Donnerstag, 19. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 159104

Die Schätze Mannheims erleben

(lifePR) (Mannheim, ) Ob in der Kunst, Musik oder Architektur - Mannheim hat viele Schätze zu bieten, die von der Historie bis in die Gegenwart den einzigartigen Charakter der Quadratestadt geprägt haben. Am Sonntag, 2. Mai, können Interessierte diese kulturelle Vielfalt in der Führung "Schätze Mannheims" für sich entdecken. Der Rundgang, der um 15 Uhr am Benz-Denkmal in der Augustaanlage beginnt, führt die Besucher von Mannheims berühmten Erfindern über architektonische Wahrzeichen, wie den Wasserturm und das Schloss, bis zu spannenden Schätzen der Gegenwart.

Termin: Sonntag, 2. Mai 2010
Uhrzeit: 15 Uhr
Dauer: Circa 2 Stunden
Preis: 6 Euro pro Person
Treffpunkt: Benz-Denkmal in der Augustaanlage

Die Voranmeldung bei der Tourist Information wird empfohlen. Eine spontane Teilnahme ist unter Vorbehalt der Verfügbarkeit freier Plätze möglich.

Diese und weitere Stadtführungen finden sich in der Broschüre "Mannheimer Stadtrundfahrten und Stadtrundgänge 2010", die bei der Tourist Information und beim Stadtmarketing Mannheim erhältlich ist.

Anmeldung:

Tourist Information Mannheim
Willy-Brandt-Platz 3, 68161 Mannheim
Tel.: 0621 293 8700, Fax: 0621 293 8701
Email: info@tourist-mannheim.de, www.tourist-mannheim.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Ein Lied von Liebe und Tod (Gloomy Sunday)" von John von Düffel - Premiere am 21. Jan. im Großen Haus

, Kunst & Kultur, Theater Heilbronn

. Theater Heilbronn Premiere am 21. Januar 2017, 19.30 Uhr, Großes Haus »Ein Lied von Liebe und Tod (Gloomy Sunday)« (UA) Schauspiel von John...

Solaris

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Milan Pešl, Ensemblemitglied am Stadttheater Gießen, hat aus Stanislaw Lems Science-Fiction-Klassiker SOLARIS ein spannendes Live-Hörspiel erarbeitet,...

Der futurologische Kongress

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Mit dem rasanten Puppentheater DER FUTUROLOGISCHE KONGRESS ist das Theater der Jungen Welt Leipzig am 31. Januar zu Gast in den Kammerspielen...

Disclaimer