Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 136180

TOMORROW FOCUS AG übernimmt die Mehrheit am Online-Werbemarktplatz Adjug Ltd. und baut damit seine Position als einer der größten Digitalvermarkter weiter aus

(lifePR) (München, ) Die TOMORROW FOCUS AG hat ihren bisherigen Anteil von 18% an AdJug Ltd. um weitere 37,8% aufgestockt. Dabei veräußerten Balderton Capital ihre Anteile von 30,4% sowie Gründer und Business Angels weitere Anteile in Höhe von insgesamt 7,4%.

Die TOMORROW FOCUS AG hält damit nun 55,8 Prozent an Adjug Ltd. Die Mehrheit der übrigen Anteile wird von den Gründern Michael Stephanblome und Satish Jayakumar gehalten, die ihre langjährige Interneterfahrung weiterhin als Geschäftsführer der Gesellschaft einbringen und den bisherigen Wachstumskurs offensiv fortsetzen werden.

Der Online-Werbemarktplatz Adjug Ltd. mit Sitz in London betreibt in Großbritannien und in Deutschland zwei Marktplätze für Internet-Werbung. AdJug bietet Agenturen und Werbetreibenden unverkaufte Werbeplätze an. Im Gegensatz zu vielen anderen Werbemarktplätzen und Affiliate-Netzwerken kann jede Werbeplatzierung frei eingesehen werden. Werbekunden können so entscheiden, auf welchen Portalen ihre Werbung gezeigt wird und messen, welche Performance diese dort erzielt. Das Werbeinventar umfasst aktuell über drei Milliarden Ad Impressions auf mehr als 5.000 Werbeplatzierungen namhafter Publisher aus Großbritannien und Deutschland. Adjug beschäftigt an den Standorten London, München und Bangalore insgesamt 54 Mitarbeiter.

Durch die mehrheitliche Übernahme von Adjug entsteht innerhalb der Digitalvermarktungssparte der TOMORROW FOCUS AG neben der etablierten Premium-Vermarktung von TOMORROW FOCUS Sales ein zweites Standbein im Bereich der Performance-Vermarktung. Beide Einheiten, die aufgrund ihrer unterschiedlichen Vermarktungsansätze rechtlich eigenständig bleiben, werden ihre Zusammenarbeit weiter intensivieren. So wird AdJug ab sofort exklusiver Display-Backfillvermarkter für einen Großteil des Werbeinventars der TOMORROW FOCUS AG.

Das neue Board der AdJug Ltd. setzt sich zusammen aus Christoph Schuh (Vorsitzender), Dr. Klaus Hommels, Stefan Winners, Michael Stephanblome, Satish Jayakumar, Dr. Philipp Goos und René Rechtman.

Christoph Schuh, Vorstand der TOMORROW FOCUS AG und Boardmitglied der AdJug Ltd.: "Die mehrheitliche Übernahme von Adjug stellt für uns einen wichtigen strategischen Schritt zum Ausbau unserer Performance-Vermarktung dar. Wir festigen damit unsere Stellung als einer der bedeutendsten Onlinevermarkter Deutschlands und sichern uns gleichzeitig den internationalen Zutritt zu einem stark wachsenden Geschäftsfeld des Performance-Marketings. AdJug hat sich seit der Gründung vor rund zwei Jahren rasant entwickelt: Wir sehen bereits für das kommende Jahr ein Umsatzpotenzial im zweistelligen Millionenbereich. Als nächsten Schritt planen wir einen deutlichen Ausbau des deutschen Geschäfts und werden verstärkt in den Personalausbau investieren."

Michael Stephanblome, CEO und Gründer der AdJug Ltd: "Mit Hilfe von TOMORROW FOCUS werden wir unserer Vision eines europäischen Online-Werbe-Marktplatzes einen großen Schritt näher kommen. Diese strategische Partnerschaft wird unser starkes Wachstum weiter beschleunigen und uns ermöglichen, die Internationalisierung von Adjug aggressiv voranzutreiben. Außerdem sehen wir erhebliches Synergiepotenzial im Bereich Ad Technologies und bei den erfolgreichen E-Commerce Geschäften von TOMORROW FOCUS."

Dharmash Mistry, Partner bei Balderton Capital: "Michael Stephanblome und Satish Jayakumar haben in Großbritannien eine innovative und marktführende Plattform für Internet-Werbung geschaffen. Mit der Weiterentwicklung des Modells, insbesondere in Deutschland, bringt die TOMORROW FOCUS AG Synergien und neue Perspektiven in den deutschen Markt. Für AdJug ist das eindeutig der entscheidende nächste Schritt."

Über Adjug:

Adjug Ltd. mit Sitz in London, München und Bangalore ist Betreiber eines automatisierten Marktplatzes für Internet-Werbung. Adjug hilft Werbetreibenden und Inhabern von Webseiten besser zueinanderzufinden und transparent Werbeflächen und Anzeigen auf www.adjug.com und www.adjug.de zu handeln.

Adjug vermarktet in UK derzeit mehr als 2 Milliarden AdImpressions und ist damit eines der größten AdNetworks. In Deutschland ist AdJug im Januar 2009 gestartet und verfügt bereits jetzt über mehr als eine Milliarde AdImpressions Werbeinventar. Gegründet wurde AdJug 2007 von Satish Jayakumar und Michael Stephanblome, um den auf Werbenetzwerken laufenden Handel mit Onlinewerbung zu optimieren und eine Plattform für den direkten Kontakt zwischen Advertisern und Publishern zu schaffen.

AdJugs Ziel ist es, der führende europäische Marktplatz für digitale Werbung zu werden.

HolidayCheck Group AG

Die börsennotierte TOMORROW FOCUS AG (ISIN DE0005495329), München, ist ein unabhängiger, breit aufgestellter Internet-Medienkonzern mit der Hubert Burda Media GmbH & Co KG als deren Hauptaktionär.

Das Unternehmen ist in den drei Geschäftsbereichen E-Commerce, Digitalvermarktung und Technologie aktiv:

Der Bereich E-Commerce beinhaltet das Hotelbewertungs- und Reisebuchungsportal HOLIDAYCHECK, das Premium-Partnervermittlungsportal ELITEPARTNER und das führende deutsche Männer-Lifestylemagazin PLAYBOY.

Der Geschäftsbereich Digitalvermarktung umfasst mit TOMORROW FOCUS SALES einen der führenden deutschen Onlinevermarkter, der neben unternehmenseigenen Portalen wie FOCUS Online, FINANZEN100, JAMEDA und NACHRICHTEN.DE auch Partnerportale wie CHIP Online, FAZ.NET und MEINESTADT.DE vermarktet.

Im Geschäftsbereich Technologie bieten die TOMORROW FOCUS TECHNOLOGIES GmbH und CELLULAR GmbH umfassende Dienstleistungen für das stationäre und mobile Internet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer