Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 542101

3. Werkstattgespräch erfolgreich abgeschlossen

Großes Interesse an der Planungswerkstatt im Dialog - Lustgarten

(lifePR) (Potsdam, ) Mit dem 3. Werkstattgespräch hat die Planungswerkstatt im Dialog - Lustgarten, an der sieben Planungsteams und viele Vertreter der interessierten Bürgerschaft aktiv mitwirkten, einen erfolgreichen Abschluss gefunden. "Wir bedanken uns insbesondere für die umfangreiche und konstruktive Beteiligung der Potsdamer Bürger. Ihr Interesse am Online-Dialog und ihre Besuche in der Infobox im Lustgarten haben das Dialogverfahren in allen drei Phasen bereichert", sagte Bert Nicke, Geschäftsführer der Sanierungsträger Potsdam GmbH. Die angeregte und vielschichtige öffentliche Diskussion zeigt, welch hohen Stellenwert das Thema genießt. Das Werkstattverfahren hatte in der Bürgerschaft sowie in der Fachöffentlichkeit eine hohe Resonanz erzielt. "Trotz der unterschiedlichen Positionen zur zukünftigen Entwicklung des Lustgartens waren die Debatten von großer konstruktiver Sachlichkeit geprägt", erklärte der Geschäftsführer des Sanierungsträgers Potsdam Horst Müller-Zinsius.

Die mittels der Bürgerbeteiligung gesammelten Hinweise und Anregungen sollen nun ebenso Eingang in die weitere Entwicklung des Lustgartens finden, wie die Empfehlungen des Gutachtergremiums, das die Entwürfe der Planungsteams auswertete. Dafür wird das Gutachtergremium die Entwürfe detailliert auch unter Einbeziehung des Feedbacks der Öffentlichkeit bewerten und für die einzelnen Planungsbereiche Entwicklungsempfehlungen abgeben. Diese Empfehlungen sollen Grundlage eines noch zu erstellenden Masterplans werden, der in sich die Stärken aller Einzelentwürfe vereinen soll. Der Plan soll die künftigen Sanierungsziele für den Lustgarten definieren, welche sowohl in politischen Gremien, als auch in der Öffentlichkeit diskutiert werden. Das Verfahren wird dann in einer Beschlussvorlage zur Konkretisierung der Sanierungsziele münden, die Aussagen zur zeitlichen und abschnittsweisen Umsetzung durch die Landeshauptstadt Potsdam sowie eine Definition der Rahmenbedingungen im Umgang mit dem Hotelgebäude für den Grundstückseigentümer enthalten kann.

Sanierungsträger Potsdam GmbH

Zum Unternehmensverbund ProPotsdam gehören: ProPotsdam GmbH, GEWOBA Wohnungsverwaltungsgesellschaft Potsdam mbH, Entwicklungsträger Bornstedter Feld GmbH, Sanierungsträger Potsdam GmbH, POLO Beteiligungsgesellschaft mbH, ProPotsdam Facilitymanagement GmbH, Biosphäre Potsdam GmbH, Luftschiffhafen Potsdam GmbH, Baugesellschaft Bornstedter Feld mbH, Betriebs- und Veranstaltungsgesellschaft in der Landeshauptstadt Potsdam mbH, Terraingesellschaft Neu-Babelsberg AG i.L. und der Volkspark Potsdam.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

BAU 2017: Geführter Messerundgang „Barrierefreies Bauen & Inklusion“

, Bauen & Wohnen, Rudolf Müller Mediengruppe

Die Rudolf Müller Mediengruppe bietet am 17. Januar auf der BAU 2017 in München einen geführten Messerundgang an zum Thema Barrierefreies Bauen...

Der Steinteppich als perfekte Dekoration für den Fußboden

, Bauen & Wohnen, Steinteppich Abel

Wenn es um einen neuen Bodenbelag geht, dann sind die Geschmäcker verschieden. Während die einen den Teppichboden favorisieren, möchten die anderen...

Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2016: Große Überraschung beim Sonderpreis Ressourceneffizienz

, Bauen & Wohnen, Institut Bauen und Umwelt e.V

Ausgezeichnet wurden herausragende Strategien und Maßnahmen von Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die zu einer Minimierung...

Disclaimer