Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 154335

Casino Wiesbaden informiert: Bruder Michael verteidigt Familienehre

Günter Restin gewinnt bei seinem 5. Casino-Besuch das Donnerstagsturnier

(lifePR) (Wiesbaden, ) Jörg Braun konnte nicht ahnen, wie nett er zu seinem Bruder war. Weil er am gestrigen Donnerstag wirklich keine Zeit hatte, schickte er seinen Bruder Michael kurzerhand nach Wiesbaden ins Casino. Der hatte bei einem Live-Turnier noch keine Erfolge für sich verbuchen können - bis gestern. Mit Fortune und Pokerface "arbeitete" Michael Braun sich bis auf den 4. Platz vor. Herzlichen Glückwunsch.

Im Laufe des annähernd fünfstündigen Turniers gab es nur vereinzelt spektakuläre Hände. Das Gros der Teilnehmer beschränkte sich darauf, tight zu spielen. Das half allerdings auch nicht immer, wie folgende Retrospektive zeigt: Pocket 3 gegen A-A und K-K. Der Spieler mit den 3en raiste UTG All-In und wurde von den beiden besseren Händen gecallt. Eine 3 im Flop brachte ihm das Set. Die restlichen Karten halfen den Monsterhänden nicht - 2 mal Seat-Open.

Günter Restin hatte das Casino Wiesbaden erst fünfmal besucht - natürlich um Poker zu spielen. Das gestrige Turnier entwickelte sich ganz nach seinem Geschmack. Langsam aber stetig häufte er Chips an und war dann sehr stolz darauf, endlich einmal den Final-Table erreicht zu haben. Ab da spielte er entspannter, aber nicht weniger erfolgreich. Als der bereits erwähnte Viertplatzierte eliminiert war, einigte sich Günter Restin mit den beiden anderen auf einen Deal. Ein schöner Erfolg!

Cashgame: Im Klassischen Spiel wird in Wiesbaden an allen sieben Tagen der Woche "gecasht". So liefen gestern, teilweise parallel zum Turnier, vier Cash-Tables, drei davon voll besetzt bis 03:30 Uhr. Der heutige Freitag - und auch der Samstag - ist dem immer stärker werdenden Cashgame vorbehalten, zwei bis drei Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Dazu kommen noch zwei PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2 und 2/4. Der Bad-Beat-Jackpot der beiden PokerPro-Tische steht bei 12.584,91 Euro.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, aber erst ab einem Pot von 50 Euro. Natürlich gilt auch hier: "No flop, no drop". Günstiger geht's nicht!

Turniere: Im Wiesbadener Casino findet von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt. Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht ganz entspannt: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann bequem von zu Hause aus über www.spielbankwiesbaden.de gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button rechts über dem Roulettekessel anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen - ohne Entry-Fee! Oder aber - sofern nicht ausgebucht - bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen - auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht - nur rechtzeitig Bescheid geben.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Erlebnisberg Kappe in Winterberg relauncht Gutscheinshop

, Freizeit & Hobby, FIRMEDIA® - Webservices

Die Grundidee der Gutscheinwelt Erlebnisberg Kappe liegt darin Kunden die Möglichkeit zu bieten, Gutscheine über verschiedene Leistungen wie...

Weihnachtszeit in Bad Berneck

, Freizeit & Hobby, Stadt Bad Berneck

Kennen Sie und Ihre Kinder eigentlich die Weihnachtsgeschichte noch? Eine Antwort auf mögliche Lücken finden Sie in diesem Jahr bei der Weihnachtsstraße...

Einsatz für FEUERWEHRMANN SAM in der Commerzbank-Arena Frankfurt

, Freizeit & Hobby, COMMERZBANK ARENA - Stadion Frankfurt Management GmbH

Am 27. Mai 2017 heißt es in der Commerzbank-Arena Frankfurt "Alarm, es kommt ein Notruf an, Feuerwehrmann Sam ist unser Mann"! Der beliebte Kinderheld...

Disclaimer