Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 132934

Raffiniert und exklusiv - Rokoko ist wieder aktuell

(lifePR) (Bolzano, ) Mattgoldene Ranken winden sich an einer Schublade entlang und entfalten sich in der Mitte zu einer Muschel, Schildpatt und Marmor funkeln auf dunklem Lack, weiche Linien wogen über das Holz, bevor sie sich in ein Tischbein ergießen. Es ist ein Spiel, ein Spiel mit filigranen Formen und zarten Ornamenten. Solche Spielereien sind typisch für den Stil des Louis XV, in Deutschland auch Rokoko genannt. Vor allem die Muschel, Französisch Rocaille, kennzeichnet diese Epoche und gab dem Rokoko seinen Namen.

Triumph der Frauen

Das Spätbarock (1720 bis 1775) ist eine lebensfrohe, leichte Zeit: alles wird feiner, kunstvoller, beschwingter - insgesamt weiblicher. Frauen gewinnen an Einfluss - legendär wurde die Mätresse des französischen Königs Louis XV, die Marquise de Pompadour. Der französische Historiker Charles Kunstler soll den Louis-quinze-Stil als einzigen Triumph der Frauen charakterisiert haben.

Die Gesellschaft floh aus den Prunkgemächern in kleine, aber feine Räume. Getragen von einer Welle der Begeisterung für China entstanden Pavillons, Teehäuser und chinesische Pagoden - Inspiration für neue Möbelkreationen, wie die Kommode oder Spieltische, die in dieser Zeit entstanden.

Die goldene Zeit des Handwerks

Es war die Stunde des Handwerks. Tischler avancierten zu Künstlern, die ausgesuchten Stücken ihren Namen gaben. Die Möbel dieser Zeit sind aufwändig geschnitzt, mit kostbaren Hölzern furniert und intarsiert. Techniken, die heute wieder zu einer Renaissance gelangen.

"Erlesene Handwerkskunst ist heutzutage so aktuell wie nie.", erklärt Philipp Selva, Inhaber der italienischen Möbelmanufaktur. "Die Menschen suchen das Besondere, das Echte, Meisterstücke statt Massenware."

Das Museum des persönlichen Geschmacks

Tatsächlich bemerkt die aktuelle Stilwerk-Studie eine Sehnsucht nach Identität und Anerkennung, die sich in der eigenen Wohnung manifestiert. "Wir wollen schön wohnen und dies nach außen zeigen.", so die Studie, "Wohnkultur wird überhöht und zeigt manieristische Züge wie in der Übergangsform vom Barock zum Rokoko." Hysteric Wonderland haben die Trendscouts diesen Stil getauft, bei dem das einzelne Möbel zum Exponat, die Wohnung zum "Museum des persönlichen Geschmacks" wird.

Meisterwerke von Hand

Wenn es um das Besondere geht, so ist heute wie zu Zeiten des Louis XV wieder das Handwerk gefragt. Die feine Manufaktur Selva ist seit Generationen auf die italienische Handwerkskunst spezialisiert. Ihre antike Oberflächenbehandlung ist weltweit einmalig und ein streng gehütetes Familiengeheimnis. Die Kunsttischler beherrschen althergebrachte Techniken wie Intarsienarbeit und Fileteinlagen - so entstehen exklusive Meisterwerke allerhöchster Qualität.

Eine Form für die Sehnsucht nach Schönheit und Luxus

Auch die Form solcher Meisterwerke ist einzigartig: Bei Selva haucht man den alten Vorbildern nicht nur neues Leben ein, man entwickelt sie weiter. Es entstehen ganz eigene, neue Kreationen von raffinierter Schönheit. Wertvolle Unikate, die der Sehnsucht nach Exklusivität und Luxus eine Form schenken.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Klimazone für Extreme

, Bauen & Wohnen, Dachdeckerhandwerk Schleswig-Holstein

Alle reden von Wetterextremen, die künftig noch weiter zunehmen werden. Dabei ist das Dach eines Hauses schon immer „Wetterextremen“ ausgesetzt...

Klimazone für Extreme

, Bauen & Wohnen, Bayerisches Dachdeckerhandwerk Landesinnungsverband

Alle reden von Wetterextremen, die künftig noch weiter zunehmen werden. Dabei ist das Dach eines Hauses schon immer „Wetterextremen“ ausgesetzt...

Salamander-Gruppe auf der BAU in München - Nachhaltige Profillösungen rund ums Haus

, Bauen & Wohnen, Salamander Industrie-Produkte GmbH

Mit zukunftsorientierten Profillösungen im Fenster-, Tür- und Outdoorbereich präsentiert sich die Salamander Industrie- Produkte Gruppe (www.sip-windows.com),...

Disclaimer