Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 66811

Mit Scandlines per Schiff und Schiene über die Ostsee

Vom 23. bis 26. September 2008 stellt die Reederei Scandlines ihre Angebote für Eisenbahnverkehrsunternehmen auf der internationalen Fachmesse InnoTrans in Berlin vor

(lifePR) (Rostock, ) Der Schienenweg spielt insbesondere im grenzüberschreitenden Personen- und Güterverkehr zwischen Kontinentaleuropa und dem Skandinavischen Raum eine wichtige Rolle. Die modernen Eisenbahnfähren von Scandlines schlagen auf drei hochfrequenten Verbindungen eine schwimmende Brücke zwischen Kontinentaleuropa und dem skandinavischen Raum.

"Die Linien Rostock-Trelleborg und Sassnitz-Trelleborg sind mit bis zu drei bzw. fünf Abfahrten täglich je Richtung für den Schienengüterverkehr ein wichtiges infrastrukturelles und logistisches Bindeglied des europaweiten Eisenbahngüterverkehrs auf der Nord-Süd-Achse", sagte Michael Berger, Head of Freight bei Scandlines.

Im Schienenpersonenverkehr werden die ICE-TD- bzw. EC-Züge der Verbindung Hamburg-Kopenhagen bis zu sechs mal täglich je Richtung über die Linien Puttgarden-Rødby befördert. Die Nachtzugverbindung Berlin-Malmö läuft über die Route Sassnitz-Trelleborg.

Im Verbund von Rail-Net-Europe ist Scandlines als einzige Fährreederei Europas aktiv.

Die Serviceleistungen der Reederei beinhalten, je nach Wunsch des Kunden, die Fahrplangestaltung und Trassenplanung, Sicherheitskonzepte sowie Tracking und Tracing. Neben der Beförderung von Ganz- oder Blockzügen, transportiert das Unternehmen auch alle intermodalen und Einzelwagen-Verkehre sowie Gefahrgut und außergewöhnlichen Sendungen.

"Wichtiger Bestandteil der Ausrichtung von Scandlines im Frachtmarkt ist darüber hinaus der Kombinierte Verkehr. Unser Fokus liegt auf der Beratung und Organisation von intermodalen Hinterlandverkehren unserer Hafenstandorte", so Michael Berger weiter.

2007 transportierte die Reederei Scandlines auf allen drei Routen rund 84.500 Eisenbahnwagen über die Ostsee. Im ersten Halbjahr 2008 waren es bereits 44.760 Bahneinheiten (+5,6 Prozent). Auf den direkten Linien nach Schweden (Rostock-Trelleborg und Sassnitz-Trelleborg) steigerte Scandlines das Transportaufkommen im ersten Halbjahr um 2,5 Prozent, dank der gestiegenen Nachfrage seitens der Eisenbahnverkehrsunternehmen.

Positiven Einfluss auf die Reisendenzahlen im Bahnverkehr hatte der Einsatz der neuen IC-TD-Triebzüge auf der Verbindung Berlin-Kopenhagen via Hamburg. Im ersten Halbjahr 2008 beförderte Scandlines auf der Linie Puttgarden-Rødby 8,4 Prozent mehr Schienenpersonenwagen als im ersten Halbjahr 2007.

Anlässlich der diesjährigen InnoTrans Berlin ist Scandlines auf dem Berliner Messegelände am Funkturm, Halle 2.1, Stand 230 vertreten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Cliff Hotel Rügen gewinnt „Certified Star-Award 2016”

, Reisen & Urlaub, Privathotels Dr. Lohbeck GmbH & Co.KG

Die besten und die beliebtesten Certified Hotels des Jahres wurden am 28. November 2016 mit dem Certified Star-Award ausgezeichnet. Darunter...

Ostseeküste und Insel haben sich für Kurzurlauber zum Jahreswechsel gewappnet

, Reisen & Urlaub, Ostseeklar.de

Vor allem die deutschen Küsten stehen bei den Bundesbürgern für Kurzreisen zum Jahreswechsel hoch im Kurs. Dafür sorgen die unkomplizierte Anreise...

Winterfreizeittipps für die Mittlere Schwäbische Alb

, Reisen & Urlaub, Mythos Schwäbisch Alb

Wenn eine weiße Winterdecke die raue Schönheit der Mittleren Schwäbischen Alb umhüllt, fühlen sich Winterliebhaber wie im Märchen – dann glänzt...

Disclaimer