Samstag, 10. Dezember 2016


Mit Sarah und Marc eine Cola getrunken

(lifePR) (Stade, ) Die eine kommt, der andere geht. Für die Auszubildenden im Stadeum ist Schlagabtausch angesagt. Hanne Wiebusch (21) tritt in die Fußstapfen von Tim Mertz (20). Der Buxtehuder hat sein Abschlusszeugnis mit der Endnote 2,6 und jede Menge praktische Erfahrungen in der Tasche. Hanne hingegen hat noch alles vor sich und ist gespannt, was im Stadeum auf sie zukommt.

"Die Zeit ist wirklich wie im Flug vergangen", sagt der frisch gebackene Veranstal-tungskaufmann Tim Mertz rückblickend. Besonders gut habe ihm der Kontakt zu den Künstlern gefallen. Wer kann schon von sich behaupten, dass er mit Sarah Connor und Marc Terenzi eine Cola getrunken hat?

"Etwas ganz Besonderes waren auch jedes Mal die Open-Air-Veranstaltungen in Grauerort und Grünendeich", schwärmt der Ex-Azubi, der auf jeden Fall im Eventbereich bleiben möchte. Die ersten Bewerbungen sind verschickt. Tims größter Traum ist es, beim DFB-Projekt "Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011" dabei zu sein oder ins Ausland zu gehen.

Hanne Wiebusch hingegen bleibt für die nächsten drei Jahre erst einmal im Sta-deum. Die gelernte Bauzeichnerin ist fasziniert vom Blick hinter die Kulissen, von den verwinkelten Gängen, dem versteckten Orchestergraben und dem Regieraum. Bislang kannte die Fredenbeckerin das Stadeum eher aus Besuchersicht und war außerdem als Standbetreuerin bei der Ausbildungsmesse und der Messe "Alles fürs Heim" dabei. Jetzt wird sie eine Abteilung nach der anderen durchlaufen, um das Veranstaltungswesen von A bis Z kennen zu lernen.

"Die jungen Leute liegen uns sehr am Herzen. Ob Ausbildungsmesse, Theaterworkshops, Musical-Projekt-Wochen, Kinderkonzerte - wir möchten Zeichen setzen, und zwar nicht nur mit einem attraktiven Angebot, sondern auch als Unternehmen, das selbst ausbildet und der Jugend somit Perspektiven bietet", sagt Egon Ahrens, Geschäftsführer des Stadeum Kultur- und Tagungszentrums.

Hanne freut sich auf die abwechslungsreiche Tätigkeit im Stadeum. Bei Fragen kann sie sich ganz beruhigt auch an ihren Azubi-Kollegen Christian Boldt wenden. Der Stader befindet sich seit August im 2. Lehrjahr. "Inzwischen habe ich schon einen ganz guten Überblick und die einzelnen Puzzleteile ergeben langsam ein Gesamtbild", sagt der 24jährige.

Besonders gut habe ihm die Moderation der diesjährigen Schultheatertage gefallen - und natürlich der Opernball. "Da sieht man erst einmal, wie viel Arbeit hinter so einer Veranstaltung steckt", sagt Christian. Und innerhalb von nur drei Stunden ist alles abgebaut und der ganze Zauber verschwunden. Auf das bevorstehende Holk-Fest freut er sich schon ganz besonders- vor allem auf die Open-Air-Veranstaltungen "Cabaret" am 26. August und "Italienische Nächte" am 27. August. Tickets gibt es telefonisch unter 04141/409140, im Internet unter www.stadeum.de sowie bei allen bekannten Stadeum-Vorverkaufsstellen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Azubis ergrillen 1.500 Euro für Brot für die Welt

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Am traditionellen Wintergrillstand verbinden Auszubildende des Diakonischen Werks Württemberg Kulinarisches mit Wohltätigkeit und Verantwortung....

Diakonie Württemberg fordert sofortigen Abschiebestopp für Menschen aus Afghanistan

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Diakonie Württemberg fordert einen sofortigen Abschiebe-Stopp für Menschen aus Afghanistan. „Eine Rückkehr nach Afghanistan ist derzeit nicht...

IsoFree(R) - Befreit sanft und schonend Nase und Atemwege

, Familie & Kind, Pharma Stulln GmbH

Schnupfen bei Säuglingen, Klein- und Schulkindern kann zu einer großen Belastung werden. Gerade Babys sind durch eine verstopfte Nase in ihrem...

Disclaimer