Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 138981

2010: Mecklenburg-Vorpommern zeigt 365 Entdeckungen

Tourismusverband weist auf 20 Jahre touristische Erfolgsgeschichte hin

(lifePR) (Rostock, ) "20 Jahre Urlaubsland - 365 Entdeckungen in Mecklenburg-Vorpommern": Der Landestourismusverband knüpft mit seinem Jahresthema für 2010 an die touristische Erfolgsgeschichte im Nordosten an. An jedem Tag des neuen Jahres wird eine Natur-, Kultur- oder Architekturentdeckung im Urlaubsland vorgestellt - darunter bekannte wie der Kunstkaten in Ahrenshoop, das Landgestüt Redefin oder das Schloss Ulrichshusen und weniger bekannte wie das Schloss Mitsuko, das Buddelschiffmuseum Boltenhagen oder die Hörspielkirche Federow im Müritz-Nationalpark. "Im Jubiläumsjahr 2010 bilden die 365 Entdeckungen die touristische Vielfalt der Urlaubsregionen Mecklenburg-Vorpommerns ab", sagte Mathias Löttge, Präsident des Landestourismusverbandes. Dabei gebe es keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern vielmehr die Idee, auf Einrichtungen und Sehenswertes unterschiedlicher Größe und Ausrichtung hinzuweisen. Damit werde Urlaubern und potenziellen Gästen ein interessantes Angebot gemacht und die Aufmerksamkeit auf ganzjährig sehens- und erlebenswerte Orte gerichtet, die es im 20. Jahr der Wiedervereinigung Deutschlands wert seien, entdeckt zu werden. Wöchentlich wird der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern über die sieben Entdeckungen der Folgewoche informieren.

Zu finden sind alle 365 Entdeckungen mit Kontaktinformationen und Öffnungszeiten auf einer gedruckten Karte in einer Erstauflage von 200.000 Stück. Diese wird auf allen Messen und Präsentationen im deutschsprachigen Raum sowie in Newslettern und für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Tourismusverbandes eingesetzt. Zudem wird ab 1. Januar 2010 auf der Startseite des Tourismusverbandes im Internet unter www.auf-nach-mv.de jeweils die Entdeckung des Tages präsentiert. Ein Link führt von dort zu einer interaktiven Karte, auf der alle 365 Entdeckungen mit Kurzbeschreibungen zu finden sind. Über die Medienpartner der Aktion - den Radiosender Antenne MV, die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten - werden auch Urlaubsgäste in Mecklenburg-Vorpommern sowie Einheimische regelmäßig über die Entdeckung des Tages informiert. Ein weiterer Partner der Aktion ist die Initiative "Wege zur Backsteingotik" in Mecklenburg-Vorpommern.

Mathias Löttge erinnerte daran, dass in den 20 Jahren nach der Wiedervereinigung in Mecklenburg-Vorpommern eine der modernsten touristischen Strukturen Europas aufgebaut wurde und sich das Übernachtungsvolumen nahezu verfünffachte: "Diese international beachtenswerte Entwicklung geschah dank großer Investitionen aber insbesondere auch dank des außergewöhnlichen Engagements vieler kleiner Träger", betonte Löttge. Dass das kulturelle Erbe Mecklenburg-Vorpommerns heute wieder in vielen Facetten erlebbar sei, wäre das Verdienst oft ehrenamtlicher Initiativen. Auch diesen solle mit dem Jahresthema eine Plattform geboten werden, so der Verbandspräsident.

Die gedruckte Entdecker-Karte kann ab Januar 2010 beim Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern unter der Rufnummer +49 (381) 4030-500 bestellt werden. Alle 365 Entdeckungen sind ab dann auch unter www.auf-nach-mv.de zu finden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Konzert: Musik trifft Text in der Reihe "Wir in Kiel"

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Am Dienstag, 13. Dezember sind Studierende der Musikhochschule Lübeck (MHL) in der Reihe "Wir in Kiel" zu Gast in der Muthesius Kunsthochschule....

"Memo Café" - Bilder aus 100 Jahren Unteruhldingen

, Kunst & Kultur, Pfahlbaumuseum Unteruhldingen Bodensee

Am Sonntag dem 11. Dezember (3. Advent) findet in der Schulstraße 13 in Unteruhldingen (Ortsmitte) das „Memo Café“ statt. Um 14 Uhr wird das...

Vortrag: Renata Stih und Frieder Schnock (Berlin)

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Kunst und Erinnerung: Die Künstler Renata Stih und Frieder Schnock wurden in die Stadtgalerie Kiel eingeladen um von ihren zahlreichen Projekten...

Disclaimer