Dienstag, 24. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 60815

Veranstaltungstipp der Schlossgartenfestspiele Neustrelitz

Mit der Magical Mystery Band auf die dunkle Seite des Mondes und zurück… / PYRAMID - The Magical Mystery Band performs a tribute to Pink Floyd

(lifePR) (Neustrelitz, ) Die Magical Mystery Band präsentiert nach dem großen Erfolg ihres Konzertes bei den Festspielen 2007 nochmals diesen Querschnitt des Schaffens der Supergroup Pink Floyd.

Sie waren die Pioniere des experimentellen Rocks.
Sie machten dort weiter, wo die Beatles aufhörten.
Sie visualisierten ihre Musik mit noch nie da gewesenen Licht-Shows.
Sie schufen ein Meisterwerk nach dem anderen.

Keine andere Band war mit einem Album durchgehend über 15 Jahre in den amerikanischen Charts.
Keine andere Band verlor so wichtige Mitglieder und blieb doch immer das was sie von Anfang an war.
Pink Floyd - Eine Band der Superlative

Von "The dark side of the moon" bis "The Division Bell" entführt dieser Abend in das magische audio-visuelle Mysterium der floydischen Musik. Zu erleben sein werden eine atemberaubende Laser- und Pyroshow, quadrophone Klangbilder und beeindruckende Special-Effects. Die Magical Mystery Band fliegt mit dem Publikum aus der traumhaften Kulisse des Schlossgarten zu Neustrelitz auf die dunkle Seite des Mondes und zurück...

Termin: Samstag, 22. August 2008 - 21:00 Uhr, Schlossgarten Neustrelitz

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Qualität zahlt sich aus

, Musik, Oper Leipzig

Die Oper Leipzig zieht Bilanz und kann auf das erfolgreichste Jahr in den letzten 15 Jahren zurückblicken. Im Kalenderjahr 2016 kamen insgesamt...

Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude

, Musik, Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH

„Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude“, sagte der weltberühmte Geiger Yehudi Menuhin und trat dafür ein, diese wohltuende Wirkung...

Countertenor und Frauenchor - Artist in Residence Bejun Mehta mit Damen des MDR Rundfunkchores im Konzert

, Musik, Dresdner Philharmonie

Klanglich farbenprächtig und mit dem Kontrast der Stimmfarben äußerst reizvoll – mit „Dream of the Song“ des Briten George Benjamin (*1960) ist...

Disclaimer