Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 132799

Sonderausstellung von Manfred Schluderbacher in der Galerie room art

(lifePR) (Wien, ) Bildersturm nonstop in der Galerie "room art". Nach den opulenten Bildern Stylianos Schicho's erobert ein weiterer Meister des Großformates die Wände von Graziana Zanoni's Ausnahme-Galerie: Manfred Schluderbacher präsentiert seine magisch-mystischen Bilderwelten im Rahmen einer Sonderausstellung. Vernissage am 17.November 09 um 19.00 Uhr, room art, Wien 1, Werdertorgasse.

"Manfred Schluderbacher gehört gesehen!", postuliert Dr. Anton Gugg, Leiter der Kulturabteilung der Stadt Salzburg kategorisch. "Dass der Hollegha-Schüler sich in zehn Jahren internationaler Ausstellungspräsenz in den Star-Status hochgearbeitet hat, leuchtet angesichts der großformatigen Bilder durchaus ein. Da ist jemand mit klassischen Mitteln am Werk, der noch etwas über Farbe mit ganz normaler Farbe auf ganz normaler Leinwand zu sagen hat - nach all dem, was koloristische Großzauberer wie Brandl, Damisch oder Scheibl in Jahrzehnten formuliert haben. Schluderbachers "Geheimnis" liegt wohl in der Kunst der Differenzierung und des malerischen Understatements. Weit weg von jeder mystischen Fadesse des monochromistischen Mainstreams versteht es Schluderbacher, einem einzigen Farbton ein Maximum an Pigmentauffächerung und Hell-dunkel-Spannung zu verleihen."

Der Magier aus dem Ländle bereiste im Dezennium seines Schaffens die namhaftesten Galerien zwischen Wien und Paris, von Soloausstellungen in der Galerie Ariadne, Heike Curtze und Würthle Wien, Künstlerhaus Wien, Schwind Frankfurt, Vierte Etage Berlin, Paul Hafner St. Gallen, Brunnhofer Linz, bis zu zahlreichen Gruppenausstellungen in Frankfurt, Brünn, Berlin und Paris.

Im Gegensatz zu den meisten zeitgenössischen Malerfürsten kommt Schluderbacher dem Betrachter nicht dick aufgetragen entgegen, sondern zieht ihn mit Verdünnungen und Verschleifungen tief in seine Bildwelten hinein. Diese fantastischen Effekte lassen sich nicht beschreiben, nicht fotografieren, nicht online erahnen sondern nur leibhaftig mit eigenen Augen erleben. Also ganz "klassisch": Nur das Original wirkt wie das Original. In diesem Sinne: Manfred Schluderbacher gehört gesehen!

"room art" - die Ausnahme-Galerie

"Mein Schwerpunkt bei der Auswahl der Künstler liegt vornehmlich in der jungen, heimischen Szene", legt "room art" Chefin Graziana Zanoni ihre Galeriepolitik fest. "Grundvoraussetzungen sind eine solide Ausbildung sowie ein hohes künstlerisches Potential." Dabei sieht sich langjährige Kunsthändlerin Zanoni nicht nur als Maklerin zwischen Kunstfreunden und Künstlern, sondern als Begleiterin - für beide Seiten.

rent art! leas art! - das Galeriekonzept der Zukunft

"room art" bietet die Galerie eine in Österreich wohl einzigartige Form des Kunstgenusses: Alle Werke aus der Galerie können auch in Form von Miete oder Leasing "angekauft" werden. "Kunst soll für jedermann zugänglich sein", so das Credo von Graziana Zanoni. Nach Ablauf kann das Bild entweder zurückgegeben, gekauft oder ausgetauscht werden. Diese Option ist nicht nur für Sammler, die gerne an der künstlerischen Entwicklung teilhaben wollen, äußerst interessant.

Kleinere Firmen können ihren Büros regelmäßig einen frischen Look zu verleihen und private Kunstaffine den künstlerischen Wechsel in den eigenen vier Wänden genießen. Bilder-Miete oder -Leasing ist natürlich auch eine optimale Finanzierungsmöglichkeit. Ein weiteres Angebot: Bilder können auf Wunsch im Kunstdruck auch auf einem beliebigen Medium wie Leinen, Papier oder Seide produziert und gerahmt geliefert werden.

"art"-Beratung: für Business und Privat

Kunstwerke brauchen ein geeignetes Umfeld und umgekehrt. Zanoni: "Die individuelle Abstimmung des vorgesehenen Interieurs und die Auswahl der Kunstwerke (Bilder, Fotografien und Skulpturen) ist ein wesentlicher Wohlfühl- Faktor". So kommt die Galeriechefin zu einem persönlichen Lokalaugenschein vor Ort. Die Kunstrichtung wird festlegt, die Räume fotografiert und eine Präsentationsmappe mit Vorschlägen erstellt. "Damit kann man sich den besten Eindruck über die künftige Wirkung der Kunstobjekte in den vorgesehen Räumen verschaffen."

"Frei-Raum" für Präsentationen und Firmen-Events

Repräsentativ und zentral gelegen - Die Räumlichkeiten von "room art" sind auch bestens für Firmenveranstaltung oder Präsentationen geeignet. Zum Beispiel ein "Kunst-Event" der besonderen Art für Mitarbeiter oder Kunden. Man wählt einen Künstler, den man gerade selbst in den eigenen Büroräumen "ausstellt" und lädt zu einem Kunstcocktail ein - natürlich im Beisein des Künstlers, auf Wunsch auch mit einem Fachvortrag. Gerne übernimmt das Team von "room art" die gesamte Organisation und Abwicklung einer solchen Veranstaltung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Konzert: Musik trifft Text in der Reihe "Wir in Kiel"

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Am Dienstag, 13. Dezember sind Studierende der Musikhochschule Lübeck (MHL) in der Reihe "Wir in Kiel" zu Gast in der Muthesius Kunsthochschule....

"Memo Café" - Bilder aus 100 Jahren Unteruhldingen

, Kunst & Kultur, Pfahlbaumuseum Unteruhldingen Bodensee

Am Sonntag dem 11. Dezember (3. Advent) findet in der Schulstraße 13 in Unteruhldingen (Ortsmitte) das „Memo Café“ statt. Um 14 Uhr wird das...

Vortrag: Renata Stih und Frieder Schnock (Berlin)

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Kunst und Erinnerung: Die Künstler Renata Stih und Frieder Schnock wurden in die Stadtgalerie Kiel eingeladen um von ihren zahlreichen Projekten...

Disclaimer