Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 541647

Huffington Post unterstützt PetitionsPlattform Change.org

(lifePR) (München, ) .
- 95 Millionen weltweite Nutzer
- 400 deutsche Kampagnen pro Monat

Es gab historisch gesehen nie einen besseren Zeitpunkt, um sich für gesellschaftliche Veränderungen einzusetzen, meinen die Macher der weltweit größten Kampagnenplattform Change.org . Das Internet ermöglicht heute größere Transparenz, Vernetzung und Organisation von gesellschaftlichen Bewegungen. Damit die engagierten Menschen hinter den Change.orgPetitionen noch mehr Gehör finden, teilen sie ihre persönliche Geschichten künftig auf der Huffington Post Deutschland.

Change.org verschafft Menschen weltweit die Möglichkeit, sich für die Welt einzusetzen, in der sie leben möchten. Derzeit nutzen über 95 Millionen Menschen in 196 Ländern die Plattform und verändern so Petition für Petition ihr Umfeld - auf lokaler, nationaler und globaler Ebene. In Deutschland sind 3,5 Millionen Menschen aktiv.

"Eine tolle Unterstützung unserer Mission"

"Wir werden auch weiterhin Themen beleuchten, bei denen etwas nicht funktioniert." sagt Arianna Huffington, Mitgründerin und Chefredakteurin der Huffington Post. "Gleichzeitig wollen wir Menschen und Organisationen mehr Aufmerksamkeit schenken, die große Herausforderungen überwinden, indem sie beeindruckende Lösungsansätze finden. Die Kooperation mit Change.org ist die perfekte Ergänzung für unsere What'sWorkingInitiative und eine tolle Unterstützung unserer Mission."

Mit dem Ressort "Good" hat die Huffington Post Deutschland bereits einen Platz für solche Nachrichten. Mit "What's Working" soll der Fokus auf positive Nachrichten weiter verstärkt werden.

Menschen wie du und ich verändern die Welt

Jeden Monat starten 400 Menschen in Deutschland Kampagnen auf Change.org. In den kommenden Monaten werden sie in BlogBeiträgen auf der deutschen Ausgabe der Huffington Post über ihre Motivation, gemeinsam mit anderen aktiv zu werden, berichten. Die Petitionsstarter werden die Leser teilhaben lassen an ihren Hoffnungen, an den Herausforderungen, die sich ihnen stellen und wie sie über sich hinauswachsen, um ihr Ziel zu erreichen. Vorrangig werden auch Erfolge von Bürgerkampagnen gefeiert. Zudem teilen die Experten von Change.org aus der ganzen Welt ihr Wissen, wie man erfolgreiche gesellschaftliche Kampagnen führt, die sich an die Politik oder Unternehmen richten.

"7 Milliarden Lösungen für die drängenden Probleme unserer Zeit"

"Wir arbeiten an einer Welt, in der sich niemand mehr machtlos fühlt, sondern sich seiner Stimme bewusst ist - es gibt 7 Milliarden Lösungen für Probleme weltweit", sagt Change.org DeutschlandChef Gregor Hackmack.

"Petitionsstarter auf Change.org nutzen machtvolle OnlineInstrumente, um etwas zu tun, was in der Vergangenheit nur großen Organisationen vorbehalten war: Sie vereinen tausende Mitstreiter hinter einem Anliegen, schaffen Aufmerksamkeit und handeln kollektiv. Petitionen auf Change.org sind Schnittstelle für modernen Protest - eine Unterschrift ist immer erst der Anfang. Die Huffington Post Deutschland mit ihrem positiven Nachrichtenansatz und ihrem Verständnis für Online ist für uns ein spannender Partner."

"Lösungen für die vielen Probleme unseres Lebens"

"Neben aktuellen Nachrichten spielen bei der Huffington Post auch zunehmend Menschen eine Rolle, die Lösungen für die vielen Probleme unseres Lebens entwickeln", sagt Sebastian Matthes, Chefredakteur der deutschen Ausgabe der Huffington Post Deutschland. "Die Geschichten dieser Pioniere sind auf unserer Seite überdurchschnittlich erfolgreich: Einige unserer meistgelesenen Beiträge hatten einen solchen, positiven Ansatz".

Vom Elternprotest für Hebammen zu Hausbesetzern jenseits der 65

Die Leser werden jede Woche inspirierende Geschichten von mutigen Menschen lesen, die den Status Quo unserer Gesellschaft herausfordern: Eltern, die sich gegen die zunehmend wirtschaftlich optimierte Geburt stellen, betagte Senioren, die gegen ihre Raussanierung kämpfen oder eine Mutter, die erreichen möchte, dass der Unfalltod ihres Sohnes nicht umsonst war.

Der Link zu den Blogbeitragen aus der Kooperation mit Change.org:
http://www.huffingtonpost.de/news/change.org

Über die deutschsprachige Huffington Post

Die deutschsprachige Huffington Post ( www.huffingtonpost.de) hat ihr Angebot für Deutschland, Österreich und die Schweiz am 10. Oktober 2013 gestartet. Das Nachrichtenportal ist eine Plattform für Meinungsbeiträge und Blogs sowie eine OnlineCommunity.

Das Angebot umfasst eine Mischung von exklusiven Inhalten und Gastbeiträgen zu den Themen Politik, Wirtschaft, Entertainment, Lifestyle und Tech.

Publisher der HuffPost ist die TOMORROW FOCUS Content & Services GmbH. Sie sitzt in München und beschäftigt insgesamt 15 Mitarbeiter. Geschäftsführer sind Daniel Steil und Oliver Eckert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer