Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 60441

„Gudes vun do“ Tag der offenen Höfe entlang der Bauerntheke

Sonntag, 07. September 2008, 10 bis 20 Uhr

(lifePR) (Kandel, ) Den ganzen Tag "Gudes vun do" in der Verbandsgemeinde Kandel: Apfelkistenexpress - Maislabyrinth - Offener Kräutergarten - Strohhüpfburg - Musik - Essen und Trinken - kostenloser Pendelbusverkehr Die Bauerntheke verbindet mehrere Winzer und landwirtschaftliche Betriebe der Bienwaldregion Kandel miteinander, die ihre Erzeugnisse stets erntefrisch vom Feld ab Hof verkaufen. An diesem Sonntag wandern ganz besondere Dinge über den Ladentisch, es warten spannende Aktionen und ein attraktives Gewinnspiel auf die Besucher. Hunger und Durst lässt sich in allen Höfen entlang der Bauerntheke stillen. Dabei fällt beispielsweise die Wahl zwischen deftigem Rebknorzenspieß, hausgemachten Fläschknepp mit Meerrettich, pikanten Artischocken mit Vinaigrette oder bunter Nudelpfanne und Dampfnudeln nicht leicht. Rot- und Weissweine, Sekte und Secco, Trauben- und Apfelsaft sind die idealen Begleiter. Dazu gibt es allerhand zum Gucke und Erläwe:

In Steinweiler zeigt das Wein- und Sektgut Rosenhof die hofeigene Sektbereitung nach der Champagnermethode, lädt ein zur Produktverkostung und ins Maislabyrinth. Außerdem können eigene Etiketten gestaltet werden. Historische Gerätschaften aus Weinbau und Landwirtschaft stellt das Weingut und Gästehaus Bohlender auf seiner Tenne vor und es gibt viel Wissenswertes rund um die Rebveredlung. Die Steinweiler Seifenmanufactur präsentiert handgemachte Naturseifen.

In Erlenbach wartet der Marktstand Runck/Schönung mit kleinen Kostproben, wie Marmelade-, Wurst- und Schinkenspezialitäten und zeigt die Vielfalt der hofeigenen Kürbisse in einer Ausstellung. Für die Kinder steht eine Hüpfburg bereit.

Erstmalig beteiligt sich die Familie Kehrt in Kandel / Minderslachen am Tag der offenen Höfe. Auf dem Bauernhof gibt es allerhand Tiere zu sehen. Eine Strohhüpfburg lädt zum Herumtollen ein. Es werden Pfälzer Spezialitäten aus eigener Tierhaltung und Schlachtung angeboten.

In Kandel können die Kleinen beim Obst- und Spargelhof Zapf in der Strohhüpfburg so richtig toben oder sich im Bogenschießen üben, während die Großen bei einer Betriebsführung allerhand Interessantes über den Spargel- und Obstanbau erfahren. Danach geht es im Apfelkistenexpress durch die umliegenden Felder. Nur wenige Gehminuten entfernt kann bei der Leistenmühle die Wasserkraftschnecke des Vereins "Förderung regenerativer Energien Kandel e.V. (FREK e.V.)" besichtigt werden. Hier wird auf umweltfreundliche Weise seit Juli 2008 regenerativ Strom erzeugt und in das Netz des Energieversorgers eingespeist.

In Minfeld dürfen auf dem Schoßberghof die Kräfte beim Riesenkürbis-Gewichtschätzen gemessen werden. Das naturbelassene Gemüsefeld und der offene Kräutergarten bieten ungewöhnliche Erlebnisse für alle Sinne. Beim Stand der Kaffeerösterei Landau können internationale Kaffeespezialitäten probiert werden. "30 Jahre Flaschenwein" heisst es beim Weingut Heintz. Vergangene Jahrgänge laden zur Verkostung ein, Einblicke in den Keller werden gewährt. Die Kleinen können sich in der Mal- und Bastelecke kreativ verweilen. Das Gitarrenduo Schmackofatz sorgt mit Akustik Rock, Pop und Blues für die richtige Stimmung.

In Winden können im Weingut Kehrt in fachkundiger Begleitung durch eine der Pfälzischen Weinhoheiten feine Weine probiert werden, musikalisch umrahmt durch das Duo "Evergreen". Interessant wird's beim Faßschlubbe oder bei der Ausstellung zur Weinerzeugung. Die Kinder können sich beim Schminken verwandeln lassen. Im Weingut Bitzel können verschiedenste Schnäpse und Weine zu Pfälzer Spezialitäten gekostet werden. Die Kleinen können im Spielgarten auf dem Trampolin große Sprünge wagen oder sich im Streichelzoo vergnügen.

Wer Lust hat, kann das Auto stehen lassen und den kostenlosen Pendelverkehr nutzen, der regelmäßig die Bahnstationen Kandel, Winden und Steinweiler sowie alle Höfe anfährt. Alle Höfe lassen sich auch bequem mit dem Fahrrad abklappern. Einfach dem Logo der "Bauerntheke" folgen sich auf eine circa 30km lange entspannende Velotour machen.

Die "Bauerntheke" ist vor mittlerweile sieben Jahren im Rahmen der Lokalen Agenda 21 der Verbandsgemeinde Kandel entstanden. Landwirtschaftliche Erzeugerbetriebe haben sich zusammengeschlossen und vermarkten ihre Produkte gemeinsam. Durch die gemeinsame Präsentation ihrer Betriebe in der Broschüre "Gudes vun do - Bauern und Winzer stellen sich vor" erhalten die Verbraucherinnen und Verbraucher einen Überblick über die Vielfalt der heimischen Erzeugnisse. Sie können sich direkt von der Qualität der angebotenen Produkte überzeugen. Das eigens entworfene Logo "Bauerntheke" ist dabei nicht nur ein Symbol für die Qualität unserer heimischen Landwirtschaft, sondern auch eine spezielle Art der Vermarktung lokaler Produkte. Durch die kurzen Wege lokaler Produkte vom Produzenten zum heimischen Verbraucher wird ein Beitrag zur Schließung regionaler Wirtschaftskreisläufe geleistet. Ziel ist die Stärkung der regionalen Anbieter und des Bewusstseins der Verbraucher und der Erzeuger für ihre Region. Durch diese Initiative wird aufgrund der kurzen Transportwege die Umwelt geschont und der Energieverbrauch gemindert. Die Wirtschaftskraft der Landwirtschaft wird gestärkt und somit entstehen neue Einkommenschancen für die Menschen unserer Region.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

An diesem Ort wird Sammlerleidenschaft entfacht

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Rumlaufen, den Blick schweifen lassen und … zugreifen! Im Wunderland Kalkar muss niemand nur in Träumen schwelgen, hier werden Schatzsucher-...

Prickelnde Vorweihnachtsmomente im Wunderland Kalkar

, Freizeit & Hobby, Wunderland Kalkar

Ein besonderes Bonbon wird am Samstag, den 17. Dezember mit dem Winter-Weihnachtsevent „The show must go on“ in der Eventhalle des Wunderland...

ideas in boxes und die wichtigsten Tipps für eine entspannte Adventszeit

, Freizeit & Hobby, ideas in boxes

Die Schlauen haben schon die komplette Vorweihnachtszeit in Checklisten organisiert, die Kreativen und „Auf den letzten Drücker Schenker“ werden...

Disclaimer