. In Europa entschieden sich im vergangenen Jahr 22 Prozent aller Pickup-Kunden für einen Hilux. Damit ist der seit 1967 gebaute Klassiker im Toyota Programm klarer Marktführer in seinem Segment. In den ersten drei Produktionsjahren der aktuellen Generation konnte das europäische Verkaufsvolumen auf 38.957 Einheiten annähernd verdreifacht werden. Für das kommende Jahr erwartet Toyota den Verkauf von mehr als 45.000 Hilux an europäische Kunden. In Deutschland kommen die neuen Hilux Modelle am 8. November in den Handel.

Der neue Hilux zeichnet sich durch eine bulligere Gestaltung der Frontpartie aus. Der trapezförmige Kühlergrill mit der silberfarbenen oberen Leiste unterstreicht den robusten Auftritt des Pickups und macht ihn deutlich als Mitglied der Toyota Allrad- Familie erkennbar. Die gleichfalls neue Stoßfängereinheit mit der großen unteren Kühleröffnung lässt den Hilux satter auf der Straße stehen. Vom Stoßfänger aus zieht sich eine kräftige Karosseriekontur über die breiten Radhäuser und Seitenschweller bis zum Heck des Pickups. Im neuen Modelljahr erweitert Toyota die Farbauswahl um zwei neue Lacktöne. Der Hilux Executive rollt auf 17-Zoll-Felgen.

Drei Karosserieformen
Wie gehabt bietet Toyota den Hilux in drei Karosserievarianten an. Das Gros der Bestellungen entfällt traditionell auf den viertürigen Hilux Double Cab. In Europa entschieden sich bislang 63 Prozent der Käufer für diese Variante.
Es folgt der Extra Cab mit 26 Prozent Anteil. Beide Versionen erhalten nun optional dunkles Privacy-Glas für die hinteren Fenster und Türen. Den Hilux als Arbeitspferd in der Single Cab Version bestellen bislang 11 Prozent der Käufer.

Ins Interieur zieht noch mehr Pkw-Komfort ein. Das neu gestaltete Vierspeichen-Lenkrad und der Schalthebel sind im Hilux 3.0 D-4D Double Cab mit Leder bezogen. Mit dieser Motorisierung verfügt der Hilux serienmäßig über neue Sitze mit stärker konturierten Flanken, die gleichermaßen hohen Komfort wie sicheren Seitenhalt bieten.

Der Instrumententräger wurde vergrößert, die Ablesbarkeit von wichtigen Instrumenten und Zusatzinformationen verbessert. Die Steuerung der neuen, optionalen Klimaautomatik (Serie bei Version Executive) erfolgt über ein zentral angeordnetes Digital-Display mit umgebendem Tastenfeld.

Detailoptimierte Motoren und neue Automatik
Die bewährten 2.5 D-4D- und 3.0 D-4D-Motoren wurden auf größere Laufruhe optimiert. Die Leistungsdaten von 88 kW/120 PS (2.5 D-4D) und 126 kW/171 PS (3.0 D-4D) bleiben unverändert. Bereits der kleinere der beiden Motoren zeichnet sich durch bullige Kraftentfaltung bei niedrigen Drehzahlen aus. Der Vierzylinder entwickelt ein maximales Drehmoment von 325 Newtonmetern, bereits bei 1.600 Umdrehungen liegen 300 Nm an. Der Hilux 2.5 D-4D ist mit Hinterradantrieb oder mit zuschaltbarem Allradantrieb lieferbar.

Ausschließlich mit Allradantrieb und in der Double-Cab Variante ist der Hilux 3.0 D-4D erhältlich. Bei der Kraftübertragung hat der Kunde die Wahl zwischen einem Fünfgang- Schaltgetriebe oder einer neuen, adaptiven Fünfstufenautomatik, die die bisherige Vierstufen-Version ersetzt. Der Dreiliter-Motor stellt in Kombination mit dem neuen Automatikgetriebe ein maximales Drehmoment von 360 Nm bereit. Für die Version mit Schaltgetriebe beläuft sich die maximalle Zugkraft des Motors auf 343 Nm; dieses Drehmoment steht schon ab 1.400/min bereit und bleibt bis 3.400/min konstant auf diesem Niveau.
Die mögliche Höchstgeschwindigkeit des neuen Hilux 3.0 D-4D bleibt mit 170 km/h für den Handschalter und 175 km/h für die Automatikversion unverändert.

Mehr Sicherheit und mehr Komfort serienmäßig
Zu Gunsten von mehr Fahrkomfort und Agilität hat Toyota das Fahrwerk des Hilux überarbeitet. Eine verbesserte Hinterradaufhängung und sensibler ansprechende Federbeine vorne in Kombination mit neuen Lagern sorgen dafür, dass sich der Hilux fast wie ein normaler Pkw und nicht wie ein geländegängiges Nutzfahrzeug fährt. Zum verbesserten Fahrkomfort tragen auch die intensivierten Geräuschdämmungsmaßnahmen und die leiseren Motoren bei.

Der Hilux 3.0 D-4D hat das elektronische Fahrstabilitätssystem VSC serienmäßig an Bord. Es wird unterstützt von LSD, dem Limited Slip Differential an der Hinterachse, das dort im Gelände bei niedrigen Geschwindigkeiten den Schlupf reguliert und überschüssige Kraft vom durchdrehenden Rad wegnimmt. So wird die zur Verfügung stehende Kraft optimal zwischen den Hinterrädern verteilt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Azubis ergrillen 1.500 Euro für Brot für die Welt

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Am traditionellen Wintergrillstand verbinden Auszubildende des Diakonischen Werks Württemberg Kulinarisches mit Wohltätigkeit und Verantwortung....

Diakonie Württemberg fordert sofortigen Abschiebestopp für Menschen aus Afghanistan

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Diakonie Württemberg fordert einen sofortigen Abschiebe-Stopp für Menschen aus Afghanistan. „Eine Rückkehr nach Afghanistan ist derzeit nicht...

IsoFree(R) - Befreit sanft und schonend Nase und Atemwege

, Familie & Kind, Pharma Stulln GmbH

Schnupfen bei Säuglingen, Klein- und Schulkindern kann zu einer großen Belastung werden. Gerade Babys sind durch eine verstopfte Nase in ihrem...

Disclaimer