Freitag, 20. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 138224

Von Miniblitzen bis zu fliegenden Robotern

Tag der offenen Tür: Schüler, Bachelor-Studenten und -Absolventen können sich am 14. Januar 2010 an der TU Chemnitz über Studienmöglichkeiten, Finanzierungsquellen und Berufschancen informieren

(lifePR) (Chemnitz, ) Abi in der Tasche - und was dann? Studieren, aber was? Was verbirgt sich hinter den Abschlüssen Bachelor und Master? Wie läuft ein Studium ab? Diese und weitere Fragen werden am 14. Januar 2010 zum Tag der offenen Tür an der TU Chemnitz im Rahmen von speziellen Vorträgen beantwortet. Hinzu kommen jede Menge Informationen und anschauliche Erläuterungen zu den Studienangeboten der Chemnitzer Universität. Von 9 bis 14 Uhr erwarten Professoren, Mitarbeiter und Studenten etwa 3.000 Gymnasiasten sowie deren Lehrer und Eltern im Hörsaalgebäude, Reichenhainer Straße 90. An Info-Ständen aller Fakultäten, bei Führungen und in Vorträgen erfahren die Besucher jede Menge nützliche Informationen.

Schüler können sich insbesondere über die 32 Bachelor-Studiengänge informieren, die im Wintersemester angeboten werden. Den Bachelor- Studenten und -Absolventen werden die 43 Masterstudiengänge der TU vorgestellt. Das Universitätsrechenzentrum präsentiert außerdem die hervorragende IT-Ausstattung der Universität. Das Studentenwerk Chemnitz-Zwickau berät zu allen sozialen Fragen, wie Wohnen auf dem Campus und Finanzierung des Studiums.

Ein besonderes Highlight des nächsten Tages der offenen Tür sind drei Veranstaltungen der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik. Ab 10 Uhr zeigt TU-Absolvent Dr. Fouad Bennini, wie neue Mikrosysteme das Handy erobern. Ab 12 Uhr berichtet Karsten Bleul, ebenfalls Absolvent der TU Chemnitz, über seine vielfältigen Aufgaben im Unternehmen 3D-Micromac AG Chemnitz, für welche er sich durch das breitgefächerte Studium der Mikrotechnik/Mechatronik an der TU bestens vorbereiten konnte. Um 13 und 13.30 Uhr können Interessierte an verschiedenen Laborführungen der Fakultät teilnehmen, um so einen Blick in die spannende Welt der Elektro- und Informationstechnik zu werfen. Im Hochspannungslabor zeigt sich die Elektrotechnik zum Beispiel mit einem Mix aus Vortrag und Experimenten mit "Kilovolt und Miniblitzen" als unverzichtbare Basis der modernen Industriegesellschaft. Eine andere Laborführung vermittelt Einblicke in die spannende Entwicklung von neuartigen Robotern, an der Studierende der TU Chemnitz maßgeblich beteiligt sind. In Form von Miniaturhelikoptern können diese kleinen, intelligenten Fluggeräte beispielsweise im Katastrophenschutz oder bei der Brandbekämpfung eingesetzt werden.

Wer beim Tag der offenen Tür möglichst viel hören, sehen und erfahren möchte, sollte sich vorher sein individuelles Programm zusammenstellen.

Hier lohnt der Blick ins Internet: http://www.tu-chemnitz.de/schueler .

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Technische Hochschule Wildau und IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik Frankfurt (Oder) feiern zehnjährige Kooperation

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Das IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt (Oder) begrüßt am 26. Januar 2017 Dr. Martina Münch, Ministerin für Wissenschaft,...

Abschied nach einem langen Weg

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Rund 200 Gäste aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur aus dem gesamten Bundesgebiet waren Zeugen, als die Dekanin des ‚Chinesisch Deutschen...

Vom Trend zum Must Have - Social Media Marketing

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Es lässt sich nicht leugnen - klassisches Marketing hat sich in den letzten Jahren immer mehr in den Online Bereich verlagert. Umso wichtiger...

Disclaimer