Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 541399

Eine Fahrt ins Bunte schmückt Stromstation

swa Graffiti-Projekt

(lifePR) (Augsburg, ) Im Rahmen des swa Graffiti-Projekts bekommen immer mehr Technikgebäude der Stadtwerke Augsburg ein kreatives buntes Aussehen. Jetzt haben 15 Schüler des Jakob-Fugger-Gymnasiums ein Technikgebäude vor ihrer Schule Gymnasium in der Kriemhildenstraße mit Graffiti gestaltet.

Gemeinsam und unter Anleitung von Christian Ostler, Aron Roßner und Sophie Te vom Graffiti-Verein "Die Bunten e.V." sowie dem Kunstlehrer Robin Högl haben die Schüler zunächst in einem Workshop im Rahmen des Kunstunterrichts die Motive für die Gestaltung entwickelt. Am 21. und 22. Mai wurde schließlich zur Spraydose gegriffen und das Motiv auf der Hauswand umgesetzt.

In Kooperation mit dem Verein "Die Bunten e.V." haben die swa vor drei Jahren das Graffiti-Projekt gestartet, um illegalem Besprühen der rund 500 Technikgebäude vorzubeugen und die oftmals verunstalteten Fassaden kreativ zu gestalten. Bei den legalen Sprüh-Aktionen der swa werden gemeinsam mit Gruppen wie etwa dem FCA- oder AEV-Fanprojekt, Jugendzentren oder Schulklassen die Motive in Workshops entwickelt und anschließend auf dem Gebäude umgesetzt.

Für die Gestaltung lassen die Stadtwerke den Bunten und Teilnehmern weitgehend freie Hand. Die Motive sollen etwas mit den Stadtwerken, also mit Energie, Wasser oder Verkehr zu tun haben, sich in die Umgebung einpassen und dürfen natürlich nicht anstößig oder beleidigend sein. Mittlerweile wurden 15 Gebäude im Rahmen des swa Graffiti-Projekts gestaltet. Der nächste Workshop ist schon in Planung: Mit Jugendlichen aus Oberhausen wird eine Gebäude am Drentwettsteg gestaltet. In diesem Jahr sind vier Aktionen vorgesehen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer