Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 546190

Bei Hitze den Stromverbrauch im Griff behalten

Stadtwerke Energie Verbund hilft beim Energiesparen

(lifePR) (Kamen, ) Die Betreiber von Photovoltaikanlagen freuen sich, denn die Sonne versorgt sie derzeit mit mehr als ausreichend Energie in Form von Sonnenstrahlen. Aber kein Grund zur Sorge für diejenigen, die keine Solaranlagen auf den Dächern ihrer Häuser unterhalten. Auch sie können bei Hitze Stromkosten einsparen. Die Experten des Stadtwerke Energie Verbund haben einige Energiespartipps parat. Damit können Stromkunden draußen die kühle Zitronenlimonade genießen, während in den eigenen vier Wänden weniger Energie verbraucht wird.

Rollos wirken wahre Wunder

Wer kennt es nicht, man kommt an einem Sommerabend nach Hause und ja, das Haus oder die Wohnung ähnelt einer Sauna. Das kann ganz einfach durch die Anbringung beziehungsweise den Einsatz eines Rollos außen an den Fenstern verhindert werden können. Dabei sollte man auch darauf achten, helle Farbtöne zu nutzen. Damit bleiben die eigenen vier Wände von vorneherein kühler und der Einsatz von Ventilatoren und stromfressenden Klimaanlagen kann reduziert werden.

Vor allem sollten zusätzlich Verbraucher wie Computer, Spielekonsolen und Fernseher mitsamt Stand-by-Funktion abgeschaltet werden, wenn man sich ohnehin vor allem im Freien aufhält. Dies spart auf der einen Seite Strom und auf der anderen Seite vermeidet es die unnötige Erhitzung der Räume.

Kalte Getränke können teuer werden

Auch der alte Kühlschrank im Keller, der im Sommer zusätzlich für Kaltgetränke zum Einsatz kommt, kann sich als wahrer Stromfresser entpuppen. Er sollte nur eingeschaltet werden, wenn er für eine Grillparty tatsächlich genutzt wird.

Beim Kauf eines neuen Kühlschranks sollte unbedingt auf die Energieeffizienz geachtet werden. Nach Möglichkeit sollte es ein Gerät aus der Energiesparklasse A+ oder A++ sein. Außerdem sollte er die Größe haben, auch wirklich gebraucht wird. Alles andere wäre pure Verschwendung und würde auf der Rechnung ordentlich zu Buche schlagen. Wer den Kühlschrank bewusst nutzt, vermeidet eine unnötig starke Kühlung.

Hintergrundinformationen

Weitere Informationen zum Thema finden hier: http://www.kleinerracker.de/erdgas

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Schmidt: BMEL auf die Zukunft ausrichten

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bundesminister Christian Schmidt hat heute vor Mitarbeitern in Bonn seine Zukunftsstrategie für das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft...

Extreme Klimaerscheinungen ganz oben

, Energie & Umwelt, Dachdeckerhandwerk Baden-Württemberg Landesinnungsverband

Alle reden von Wetterextremen, die künftig noch weiter zunehmen werden. Dabei ist das Dach eines Hauses schon immer „Wetterextremen“ ausgesetzt...

Disclaimer