Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 138598

Suzuki Top-Modelle treffen "Germany's next Topmodel"

(lifePR) (Bensheim, ) Suzuki präsentiert zum zweiten Mal die ProSieben-Erfolgsshow "Germany's next Topmodel". Vor allem der trendige Kleinstwagen Alto wird zur neuen Staffel ins Rampenlicht gefahren. Zudem verlosen ProSieben und Suzuki insgesamt acht Swift Sport im Rahmen einer begleitenden Zuschauer-Aktion.

Alles fährt auf Suzuki ab, wenn der Fernsehsender ProSieben im Frühjahr 2010 mit der fünften Staffel von "Germany's next Topmodel" auf Sendung geht. Bereits zum zweiten Mal wird Suzuki als Sponsor die erfolgreiche Casting-Show präsentieren. Im Mittelpunkt des Sponsorings steht dabei der 2009 erfolgreich eingeführte Suzuki Alto. "Wir freuen uns sehr, dass wir den Weg von 'Germany's next Topmodel' mit dem Alto weiter begleiten können", sagt Susanne Franz, Acting General Manager Marketing and Communication Automobile Germany bei Suzuki. "Als smartes Stadtauto passt das derzeit kleinste Automobil von Suzuki perfekt zur jungen Hauptzielgruppe der Show", erklärt die Marketing-Expertin.

Der neue Suzuki Alto hat bereits viele Freunde gefunden - darunter nicht nur junge Singles und Pärchen aus der Stadt. Auch bei älteren - und jung gebliebenen - Autofahrern und Familien kommt der Alto an. Er verbindet bei einer Länge von nur 3,50 Metern Sportlichkeit und ansprechendes Design mit geringen Verbrauchswerten und umfassender Sicherheitsausstattung. Für gerade mal 8.900 Euro setzt der Alto mit seinen 4,4 Litern Benzin auf 100 Kilometer und einem CO2-Ausstoß von 103 g/km Maßstäbe.

Neben dem Suzuki Alto wird auch der erfolgreiche Swift Sport regelmäßige Auftritte im Umfeld der Show haben. Insgesamt acht Zuschauer werden im Verlauf der fünften Staffel glückliche Gewinner eines Suzuki Swift Sport werden, die Suzuki gemeinsam mit ProSieben verlost. An den Vorzügen des Swift Sport kann sich bereits Topmodel Sara Nuru erfreuen. Zum Finale der vierten Staffel von "Germany's next Topmodel" fuhr der sportliche Kleinwagen mit Rallye-Genen als Gewinn für Sara Nuru vor. Die sympathische Siegerin der vierten Staffel wurde exklusiv mit dem sportlichen Stadtflitzer von Suzuki ausgestattet.

Die Lizenz zu "Germany's next Topmodel" erhielt Suzuki von MM MerchandisingMedia, dem Licensing-Unternehmen der ProSiebenSat.1-Group.

Eine detaillierte Ausstattungs- und Preisübersicht sowie die technischen Daten gibt es auf www.suzuki-presse.de unter der Rubrik Modelle.

Suzuki Alto 1.0, 5türig, 5-Gang-Schaltgetriebe: Kraftstoffverbrauch: 5,5 l/100 km (innerorts),
3,8 l/100 km (außerorts), 4,4 l/100 km (kombiniert), CO2-Emissionen: 103 g/km (kombiniert)

Suzuki Alto 1.0, 5türig, 4-Gang-Automatikgetriebe: Kraftstoffverbrauch: 6,7 l/100 km (innerorts),
4,5 l/100 km (außerorts), 5,2 l/100 km (kombiniert), CO2-Emissionen: 122 g/km (kombiniert)

ESP® ist eine eingetragene Marke der Daimler AG.

Über "Germany's next Topmodel"

Wunderschöne Mädchen, traumhafte Locations, aufregende Shootings: Wer wird "Germany's next Topmodel" 2010? Die Anwärterinnen stehen für die besten Fotografen vor der Kamera, laufen für Top-Labels über den Catwalk und haben die Chance auf lukrative Model-Jobs. 67.540 Mädchen haben sich seit Beginn der Show beworben und die Modelsuche geht weiter. Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer fiebern jede Woche mit. Im Schnitt erzielte die vierte Staffel in 2009 über 24 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49jährigen Zuschauer. Das Finale 2009 erreichte eine Zuschauerquote von 21,9 Prozent. Bei den 14- bis 29-Jährigen waren es 43,2 Prozent.

SUZUKI Deutschland GMBH

Die Suzuki Motor Corporation mit Sitz im japanischen Hamamatsu ist der international führende Anbieter im Minicar-Segment und war im Kalenderjahr 2008 weltweit mit 2,62 Millionen produzierten Fahrzeugen neuntgrößter Automobilhersteller (Quelle: OICA, Juni 2009). Der Konzern, für den mehr als 50.600 Mitarbeiter tätig sind, vertreibt seine Produkte in 196 Ländern und Regionen. Im Geschäftsjahr 2008/09 lag der Umsatz bei 20,87 Milliarden Euro (3.005 Milliarden Yen). Mit einem operativen Betriebsergebnis von 534,2 Millionen Euro (rund 76,9 Milliarden Yen) konnte die Suzuki Motor Corporation auch im vergangenen Geschäftsjahr mit einem Plus abschließen. Die weltweiten Verkäufe umfassten unter anderem 2,3 Millionen Autos sowie 3,35 Millionen Motorräder und ATV. Suzuki unterhält 35 Hauptproduktionsstätten in 23 Ländern und Regionen.

Mit seinem "Way of Life!" steht Suzuki weltweit für die Markenattribute Begeisterung, Bodenständigkeit, Wertigkeit, Sportlichkeit und Teamgeist. Diese Werte manifestieren sich unter anderem in innovativen, auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Produkten und überzeugenden Kernkompetenzen, unter anderem in den Bereichen Off-Road und Allrad, basierend auf einer 100jährigen Unternehmensgeschichte.

Die Suzuki International Europe GmbH steuert vom hessischen Bensheim aus die bundesweiten Aktivitäten der drei Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad und Marine. Mit rund 350 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im Jahr 2008/2009 einen Umsatz in Höhe von rund 817 Millionen Euro. Suzuki zählt in Deutschland, dem härtesten Pkw-Markt der Welt, zu den wachstumsstärksten Automobilanbietern. Im Jahr 2008 wurden 36.840 Fahrzeuge zugelassen - 1,3 Prozent mehr als im Vorjahr.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Countdown für die Eisgala "Emotions on Ice" läuft

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

In wenigen Tagen präsentiert die C³ Chemnitzer Veranstaltungszentre­n GmbH gemeinsam mit Spotlight Productions mit der zweiten Auflage von „Emotions...

ARD Kroatien Krimi Kommissar Lenn Kudrjawizki sorgt für nachhaltige Begeisterung

, Kunst & Kultur, Stefan Lohmann - Talent Buyer & Booking Agent

ARD / Degeto verlängert „Kroatien Krimi“ Reihe mit Lenn Kudrjawizki in einer der Hauptrollen. Nach der erfolgreichen Ausstrahlung stehen nun...

DER NUSSKNACKER in Darmstadt / ASCHENPUTTEL in St. Petersburg

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

In der laufenden Spielzeit findet erstmalig ein besonderer Austausch zwischen dem Hessischen Staatsballett und dem Leonid Yacobson Ballet aus...

Disclaimer