Mittwoch, 18. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 544874

HSH Nordbank finanziert mit Taylor Wessing ein Einzelhandelsportfolio für Sunrise Properties

(lifePR) (Berlin, ) Die HSH Nordbank stellt zehn zur Sunrise Properties Gruppe zählenden Objektgesellschaften eine Finanzierung für den Ankauf von 127 Einzelhandelsimmobilien in 84 deutschen Städten zur Verfügung. Über die Höhe des Fremdkapitalanteils wurde Stillschweigen vereinbart. Taylor Wessing hat das Institut bei der Portfolio-Finanzierung juristisch beraten.

Es handelt sich um fünf Shopping-Center oder Kaufhäuser in Euskirchen, Koblenz, Brühl und Wilhelmshaven, 96 High-Street-Objekte in 1a-Handelslagen sowie 22 Mixed-Use-Objekte. Die Gesamtverkaufsfläche beträgt knapp 200.000 qm, rund 40 Prozent davon entfallen auf die Einkaufszentren. Ein Großteil der Flächen ist von renommierten Ankermietern - darunter Kaufhof, Edeka, Rossmann und Primark - angemietet.

Rechtliche Berater HSH Nordbank:

Taylor Wessing: Dr. Peter Seemann, Dr. Jens Wiesner (beide Partner, beide Finance, beide Federführung), Associates: Carsten Vollnberg, Sebastian Förste (beide Finance) alle Hamburg.

Taylor Wessing

Taylor Wessing ist eine führende internationale Sozietät. Mit rund 1.150 Anwälten an 26 Standorten in Europa, dem Mittleren Osten und Asien bieten wir Unternehmen aus aller Welt integrierte Rechtsberatung zu allen Fragen des nationalen und internationalen Wirtschaftsrechts mit Schwerpunkten in den Bereichen Technology, Media & Telecoms, Life Sciences & Healthcare, Real Estate & Infrastructure, Energy & Environment sowie Financial Services.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

TÜV SÜD bietet Cyber-Security-Check an

, Verbraucher & Recht, TÜV SÜD AG

Unternehmensprozesse und -daten sind einer ständig fortschreitenden Digitalisierung unterworfen. Daher gilt es mehr denn je, das Betriebswissen...

Fehlerhaftes Tattoo: Nachbesserung vom Tätowierer?

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Führt ein Tätowierer seine Arbeit mangelhaft aus, muss sich der Kunde nicht auf eine Nachbesserung und schon gar nicht auf eine Laserbehandlung...

BGH: Händler dürfen auf gesetzliche Zuzahlung bei medizinischen Hilfsmitteln verzichten

, Verbraucher & Recht, ROSE & PARTNER LLP

Gute Nachricht für Kassenpatienten: Händler dürfen auf die gesetzliche Zuzahlung bei medizinischen Hilfsmitteln verzichten. Auch Werbung mit...

Disclaimer