Samstag, 01. Oktober 2016


  • Pressemitteilung BoxID 157096

Besuch aus dem Königreich der Niederlande im Senckenberg Naturmuseum

(lifePR) (Frankfurt, ) Anlässlich der Luminale 2010 präsentiert die niederländische Künstlerin Titia Ex ihr Lichtkunstwerk "Flower from the Universe". Am 14. April ist sie ab 20 Uhr persönlich vor Ort im Senckenberg Naturmuseum und gibt exklusive Einblicke in das Konzept der interaktiven Lichtblüte, die noch bis zum 16. April das Foyer des Museums in farbige Lichtwellen taucht. Begleitet wird die Künstlerin von Rik van Stiphout, Mitglied der LUCI (Lighting Urban Community International) Association sowie Vertreter der niederländischen Stadt Eindhoven, die auch als "City of Light" bekannt ist.

Das Projekt der Künstlerin wird sowohl durch das Königreich der Niederlande als auch die Stadt Eindhoven gefördert. Insbesondere zeigten sich die Sponsoren von der Schönheit und Symbolkraft des Kunstwerkes beeindruckt, das die Bedeutung des Lichts als Wachstums- und Lebensspender für die Pflanzenwelt in der Jahreszeit des Frühling versinnbildlicht. Anwesend sein werden am 14. April darüber hinaus John Jaspers, Direktor des Light Art Museums von Eindhoven sowie Jeroen A. Veldt, Repräsentant des Netherland Business Support Office, Frankfurt am Main. Die Gruppe wird vom Senckenberg Museumsleiter Bernd Herkner durch den Ausstellungsraum geführt.

Wie eine riesige leuchtende Blüte scheint das Kunstwerk von Titia Ex auf einem Spiegel aus schwarzem Marmor im Museums-Foyer zu schweben. Die interaktive Lichtblume besteht aus hunderten von LED-Lampen, welche auf Farben und Bewegungen in der näheren Umgebung regieren. Das Herz der Blüte hat die Form einer Nervenzelle, die sternförmig von zierlichen Stengeln umgeben ist, an deren Enden sieben Sensoren Farbimpulse aufnehmen. Ein dynamisches Spiel von Licht und Farben entsteht, in dem Kunstwerk und Besucher interagieren.

Ebenso zu sehen ist bis zum 16. April die Video-Raum-Installation "Time Shadows" des Berliner Künstlers Philipp Geist. Geist, der bereits in Bangkok, Rom, Barcelona und Berlin Kunstwerke aus Licht und Farbe schuf, erweckt nun die prähistorischen Giganten des Dinosauriersaals mit seinen Live-Projektionen zu neuem Leben. Ein Dschungel aus dichten Wortgeflechten, Formen und Farben überzieht Exponate, Wände, Boden. Das Spiel von Licht und Schatten verschiebt die gewohnten Größenordnungen und lädt den Besucher ein, Vergangenheit und Gegenwart neu zu erfahren. Abstrakte Passagen, die sich aufbauen, verlagern und gegenseitig verdrängen symbolisieren die ständigen Veränderungen in der Entwicklungsgeschichte, den Lauf der Zeit, die geographische Ausbreitung der Arten und den Prozess der Evolution. Untermalt wird die beeindruckende Installation durch atmosphärische Klangwelten, die der Künstler selbst auf die visuellen Lichtreize abstimmt.

Zu sehen sind die Lichtinstallationen vom 11. bis 16. April von 18 - 22 Uhr außer Mi, 14. April, dann von 20 - 22 Uhr Der Eintritt ist zu diesen Zeiten frei.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.videogeist.de
http://www.p-geist.de
http://www.titiaex.nl
http://www.senckenberg.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Emotions on Ice - Die große Eisgala mit Staraufgebot in Chemnitz

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

Mit der zweiten Auflage von „Emotions on Ice" am 28. Dezember 2016 präsentiert die C³ Chemnitzer Veranstaltungszentre­n GmbH gemeinsam mit Spotlight...

Neuerscheinung: Matthias F. Muecke: "... und Action!"

, Kunst & Kultur, Verlag Voland & Quist GmbH

Voland & Quist veröffentlicht heute ein neues und ungewöhnliches Sachbuch: „... und Action!“ – ein illustriertes Lexikon mit Berufen der Filmbranche,...

Museum Industriekultur Nürnberg: freier Eintritt für alle Schulklassen

, Kunst & Kultur, hl-studios GmbH - Agentur für Industriekommunikation

Auch in diesem Schuljahr können Schulklassen das Museum Industriekultur kostenlos besuchen. Eine Spende der Stiftergemeinschaft des Museums Industriekultur...

Disclaimer