Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 62826

Das stern-JOURNAL „Geld“ – Alles Wichtige zur Abgeltungssteuer

Hintergründe / Gewinner und Verlierer / Folgen für alle Anlageformen / Anzeigenschluss ist der 17. September 2008

(lifePR) (Hamburg, ) Zum 1. Januar 2009 wird in Deutschland die Abgeltungsteuer für Kapitalvermögen eingeführt. Zinserträge, Dividenden und Gewinne aus privaten Veräußerungsgeschäften werden dann generell mit 25 Prozent besteuert, wenn der Sparfreibetrag überschritten wird. Kein Anleger in Deutschland kann also künftig - sofern er nicht die richtigen Weichen stellt - dem Zugriff des Finanzamtes entgehen. In seinem JOURNAL "Geld" informiert der stern über Hintergründe, Gewinner und Verlierer und erklärt die wichtigsten Faustregeln für Verbraucher.

Ob Zinssparer, Kleinaktionäre oder Immobilienanleger - die neue Steuer bringt grundlegende Veränderungen mit sich: Aktien-Anlagen werden unattraktiver, gleichzeitig zeigen sich Altersvorsorge-Angebote rentabler denn je. Der stern erklärt die Folgen der Abgeltungssteuer für alle Anlageformen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

pepcom startet Arbeiten für das neue Breitbandnetz in Lübben

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

. - Neues Breitbandnetz für mehr als 3.000 Haushalte in Lübben - Glasfaserausbau in der Stadt mit Verlegung von 28 km Lichtwellenleitern - Modernisierungsarbei­ten...

Kultusfreiheit aber keine Religionsfreiheit auf der Arabischen Halbinsel

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die römisch-katholische Deutsche Bischofskonferenz hat in Berlin eine Arbeitshilfe vorgestellt, welche die Situation der Christen auf der Arabischen...

EU-Tagung mit religiösen Führungspersönlichkeiten

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Religionsgemeinschaf­ten in Europa müssen sich für die gesellschaftliche Eingliederung von Migranten einsetzen, wissen aber, dass viele ihrer...

Disclaimer