Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 60792

40 Jahre "Prager Frühling" - FERNSEHFONDS AUSTRIA fördert Doku mit EUR 165.000,-

(lifePR) (Wien, ) Am 21. August, dem 40. Jahrestag des Endes des Prager Frühlings, wird im österreichischen Fernsehen die vom FERNSEHRFONDS AUSTRIA geförderte Dokumentation "Prager Frühling" ausgestrahlt. Der FERNSEHFONDS AUSTRIA hat der Cosmos Factory Filmproduktion GmbH für dieses Projekt Fondsmittel in Höhe von EUR 165.000 zuerkannt, das sind 20 % der gesamten Herstellungskosten der Produktion.

"Der Film rekonstruiert auf Basis jüngster Forschungsergebnisse das dramatische Geschehen in der damaligen Tschechoslowakei mittels Spielszenen, Interviews und Archivmaterial. Schwerpunkte sind die Beziehung der beiden Hauptakteure Breschnew und Dubcek sowie die Rolle der Republik Österreich", gibt Grinschgl einen kurzen inhaltlichen Einblick in die Dokumentation.

Finanzierung zu rund 40 % mit öffentlichen Fördermitteln erfolgt

"Dass der öffentlichen Fördertätigkeit bei der Realisierung österreichischer Filmprojekte mit länderübergreifenden Themen eine ganz besondere Bedeutung zukommt, belegen die Zahlen. Im Fall der Dokumentation 'Prager Frühling' wurden mehr als 40 % (EUR 342.550) der Gesamtherstellungskosten (EUR 823.440) von öffentlichen Förderinstitutionen getragen - 20 % vom FERNSEHFONDS AUSTRIA, 15,5 % vom Filmfonds Wien und 6,1 % vom Land Niederösterreich", erläutert Grinschgl abschließend die Finanzstruktur des Projektes.

Die Dokumentation zum Prager Frühling wird am 18. August 2008 um 22:20 Uhr auf ARTE und am 21. August um 20:15 Uhr auf ORF 2 gesendet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer