Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 153190

SWR3-Report "Kommunikation 2.0"

Am kommenden Mittwoch, 24. März im Radioprogramm und online

(lifePR) (Stuttgart, ) Soziale Netzwerke, Mikro-Blogs, Communitys - immer neue technische Möglichkeiten und Angebote verändern rasend schnell den Umgang miteinander: Neue Begriffe wie "Follower", "Statusmeldung" und "gruscheln" haben Einzug in den Sprachgebrauch gehalten, durch mobile Endgeräte sind wir ständig online und erreichbar, kommunizieren in Sekundenschnelle miteinander und nennen Menschen, die wir oft gar nicht wirklich kennen, "Freunde". SWR3 beschäftigt sich am Mittwoch, 24. März im Report "Kommunikation 2.0" mit all diesen neuen Kommunikationsphänomenen.

Wie hat sich der Alltag verändert? Wo liegen Nutzen und Gefahren und wo die Grenzen? Welche Unterschiede gibt es zwischen den so genannten "Digital Natives" und den "Digital Immigrants"? Gibt es Communitys, die einen besseren Schutz der Privatsphäre bieten als andere? Warum ist die neue Transparenz im Netz für die einen ein Segen und für andere ein Fluch? Und wie haben sich Freundschaften mit Web 2.0. verändert?

Der SWR3-Report im Radioprogramm wird aktuell online auf www.swr3.de begleitet: SWR3-Hörer diskutieren etwa darüber, wie viel Community bei der Arbeit eigentlich erlaubt ist und schildern ihre persönlichen Erlebnisse bei den Aktivitäten in den verschiedenen Communitys und Portalen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Forum Marketing der Metropolregion Nürnberg trifft sich bei hl-studios

, Medien & Kommunikation, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Eine Region – viele Geschichten: Mit der Mitmachkampagne „Platz für…“ erzählen Menschen aus der Metropolregion Nürnberg ihre Geschichte. Denn...

Quantensprung für Home Video Entertainment-Systeme: Tele Columbus stellt mit advanceTV das Fernsehen der Zukunft vor

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

. Multiscreen-fähige LiveTV- und VoD-Plattform mit einheitlicher, intuitiver Benutzeroberfläche Premium-EPG mit Inhaltesuche über sämtliche...

Dringender Bedarf an zusätzlichen Hotelkapazitäten: Hotelgutachten für die Stadt Karlsruhe vorgestellt

, Medien & Kommunikation, KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Bis zum Jahr 2030 werden in Karlsruhe rund 1.800 neue Hotelbetten benötigt. Dies ergibt das neue Hotelgutachten für die Stadt Karlsruhe, das...

Disclaimer