Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 68261

Frauenfußball-Bundesliga-Saison 2008/2009 (5. Spieltag)Sonntag, 5. Oktober 2008, 11.00 Uhr,Stadion am Brentanobad, Frankfurt-Rödelheim

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Nach der 0:1-Auswärtsniederlage beim FC Bayern München am vergangenen Sonntag trifft der 1. FFC Frankfurt am 5. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga am kommenden Sonntag, dem 5. Oktober 2008, 11.00 Uhr, im Frankfurter Stadion am Brentanobad auf den Tabellensiebten SC Freiburg.

Trainer Günter Wegmann: "Nachdem wir uns nach dem 0:1 bei Bayern München Anfang der Woche intensiv mit der Niederlage beschäftigt haben, sind die Begegnung und das Ergebnis nun abgehakt. Jeder weiß, dass unser Spiel in der ersten Halbzeit nicht gut war. Nur im zweiten Durchgang haben wir über weite Strecken so agiert, wie wir uns das vorgenommen hatten, leider haben die entscheidenden Tore gefehlt. Wichtig ist, dass wir die richtigen Lehren daraus ziehen und im Heimspiel gegen den SC Freiburg eine entsprechende Reaktion zeigen.

Mit der Partie gegen den SC Freiburg, auf die wir in den letzten Tagen die volle Konzentration gelegt haben, beginnen für uns zwei sehr intensive Wochen, die nach dem Meisterschaftsspiel mit dem UEFA-Pokal-Miniturnier und der DFB-Pokal-Begegnung gegen die Bayern ihre Fortsetzung finden. Gerade mit Blick auf diese Herausforderungen gilt es, am Sonntag gegen Freiburg zu zeigen, dass die Mannschaft präsent ist und dass die Formkurve wieder deutlich nach oben zeigt.

Das Wichtigste ist, mehr Konstanz in unsere Leistungen zu bekommen und den Fußball zu zeigen, den wir ansatzweise schon mehrfach haben aufblitzen lassen. Dazu müssen wir beispielsweise an die sehr gute erste Hälfte gegen Wolfsburg oder auch die zweite Halbzeit gegen München anknüpfen und diese Spielweise von Beginn an über die vollen 90 Minuten durchziehen. Leider war in dieser Woche durch die Nationalmannschaftsabstellungen und die vielen verletzten und angeschlagenen Spielerinnen kein optimaler Trainingsbetrieb möglich. Dennoch gehen wir zuversichtlich in die Partie gegen den SC Freiburg und wollen uns vor heimischem Publikum drei Punkte erarbeiten.

Das Team von Trainer Günter Rommel, der die Mannschaft erst vor dem letzten Bundesligaspiel übernommen hat, ist mit sechs Punkten gut in die Saison gestartet und kann bereits zwei Auswärtssiege vorweisen. Die Erfolge in Crailsheim und in Essen kommen nicht von ungefähr, auch das 0:1 zu Hause gegen Potsdam und das 0:2 in Bad Neuenahr waren knappe Niederlagen.

Selbst den Weggang von Nationalspielerin Melanie Behringer scheinen die Breisgauerinnen momentan gut kompensieren zu können. Ich erwarte, dass sich Freiburg nicht nur verstecken und hinten reinstellen wird, sondern versuchen wird, gegen uns mit Kontern zum Erfolg zu kommen.

Unsere Personalsituation ist vor dem Spiel gegen Freiburg angespannt. Neben den drei langzeitverletzten Spielerinnen Conny Pohlers, Silke Rottenberg und Pia Wunderlich wird Alexandra Krieger wegen einer Fußverletzung definitiv fehlen. Auch ein Einsatz von Birgit Prinz, die unter einer Kapselreizung im kleinen Zeh des linken Fußes leidet, ist derzeit noch unklar. Ich bin froh, dass unsere anderen Nationalspielerinnen gesund vom Länderspiel aus der Schweiz zurückgekommen sind und hoffe, dass einige Spielerinnen, die derzeit leicht angeschlagen sind, bis zur Partie wieder fit sind."

SC Freiburg-Coach Günter Rommel: "Der 1. FFC Frankfurt ist in diesem Spiel natürlich haushoher Favorit. Ich hoffe, dass die Frankfurterinnen durch die 0:1-Niederlage in München nicht mehr allzu verärgert sind und sich ihren Frust gegen uns von der Seele schießen wollen. Aber wir wollen im Stadion am Brentanobad nicht als 'Schlachtopfer' auftreten, sondern uns wehren und voll dagegen halten. Ziel ist es zwar, etwas Zählbares mit zurück nach Freiburg zu nehmen, auch wenn die Chancen darauf nicht gerade zum allerbesten stehen. Verletzungsbedingt werden bei diesem Unterfangen Julia Zirnstein und Nicole Söder nach ihrem Kreuzbandriss nicht mitwirken können.

Darüber hinaus haben einige Spielerinnen leichte Blessuren, ich gehe aber davon aus, dass sie einsatzbereit sein werden."

Sarah Günther: "Wenn wir gegen Freiburg an die zweite Halbzeit aus München anknüpfen, bin ich zuversichtlich, dass wir die Partie gewinnen. Aber es wird notwendig sein, unsere Leistung zu stabilisieren und diese über ein ganzes Spiel hinweg zu zeigen."

Manager Siegfried Dietrich: "Die Niederlage ist abgehakt und unser Team wird mit Blick auf unsere Saisonziele alles tun, um gegen Freiburg wieder drei Punkte verbuchen zu können."

Die nächsten Spiele der Saison 2008/2009:

09. 10. 2008 1. FFC Frankfurt - Zvezda-2005 Perm (RUS) (UEFA Women's Cup 2. Qualifikationsrunde)
11. 10. 2008 1. FFC Frankfurt - Røa Idrettslag (NOR) (UEFA Women's Cup 2. Qualifikationsrunde)
14. 10. 2008 Glasgow City (SCO) - 1. FFC Frankfurt (UEFA Women's Cup 2. Qualifikationsrunde)
19. 10. 2008 11.00 Uhr FC Bayern München - 1. FFC Frankfurt (DFB-Pokal 2. Runde)
26. 10. 2008 11.00 Uhr 1. FFC Frankfurt - Hamburger SV

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

BMW Motorsport absolviert viertägigen DTM Young Driver Test in Jerez de la Frontera

, Sport, BMW AG

Jerez de la Frontera (ES), 2. Dezember 2016. Im Rahmen des DTM Young Driver Tests in Jerez de la Frontera (ES) bot BMW Motorsport in dieser Woche...

"Ein Hocker für Golfer"

, Sport, ADVINOVA GmbH

Golf gilt als besonders gesunder Sport, aber für den Bewegungsapparat birgt er auch Gefahren. Besonders die Wirbelsäule ist beim Golfschwung...

Weltpremiere des BMW Art Car von John Baldessari auf der Art Basel in Miami Beach 2016

, Sport, BMW AG

Das BMW Art Car von John Baldessari feierte am 30. November, dem VIP Preview-Tag der diesjährigen Art Basel in Miami Beach, seine Weltpremiere....

Disclaimer