Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 157499

Neue Lautsprecher für Münchens U-Bahnhöfe

(lifePR) (München, ) SWM/MVG erneuern einen Großteil der Lautsprecher in den Münchner U-Bahnhöfen. Das auf etwa zwei Jahre angelegte Austausch- und Modernisierungsprogramm umfasst die Bahnsteigebenen und Sperrengeschosse von insgesamt 63 Bahnhöfen. Zusätzlich wird in allen 94 U-Bahnstationen eine neue Netzwerktechnik zur digitalen Übertragung und Steuerung der Durchsagen realisiert. Die Kosten für das Gesamtprojekt liegen bei rund 5 Millionen Euro.

Austausch altersbedingt

In den 63 betroffenen U-Bahnstationen gingen die Lautsprecheranlagen größtenteils mit dem jeweiligen Bahnhof vor über 20 Jahren in Betrieb. Sie entsprechen heute nicht mehr dem Stand der Technik und stoßen alterbedingt an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. Dies wirkt sich negativ auf die Verständlichkeit der Durchsagen aus. Zunehmend sind auch einzelne Ersatzteile nicht mehr lieferbar. Die Wartung und Instandhaltung dieser Anlagen lässt sich damit kaum noch wirtschaftlich darstellen. Eine Erneuerung ist mittelfristig günstiger als laufende Reparaturen.

Neue Funktionen möglich

Neben dem Austausch von 4445 einzelnen Lautsprechern soll deren Zahl auch bedarfsgerecht erhöht werden. Die Anlagen werden - wie seit einigen Jahren in den neueren Bahnhöfen üblich - mit einer automatischen Lautstärkeregelung ausgestattet (lautere Durchsagen bei ein- oder ausfahrenden Zügen) und erhalten außerdem neue Bahnsteigmikrofone für die Vor-Ort-Abfertigung (wo erforderlich). Das bisher bestehende analoge Leitungsnetz zur Übertragung und Steuerung der Durchsagen wird digitalisiert. Es basiert künftig auf Internet-Technologien (TCP/IP), die zusätzliche Funktionen wie Ferndiagnose und Fernwartung sowie ein flexibleres Ansagenmanagement (frei wählbare Zusammenschaltung einzelner Bahnhöfe etc.) ermöglichen.

Investition in Kundeninformation und Sicherheit

Herbert König, SWM Geschäftsführer Verkehr und Vorsitzender der MVG-Geschäftsführung: "Funktionsfähige Lautsprecher sind unverzichtbar und im Übrigen auch vorgeschrieben, um einen sicheren und geordneten U-Bahnbetrieb durchführen zu können. Durchsagen gehören zum A und O der Fahrgastinformation und zählen zu den wichtigsten Maßnahmen im Störungs- und Notfall. Unser Austausch- und Modernisierungsprogramm ist also eine Investition in die weitere Verbesserung der Kundeninformation und Fahrgastsicherheit. Unsere Techniker aus dem Bereich Verkehrstelematik setzen das Projekt bis voraussichtlich Ende 2012 Schritt für Schritt um. In den nächsten Monaten steht zunächst die Detailplanung an. Jeder Bahnhof ist dabei einzeln zu betrachten und eine auf die örtlichen Gegebenheiten abgestimmte Beschallung zu planen. Der eigentliche Austausch kann dann nach Abschluss des gesetzlich vorgeschriebenen Ausschreibungs- und Vergabeverfahrens im 1. Halbjahr 2011 beginnen."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Continental: Ohne Winterreifen kann es teuer werden

, Mobile & Verkehr, Continental Reifen Deutschland GmbH

Fahren unter winterlichen Bedingungen ohne Winterreifen kostet Geldbuße und Punkte Versicherunge­n können Schadenskosten bei falscher Bereifung...

Pneumobil auch 2016 Testsieger der Benchmarkstudie ServiceAtlas Reifen- und Kfz-Service

, Mobile & Verkehr, Pirelli Deutschland GmbH

Seit 2011 analysiert die Kölner ServiceValue GmbH einmal im Jahr die Kundenorientierung von überregionalen Anbietern des Reifen- und Kfz-Service....

Bridgestone auf der DeLuTa 2016

, Mobile & Verkehr, Bridgestone Deutschland GmbH

Bridgestone präsentiert als Fördermitglied im Verband der Lohnunternehmen vom 7. bis 8. Dezember 2016 auf der DeLuTa (Deutsche Lohnunternehmertagun­g)...

Disclaimer