Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 67684

Unglaubliche Begegnungen – Autorenlesung – Uwe Post, Erkrath

Trügerische Wahrheiten - Buchpremiere und Autorenlesung - Klaus D. Bornemann, Duisburg

(lifePR) (Erkrath, ) .
- Uwe Post liest Die letzte Straßenbahn aus dem Kurzgeschichtenband "Unglaubliche Begegnungen"
- Klaus D. Bornemann präsentiert seinen dritten Roman
- Am 04. Oktober 2008 im Schweitzerhaus Verlag in Erkrath, Hochdahler Straße 173 von 17 bis 19 Uhr

'Trügerische Wahrheiten' ist ein fesselnder Roman Noir, der eine Wirklichkeit abbildet, die durchaus ein Klon der unseren sein könnte. Mit feiner, durchaus sarkastischer Distanz entführt uns der Autor in das Milieu des erodierenden Mittelstandes, beleuchtet das Innenleben, die Ängste und Hoffnungen der Akteure, die versuchen, jeder mit dem ihm gegebenen Eigenheiten, in einer Gesellschaft zu überleben, die regelrecht aus den Fugen scheint. Immer wieder kreuzen sich die Wege der Protagonisten und scheinen schicksalhaft miteinander verbunden.

Hätte es diese verdammte Explosion vor der Bank auf dem Park Boulevard nicht gegeben, wäre Julia Mertens, Kopetskis Lebensabschnittsgefährtin, vermutlich nicht mit ihrer Tochter in die verhasste Provinz gezogen und er selbst wäre der etwas seltsamen Lisa Marie van Noord wahrscheinlich nie begegnet. Angeödet von seinem Job in einem Call Center und insgeheim auf ein erotisches Abenteuer hoffend, akzeptiert er den Vorschlag sich mit Lisa Marie auf die Suche nach ihrem vor Jahrzehnten verschwundenen Vater zu begeben. Unversehens wird er verstrickt in die Machenschaften und Ränke der Familie Jensen, wird mit Menschen und Situationen konfrontiert, die ihm fremd und bedrohlich erscheinen, und als er schließlich das düstere Geheimnis der Familie entdeckt ist es zu spät, um noch auszusteigen.

Die Schmidts fühlen sich eigentlich recht sicher in ihrer Vorstadt Reihenhaussiedlung, haben sich jedoch nach zehn Jahren Ehe entfremdet und leben gleichgültig nebeneinander her. Jäh wandelt sich der Status Quo. Die Begegnungen werden bösartiger, abfällige Sticheleien tägliche Routine und bald empfinden sie nur noch tiefe Verachtung für den anderen.

Auch für Birgit Kessler, ihrem Guru treu ergeben, scheint die Welt plötzlich nicht mehr wie sie war. Ein traumatisches Erlebnis lässt sie am Glauben zweifeln und die letzte ihr auferlegte Prüfung schafft endlich Gewissheit, der Meister wird zur Gefahr. Unausweichlich steuert sie auf eine Katastrophe zu.

Schweitzerhaus Verlag GmbH

Der Schweitzerhaus Verlag ist ein Verlag mit großen Zielen. So, wie er unbekannten Autoren die Möglichkeit eröffnet, auf der großen Literaturszene mitzuspielen, so bietet er auch den kleinen Verlagen eine Plattform, um bekannter zu werden. Die Globalhall of Books ist aus dieser Notwendigkeit heraus geboren. Die Bücher kleiner Verlage werden nicht in den Buchhandlungen verkauft, sondern bei Lesungen oder direkt vom Verlag. Um Stückzahlen zu erreichen ist das zu wenig. Also hat sich Karin Schweitzer auf die Fahne geschrieben: Zusammen sind wir stark und wir kleinen Verlage haben eine Stimme, die so gut ist, dass es sich lohnt, sie anzuhören. Unsere Bücher hier in der Buchhandlung sind mindestens genauso gut wie alle anderen Bücher, die es in jeder Buchhandlung zu kaufen gibt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Spiel und Spaß in "Kernie's Winter-Wunderland"

, Familie & Kind, Wunderland Kalkar

Während der Feiertage gibt es wieder eine Menge im Wunderland Kalkar zu erleben! Besonders die Kleinen dürfen sich freuen, denn vom 25. bis einschließlich...

Magie mit einer Prise Glitter und Glamour - elfenhafte Weihnachts- und knallbonbongute Silvesterarrangements

, Familie & Kind, Wunderland Kalkar

Das Wunderland Kalkar ist ein Ort, der Träume Wirklichkeit werden lässt. Wer einmal hier war, weiß um den Zauber, der den beliebten Hotel-, Business-...

Oktopus Adventskalender : „ Nacharmen“ unmöglich !

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Kennt nicht jeder Jemanden, der zu ungeduldig ist, in der Adventszeit täglich nur ein Türchen seines Kalenders zu öffnen, und stattdessen immer...

Disclaimer