Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 69009

Republik China auf Taiwan feiert ihre Demokratie

(lifePR) (München, ) Nach seinem Wahlsieg über den Kandidaten der Demokratisch Progressiven Partei (DPP), Frank Hsieh, bei der Präsidentschaftswahl am 22. März dieses Jahres, hatte Ma Ying-jeou von der Kuomintang (KMT), erklärt, er verdanke seinen Sieg dem politischen Bewusstsein der Wählerschaft in Taiwan und der gereiften Demokratie des Landes.

Peter Kien-hong Yu, Leiter des Instituts für Internationale Angelegenheiten der Ming Chuan Universität in Taipeh, benennt zwei Indikatoren bei dieser Wahl, die gezeigt haben, dass Taiwan heute eine gereifte Demokratie ist: Zum einen gab es weder vor noch nach der Wahl irgendwelche Zwischenfälle, und zum anderen stand nicht die politische oder familiäre Provenienz der Kandidaten im Zentrum des Wählerinteresses, sondern die Frage, welcher der beiden Kandidaten dem Land bessere Chancen für einen wirtschaftlichen Aufschwung ermögliche.

Der Ausgang der diesjährigen Wahl war für Taiwan auch deshalb von Bedeutung, weil es bereits die zweite friedliche Machtübergabe war. Im Jahr 2000 hatte die DPP unter Chen Shui-bian nach fünf Jahrzehnten die Herrschaft der KMT beendet, als Chen mit 39,3 Prozent der Stimmen die Präsidentschaftswahl für sich entscheiden konnte. Vier Jahre später wurde er sogar mit 50,1 Prozent im Amt bestätigt. "In einer Demokratie ist es etwas ganz normales, dass unterschiedliche politische Parteien an die Macht kommen," so Stephen S.F. Chen, Leiter des Bereichs Nationale Sicherheit der Stiftung für Nationale Politik - einer gemeinnützigen Institution, die sich der Verbesserung von Gesellschaftspolitik und Entscheidungsprozessen widmet.

Bevor die KMT im Jahr 2000 die Macht verlor, hatte sie Taiwans politisches System reformiert. Bereits seit 1988 hatte der damalige Präsident Lee Teng-hui, Nachfolger des verstorbenen Chiang Ching-kuo, der im Jahr 1987 das Kriegsrecht aufgehoben hatte, eine ganze Reihe politischer Reformer aktiv vorangetrieben. Dazu zählten eine Verfassungsreform, um die direkte Wahl des Präsidenten zu ermöglichen. Im Jahr 1996 wurde Lee dann der erste vom Volk gewählte politische Führer der Republik China auf Taiwan.

Mit der Verabschiedung des Referendumsgesetzes im Jahr 2003 konnten die Bürger Taiwans nun ihr in der Verfassung garantiertes Recht ausüben, Referenden zu organisieren und darüber abzustimmen. In der gesamten Region gilt Taiwan damit als Vorbild für angehende und junge Demokratien.

Neben politischen Reformen wird die Pressefreiheit oft als das Maß für die Demokratie eines Landes gewertet. Laut der im Jahr 2008 durchgeführten Untersuchung "Pressefreiheit" von Freedom House, einer unabhängigen Gruppe mit Sitz in den USA, die die rechtlichen, politischen und wirtschaftlichen Bedingungen der Länder weltweit untersucht, wird die Republik China auf Taiwan als das Land in Asien aufgeführt, das in zwei aufeinanderfolgenden Jahren die größte Medienfreiheit besitzt. Unter den 195 untersuchten Ländern und Gebieten landete Taiwan auf Platz 32.

Taiwans Entwicklung zu einer mündigen Demokratie, sein grundlegendes Engagement, die bürgerlichen Rechte hochzuhalten und zu schützen, hat dem Land wachsende Anerkennung der Internationalen Gemeinschaft gebracht. Entsprechend der Freedom-House-Erhebung "Freiheit in der Welt" von 2006 erhielt die Republik China auf Taiwan die höchstmögliche Benotung für politische Rechte und persönliche Freiheit. Das macht Taiwan zu einem der Länder mit dem höchsten Maß an Freiheit. Im Jahr 2008 wurde Taiwan erneut als einer der freiesten Staaten weltweit eingestuft.

Taipeh Vertretung in der BRD Büro München, Presseabteilung

Vertretung der Republik China auf Taiwan für Bayern, Baden-Württemberg und die Schweiz für Pressekontakte, PR und Kultur.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weihnachten bei uns - TV-Aufzeichnung aus der Stadthalle Chemnitz

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

"Weihnachten bei uns" - das ist die große Show vor der Bescherung aus der Stadthalle in Chemnitz. Nationale und internationale Stars werden dabei...

Weihnachtskonzert 18.12.

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Konzert am vierten Advent im Staatstheater Darmstadt Es ist bereits eine Tradition: Am Sonntag, 18. Dezember, dem vierten Advent, stimmt das...

Mitten in Niederbayern: Hundertwassers Märchenweihnacht

, Kunst & Kultur, NewsWork AG

Mehr als 300.000 LED-Lichter verwandeln derzeit wieder den Hundertwasser-Turm im niederbayerischen Abensberg (Kreis Kelheim) in ein märchenhaftes...

Disclaimer