Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 130554

Opening Night

John Cassavetes

(lifePR) (Graz, ) Premiere am 14. November 2009 um 19.30 Uhr, Hauptbühne.

Weitere Vorstellungen am 21., 25. und 26. November sowie am 1., 11., 16. und 30. Dezember 2009, jeweils 19.30 Uhr, Hauptbühne.

Inszenierung Cornelia Crombholz
Bühne Natascha von Steiger
Kostüme Annelies Vanlaere
Dramaturgie Andreas Karlaganis
Musik Klaus von Heydenaber
Mit Götz Argus, Otto David, Anita Gramser, Sophie Hottinger, Katharina Klar, Steffi Krautz, Verena Lercher, Markus Schneider, Franz Josef Strohmeier, Jan Thümer


Zum Stück

Myrtle Gordon: "Die ganze Welt muss mich lieben. Alle müssen mich lieben. Das ist dein Job. Du bist der Regisseur. Tu was dafür."

Myrtle Gordon (Steffi Krautz) steckt in der Krise. Wenige Wochen vor der Uraufführung des Stücks Die zweite Frau, das mit ihr in der Hauptrolle herauskommen soll, bricht die Diva die Proben ab. Sie verweigert es, sich in die Theatermaschinerie einzufügen. Die Lage spitzt sich zu, als ein weiblicher Fan am Bühnenausgang zu Tode kommt. Fortan gelingt es der Schauspielerin nicht mehr, zwischen Leben und Kunst zu unterscheiden. Wiederholt erscheint Myrtle Gordon der Geist des jungen Mädchens, für dessen Tod sie sich verantwortlich fühlt, und treibt sie an die Schwelle des Wahnsinns. Der Premierenabend wird zur Stunde der Wahrheit und es kommt zum Befreiungsschlag eines Menschen aus der Krise.

John Cassavetes, der König des Autorenkinos der 70er Jahre, hat mit Opening Night nicht nur eine der schönsten Liebeserklärungen an das Theater gedreht, sondern auch eine brillante Studie über das Älterwerden und somit ein Loblied auf alles Unperfekte, Fehlerhafte und Menschliche. Es ist eine ironische Abrechung mit einer von Leistungszwängen bestimmten, ergebnisorientierten Gesellschaft. In der Bühnenadaption werden die Zuschauer nicht nur Zeuge des Spiels auf der Bühne, sondern nehmen ebenso teil am allabendlichen Kampf um Sinn und Irrsinn hinter den Kulissen.

Zum Autor

John Cassavetes, geb. 1929 in New York, gest. 1989 in Los Angeles, war Filmregisseur, Drehbuchautor, Produzent und Schauspieler. Er gehörte zu den Mitbegründern der New-Hollywood-Filme, die das traditionelle Hollywood-Kino modernisierten. Sein Schaffen stand eng in Verbindung mit seiner Ehefrau, der Schauspielerin Gena Rowlands. Neben Opening Night zählen zu seinen berühmtesten Filmen: Faces, A Woman under the Influence und Shadows.

Zur Regisseurin

Cornelia Crombholz, geb. in Halle an der Saale, arbeitet seit vielen Jahren am Schauspielhaus Graz und inszenierte hier mehrere Stücke von Werner Schwab (darunter Der reizende Reigen nach dem Reigen des reizenden Herrn Arthur Schnitzler), Horváths Glaube, Liebe, Hoffnung, Tschechows Platonow und in der letzten Spielzeit Hebbels Nibelungen. Sie inszenierte zuletzt außerdem am Staatstheater Mainz, am Theater Osnabrück und am Deutschen Staatstheater Temeswar, Rumänien.

Tickets
T +49 (316) 8000, F +49 (316) 8008-1565 - E tickets@buehnen-graz.com
I www.schauspielhaus-graz.com
Informationen, Pressekarten und Fotos
Schauspielhaus Graz, Pressestelle, Anna Röckl
T +49 (316) 8008 3212, F +49 (316) 8008 3488, M +49 (664) 243 76 10
E anna.roeckl@schauspielhaus-graz.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Konzert: Musik trifft Text in der Reihe "Wir in Kiel"

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Am Dienstag, 13. Dezember sind Studierende der Musikhochschule Lübeck (MHL) in der Reihe "Wir in Kiel" zu Gast in der Muthesius Kunsthochschule....

"Memo Café" - Bilder aus 100 Jahren Unteruhldingen

, Kunst & Kultur, Pfahlbaumuseum Unteruhldingen Bodensee

Am Sonntag dem 11. Dezember (3. Advent) findet in der Schulstraße 13 in Unteruhldingen (Ortsmitte) das „Memo Café“ statt. Um 14 Uhr wird das...

Vortrag: Renata Stih und Frieder Schnock (Berlin)

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Kunst und Erinnerung: Die Künstler Renata Stih und Frieder Schnock wurden in die Stadtgalerie Kiel eingeladen um von ihren zahlreichen Projekten...

Disclaimer