Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 62524

Vorstand und Aufsichtsrat der Jerini AG empfehlen Aktionären Annahme des Übernahmeangebots von Shire Limited

(lifePR) (Berlin, ) .
- Gemeinsame begründete Stellungnahme von Vorstand und Aufsichtsrat veröffentlicht
- Angebot von 6,25 Euro pro Aktie wird als angemessen beurteilt
- Einstieg von Shire verspricht erfolgreiche Markteinführung von Firazyr® in Europa und erfolgreiche Vorantreibung der Zulassung in den USA
- Shire ist gegenwärtig bereits mit mehr als 80 Prozent an Jerini beteiligt
- Annahmefrist läuft bis zum 10. September 2008
- Angebot unterliegt keinen Angebotsbedingungen

Der Vorstand und der Aufsichtsrat des Berliner Pharmaunternehmens Jerini AG (FSE:JI4) haben die am 13. August 2008 von der Shire Deutschland Investments GmbH, einer hundertprozentigen mittelbaren Tochtergesellschaft der Shire Limited, veröffentlichte Angebotsunterlage eingehend geprüft und heute dazu eine gemeinsame begründete Stellungnahme gemäß § 27 Abs. 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes ("WpÜG") abgegeben. Vorstand und Aufsichtsrat halten das Angebot für angemessen und empfehlen den Aktionären der Jerini AG, das Angebot anzunehmen.

Der Angebotspreis von Shire von 6,25 Euro pro Jerini-Aktie in bar stellt einen deutlichen Aufschlag in Höhe von ca. 193 Prozent gegenüber dem der Bieterin von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) laut Angebotsunterlage am 17. Juli 2008 mitgeteilten volumengewichteten Durchschnittkurs von 2,13 Euro je Jerini-Aktie während der letzten drei Monate vor Veröffentlichung der Entscheidung zur Abgabe des Angebots dar.

Vorstand und Aufsichtsrat der Jerini AG waren Anfang Juli nach Abschluss eines sorgfältigen Auswahlprozesses und nach sorgfältiger Prüfung verschiedener strategischer Optionen zu dem Ergebnis gekommen, dass Shire der beste Partner ist, um die Markteinführung von Firazyr® in Europa und die mögliche Zulassung in den USA erfolgreich voranzutreiben und sicherzustellen. Shire hatte im Rahmen dieses Prozesses das attraktivste Angebot, einschließlich des höchsten Preises unterbreitet. Nach Ansicht des Vorstands und des Aufsichtsrats reflektiert der Angebotspreis den Wert der Jerini-Aktie im Falle einer erfolgreichen Vermarktung von Firazyr®. Vorstand und Aufsichtrat begrüßen daher unverändert das Angebot.

Shire ist bereits mit mehr als 80 Prozent an Jerini beteiligt. Die erfolgreiche Markteinführung von Firazyr® in Europa und die Vorantreibung der möglichen Zulassung des Präparats in den USA kann von der finanziellen Unterstützung durch Shire als neuem Eigentümer und der großen Erfahrung von Shire insbesondere auf dem Gebiet von Nischenprodukten für Krankheiten, für die es bisher keine oder nur eingeschränkt Behandlungsmöglichkeiten gibt - wie dies auch für Firazyr® zutrifft - profitieren. Shire und Jerini werden zudem strategisch überprüfen, ob und gegebenenfalls auf welche Weise insbesondere andere Entwicklungsprojekte und Beteiligungen von Jerini fortgeführt werden sollen.

Die gegenwärtigen Vorstandsmitglieder der Jerini AG haben ihre Ämter mit Wirkung zum 30. November 2008 niedergelegt. Sie erwägen jedoch, Shire ein Angebot auf den Erwerb solcher Entwicklungsprojekte zu unterbreiten, die nach der Evaluierung nicht in Shires Portfolio aufgenommen werden und gegebenenfalls von einer neugegründeten Gesellschaft gemeinsam mit erfahrenen Jerini-Mitarbeitern fortgeführt werden können.

"Wir begrüßen das attraktive Angebot, denn mit Shire Limited haben wir nach intensiver Prüfung einen langfristigen Partner gefunden, der gemeinsam mit Jerini das vorrangige strategische Ziel verfolgt, die Markteinführung von Firazyr® in Europa und die Zulassung in den USA voranzutreiben und damit Firazyr® möglichst vielen Patienten auf der ganzen Welt zugänglich zu machen", sagte Prof. Dr. Jens Schneider-Mergener, Vorstandsvorsitzender der Jerini AG.

Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsrats der Jerini AG haben von ihnen selbst gehaltene Aktien bereits an Shire zum Angebotspreis veräußert. Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Jerini AG weisen die Aktionäre darauf hin, bezüglich der Konsequenzen der Annahme oder Nicht-Annahme des Angebots die Angebotsunterlage von Shire (abrufbar unter www.shire.com) und die heute veröffentlichte begründete Stellungnahme des Vorstands und des Aufsichtsrats der Jerini AG, die auf der Homepage der Gesellschaft (www.jerini.de) abrufbar ist, im Detail zu lesen.

Die Annahmefrist des Angebots für Jerini-Aktionäre läuft bis zum 10. September 2008, 24 Uhr MESZ. Das Angebot unterliegt keinen Angebotsbedingungen. Alle Jerini-Aktien, für die das Angebot angenommen wird, werden somit von der Bieterin erworben.

Über Shire Limited
Strategisches Ziel von Shire ist es, führendes Spezialunternehmen im Bereich Biopharmazie zu werden und dabei die Anforderungen von Fachärzten zu erfüllen. Shire konzentriert seine geschäftlichen Aktivitäten auf das ADHD-Syndrom (attention deficit and hyperactivity disorder), auf humangenetische Therapien (HGT) als auch auf Behandlungsmöglichkeiten in anderen therapeutischen Gebieten in dem Maße, wie diese durch Akquisitionen möglich werden. Die Bestrebungen von Shire im Hinblick auf Einlizensierungen sowie M&A-Projekte richten sich auf Produkte in spezialisierten Märkten, wo umfassender Schutz von geistigem Eigentum und globale Lizenzen bestehen. Shire ist überzeugt, dass ein sorgfältig zusammengestelltes und ausgewogenes Produktportfolio in Verbindung mit einer strategisch ausgerichteten und relativ kleinen Vertriebsorganisation starke Ergebnisse hervorbringt.

Weitere Informationen über Shire sind auf der Website des Unternehmens www.shire.com abrufbar.

Shire Deutschland GmbH

Das Berliner Pharmaunternehmen Jerini AG ist auf die Erforschung, Entwicklung und Vermarktung neuartiger peptidbasierter Arzneimittel spezialisiert. Das Unternehmen entwickelt Medikamente für Krankheiten, für die es bislang keine oder nur eingeschränkt Behandlungsmöglichkeiten gibt. Neben der Entwicklung eigener Wirkstoffe unterhält Jerini Kooperationen mit etablierten Partnerfirmen. Jerinis Hauptprodukt, Firazyr® (Icatibant), ist das erste Medikament, das europaweit zur Behandlung von HAE zugelassen ist. Die Markteinführung von Firazyr® in Europa ist im dritten Quartal 2008 geplant. Außerdem forscht Jerini an verschiedenen Wirkstoffkandidaten in den Indikationsbereichen Augenheilkunde, Onkologie und Entzündungserkrankungen. Am 3. Juli 2008 haben Jerini und die deutsche mittelbare hundertprozentige Tochtergesellschaft von Shire Limited, die Shire Deutschland Investments GmbH ("Shire"), im Rahmen einer Zusammenschlussvereinbarung eine strategische Partnerschaft beschlossen. Seit Anfang August ist Jerini eine Tochtergesellschaft von Shire. Am 13. August 2008 hat Shire eine Angebotsunterlage für ihr freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot gegenüber den Jerini-Aktionären veröffentlicht. Shire bietet den Jerini-Aktionären an, deren Aktien zu einem Preis von 6,25 Euro pro Aktie zu erwerben. Vorstand und Aufsichtsrat von Jerini empfehlen den Aktionären die Annahme des Übernahmeangebots. Jerini geht davon aus, dass die öffentliche Übernahme Ende September oder Anfang Oktober abgeschlossen sein wird. Nähere Informationen sind unter www.jerini.de erhältlich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wohnungsüberlassung an Tochter steuerlich nicht anerkannt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wird eine Wohnung einem unterhaltsberechtigt­en Kind nicht gegen Geld überlassen, sondern im Rahmen der elterlichen Unterhaltspflichten zum Bewohnen...

Vorweihnachtliche Überraschungen statt aufwändiger Weihnachtsgeschenke

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Die Taunus Sparkasse verzichtet auch in diesem Jahr auf aufwändige Geschenke für Kunden und Geschäftspartner. Stattdessen spendet sie insgesamt...

Was tun gegen vereiste Windschutzscheiben?

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wer kennt das nicht? Die Temperaturen gehen gegen null, und schon sind die Scheiben am Auto vereist. Bei klirrender Kälte müssen Autofahrer dann...

Disclaimer