Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 64753

„Am Wasser“: Erster Teil des Neuen Naturerlebnispfades

(lifePR) (Wien, ) Ab 9. September bietet der Tiergarten Schönbrunn ein zusätzliches Erlebnis: Aquarien, so groß wie Swimming-Pools, als Teil eines künftigen Naturerlebnispfades, besetzt mit heimischen Fischen.

Die neue Aquarien-Teichlandschaft ist rund um Wien die einzige und beste Gelegenheit, trockenen Fußes die Unterwasserwelt der österreichischen Gewässer kennen zu lernen.

Das oberste Becken repräsentiert die Gewässer unserer Bergwelt, in denen Bachforellen, Seesaiblinge, Äschen und Aalrutten leben. Im daran anschließenden Fluss-Becken sind unter anderem Huchen, Nasen und Störe zu sehen. Das dritte Teichaquarium ist einem Altarm gewidmet. Hier sieht man Welse, Zander und Hechte.

Auch die Bepflanzung und die Gestaltung des Raums rund um die Teiche entsprechen den verschiedenen Höhenlagen - von der Alpenflora bis in die Schilfzone des Tieflandes.

Zwischen den Teichen befinden sich Flachwasserzonen, die von den Fischen nicht erreicht werden können. Sie haben die Aufgabe, den wildlebenden Fröschen und Molchen des Schönbrunner Parks Lebensraum und Fortpflanzungsmöglichkeit zu bieten.

Beginn der Veranstaltung: 10 Uhr

Programm:

- Tiergartendirektorin Dagmar Schratter begrüßt die Gäste.
- Thomas Wampula, Planungsabteilung des Tiergartens, stellt das Projekt vor.
- Harald Schwammer, Obmann des Tiergarten-Fördervereins, spricht über Finanzierung und Bedeutung des Naturerlebnispfades.
- Staatssekretärin Christine Marek (BM für Wirtschaft und Arbeit) eröffnet die Anlage.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Schmidt: BMEL auf die Zukunft ausrichten

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bundesminister Christian Schmidt hat heute vor Mitarbeitern in Bonn seine Zukunftsstrategie für das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft...

Extreme Klimaerscheinungen ganz oben

, Energie & Umwelt, Dachdeckerhandwerk Baden-Württemberg Landesinnungsverband

Alle reden von Wetterextremen, die künftig noch weiter zunehmen werden. Dabei ist das Dach eines Hauses schon immer „Wetterextremen“ ausgesetzt...

Disclaimer