Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 132809

Die Hausbar ist in

Verbraucher trinken gerne zu Hause Spirituosen / Auch junge und ökologisch orientierte Konsumenten zeigen Interesse an der Hausbar

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Der Konsum von Spirituosen und ein moderner, auch ökologisch geprägter Lebensstil - das passt für viele Verbraucher sehr gut zusammen. Damit ist auch die Hausbar ein durchaus aktuelles Thema in deutschen Haushalten: 13 Prozent der deutschen Haushalte ist es wichtig, verschiedene Spirituosensorten und damit eine kleine Hausbar zu Hause zu haben (siehe Abb. 1). Dies und mehr verrät eine Verbraucherumfrage des Nielsen Haushaltspanels.

In den sechziger und siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts war sie der Hit in deutschen Partykellern: die Hausbar. Feiern und Cocktailgenuss in den eigenen vier Wänden sind trotz wirtschaftlich schwieriger Zeiten auch heute angesagt - und lassen das Interesse an einer eigenen Hausbar wieder deutlich steigen. Der Studie zufolge ist es heute mehr als jedem siebenten deutschen Haushalt wichtig, verschiedene Spirituosensorten und damit eine kleine Hausbar zu haben. Für sechs Prozent ist es außerdem von Bedeutung, innerhalb der verschiedenen Spirituosensorten verschiedene Marken vorrätig zu haben. Nicht nur ältere Konsumenten unterstützen den Trend zur Hausbar: Auch die 18- bis 30-jährigen zeigen ein überdurchschnittliches Interesse. Die Wertschätzung steigt dabei mit dem persönlichen Wohlstand: Großen Wert auf eine gut sortierte Hausbar legen vor allem Zwei-Personen-Haushalte und solche mit einem höheren Nettoeinkommen.

Auch wenn das aktuelle Wachstum des gesamten Spirituosenmarktes (LEH+DM, Januar bis August 2009 vs. Vorjahreszeitraum) vor allem auf Kalendereffekten zum Jahreswechsel 2008/2009 beruht - Wodka, Rum, Liköre, Spirituosen mit Zusätzen, Aperitifs und Spirituosenmixgetränke entwickeln sich laut Nielsen MarketTrack auch ohne diesen Kalendereffekt im laufenden Jahr deutlich überdurchschnittlich.

Die LOHAS entdecken die Hausbar

Bemerkenswert: Neben den rein genussorientierten Personen schätzen auch Verbraucher mit ausgeprägtem Bewusstsein für Qualität und Ökologie die Hausbar. Diese Verbrauchergruppen, allgemein unter dem Begriff LOHAS subsumiert, wollen ihr Leben in vollen Zügen genießen, schätzen ein geselliges Leben, legen Wert auf eine gesunde Ernährung und verwöhnen sich gern mit hochwertigen Produkten. Dabei wahren sie aber immer einen bewussten, nachhaltigen Lebensstil. "Gerade das Interesse der LOHAS an einer gut sortierten Hausbar zeigt, dass die Kombination aus Qualität, Authentizität und Genuss bei Spirituosen wieder neu betont wird", unterstreicht Nielsen-Expertin Birgit Pflügler.

Konsumentenforschung mit Nielsen PanelViews

Rund 15.000 Haushalte in Deutschland wurden im Zeitraum Februar/März 2009 dazu befragt, wie wichtig es ihnen ist, einen Spirituosenvorrat im Haus zu haben. Parallel dazu gaben die Verbraucher auch Auskunft zu persönlichen Lebenseinstellungen und eigenem Lebensstil. Die Korrelation der gesammelten Verbraucherdaten und Verknüpfung mit soziodemografischen Angaben liefert Nielsen-Kunden - auch in Verbindung mit MarketTrack - Schlüsselinformationen über aktuelle Konsumtrends und Wachstumspotenziale im Spirituosenmarkt. Sie sind damit eine wichtige Grundlage für gezielte Sortiments- und Marketingentscheidungen von Herstellern und Handel.

The Nielsen Company (Germany) GmbH

The Nielsen Company ist ein führendes globales Informations- und Medienunternehmen, das seinen Kunden weltweit essentielle und integrierte Marketing- und Media-Informationen sowie Analysen und Branchenexpertise zur Verfügung stellt. Nielsen nimmt führende Marktpositionen in den Bereichen Marketing- und Verbraucherinformationen, Media-Informationen zu Fernsehen, Online-, Mobil- und weiteren Medien, Fachmessen sowie Business Publications (Billboard, The Hollywood Reporter, Adweek) ein. Das in Privatbesitz befindliche Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern aktiv mit Hauptsitz in New York (USA). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.nielsen.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer