Freitag, 02. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 130579

T-Systems:Dreivierteljahreszahlen 2009

T-Systems verbessert Profitabilität im dritten Quartal deutlich / Internationales Geschäft wächst trotz allgemeiner Wirtschaftskrise / Umsätze konzernintern und in Deutschland sinken

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Das Geschäft von T-Systems war auch im dritten Quartal von einer deutlichen Verbesserung der Profitabilität gekennzeichnet. Darüber hinaus wirkte sich die Finanz- und Wirtschaftskrise wie in der gesamten Branche aus.

Der Gesamtumsatz im Systemgeschäft ist im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 7,3 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro zurückgegangen. Das Geschäft mit Kunden außerhalb der Deutschen Telekom lag in den ersten drei Quartalen des Jahres 2009 bei einem Umsatz von 4,5 Milliarden Euro - ein Rückgang um 2,8 Prozent im Jahresvergleich, der die allgemeine Marktsituation widerspiegelt. Gerade bei neuen Projekten üben die Kunden wegen der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise Zurückhaltung. Der internationale Umsatz stieg dagegen um rund 1,0 Prozent und setzte die positive Entwicklung der Vorquartale fort.

Das bereinigte EBITDA stieg im dritten Quartal um 13,8 Prozent auf 231 Millionen Euro. Das bereinigte EBIT betrug 64 Millionen Euro nach 12 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Damit erreichte die EBIT-Marge - eine wichtige Kennziffer im Systemgeschäft - 3,0 Prozent nach 0,5 Prozent im gleichen Zeitraum 2008.

Zur schwächeren Umsatzentwicklung trug vor allem das inländische Geschäft bei. Hier gingen die Erlöse zwischen Juli und September um 8,5 2/3 Prozent zurück. Außerdem fielen die konzerninternen Umsätze überproportional um 11,1 Prozent. Dies demonstrierte ein weiteres Mal den Beitrag von T-Systems zu den Sparanstrengungen der Deutschen Telekom.

Beim Auftragseingang verzeichnete T-Systems im dritten Quartal einen Rückgang um 11,7 Prozent gegenüber 2008 auf 1,7 Milliarden Euro. Unter anderem im Automotive-Bereich zeigten sich die Auswirkungen der aktuellen wirtschaftlichen Situation. Umso erfreulicher ist es, dass T-Systems nennenswerte Großaufträge gewinnen konnte, wie zum Beispiel mit dem Automobilzulieferer Continental. Auch international hat T-Systems wichtige Aufträge wie den mit Nobel Biocare, dem Weltmarktführer für Dentallösungen, gewonnen. Zudem übernimmt T-Systems mit Zustimmung des Kartellamts alle Hosting-Kunden von SAP in Europa und wird künftig die Softwareanwendungen von fast 90 Unternehmen in eigenen Rechenzentren betreuen.

Telekom Deutschland GmbH

Mit einer weltumspannenden Infrastruktur aus Rechenzentren und Netzen betreibt T-Systems die Informations- und Kommunikationstechnik (engl. kurz ICT) für multinationale Konzerne und öffentliche Institutionen. Auf dieser Basis bietet die Großkundensparte der Deutschen Telekom integrierte Lösungen für die vernetzte Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft. Rund 46.000 Mitarbeiter verknüpfen bei T-Systems Branchenkompetenz mit ICT-Innovationen, um Kunden in aller Welt spürbaren Mehrwert für ihr Kerngeschäft zu schaffen. Im Geschäftsjahr 2008 erzielte die Großkundensparte einen Umsatz von rund 9,3 Milliarden Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Das Anlegerdilemma:

, Finanzen & Versicherungen, P.A.M. Prometheus Asset Management GmbH

Die Diskussion, dass private Anleger mit dem Aufbau ihrer Altersvorsorge sowie der Anlage ihrer Ersparnisse überfordert sind, ist nicht neu....

Weihnachtsfeier, aber sicher...

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Kommt es bei einer betrieblichen Weihnachtsfeier oder bei deren Vorbereitung zu einem Unfall, gilt der Versicherungsschutz aus der gesetzlichen...

10 Jahre Deutsche Sachwert Kontor AG

, Finanzen & Versicherungen, Deutsche Sachwert Kontor AG

„Vielen Dank an die aktiven Vertriebspartner und ihren Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen“, bedankt sich DSK-Vorstand Curt-Rudolf Christof,...

Disclaimer