Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 151118

Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS): Für USA und Japan wird mit stärkstem Anstieg von Immobilientransaktionen aufgrund notleidender Kredite gerechnet

Royal Institution of Chartered Surveyors veröffentlicht RICS Global Distressed Property Monitor Q4 2009

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Der Royal Institution of Chartered Surveyors (RICS) zufolge sind die USA und Japan die Immobilienmärkte, auf denen mit dem stärksten Angebotsanstieg von Immobilien mit so genannten notleidenden Finanzierungen in den ersten drei Monaten dieses Jahres zu rechnen sein wird.

Die befragten Immobilienexperten gehen in 19 von 25 untersuchten Ländern davon aus, dass die Anzahl der notleidenden Immobilienkredite im ersten Quartal 2010 steigen wird. Besonders betroffen sind im aktuellen Quartal die USA, Japan, China, Deutschland und die Vereinigten Arabischen Emirate. Die Marktteilnehmer in Brasilien, Indien, Hongkong und Australien sind hingegen optimistischer.

In den letzten drei Monaten des vergangenen Jahres hatten noch 70 Prozent der untersuchten Länder eine Zunahme notleidender Immobilienkredite verzeichnet, im dritten Quartal 2009 hatte dieser Wert sogar bei 80 Prozent gelegen.

Oliver Gilmartin, Ökonom bei der Royal Institution of Chartered Surveyors, kommentiert: "Wir verzeichnen insgesamt einen leichten Rückgang bei der Geschwindigkeit mit der Immobilien, die mit notleidenden Krediten finanziert sind, auf den Markt kommen. Dies hat auch mit den weiterhin niedrigen Zinsen in fast allen Teilen der Welt zu tun. Wir rechen allerdings mit einer Zunahme der Fremdkapitalkosten im Laufe dieses Jahres. Dies könnte wieder zu einem Anstieg des Angebots in diesem Marktsegment führen. Für die USA und Japan werden die stärksten Anstiege prognostiziert. Die USA werden von einem steigenden Interesse einiger Spezialinvestoren an diesem Immobilien profitieren können. Das internationale Interesse an Immobilien in Japan fällt dagegen geringer aus."

RICS Deutschland

Die RICS - The Royal Institution of Chartered Surveyors - wurde 1868 in Großbritannien gegründet und erhielt 1881 die königliche Charta. Heute ist die RICS der weltweit führende Berufsverband für Immobilienfachleute, der mehr als 150.000 Mitglieder in über 146 Ländern rund um den Globus repräsentiert. Die RICS Deutschland, gegründet 1993 in Frankfurt am Main, nimmt unter den 17 kontinentaleuropäischen Nationalverbänden eine maßgebliche Stellung ein. Von ihren 2.300 Mitgliedern haben sich bislang 900 zum Chartered Surveyor qualifiziert. Dazu zählen viele der herausragenden Köpfe in der deutschen Immobilienwirtschaft. Zu den Aufgaben der RICS Deutschland gehören die Aus- und Fortbildung, die Förderung des Berufsstandes und die Wahrung von fachlichen und ethischen Standards.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Das Anlegerdilemma:

, Finanzen & Versicherungen, P.A.M. Prometheus Asset Management GmbH

Die Diskussion, dass private Anleger mit dem Aufbau ihrer Altersvorsorge sowie der Anlage ihrer Ersparnisse überfordert sind, ist nicht neu....

Weihnachtsfeier, aber sicher...

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Kommt es bei einer betrieblichen Weihnachtsfeier oder bei deren Vorbereitung zu einem Unfall, gilt der Versicherungsschutz aus der gesetzlichen...

10 Jahre Deutsche Sachwert Kontor AG

, Finanzen & Versicherungen, Deutsche Sachwert Kontor AG

„Vielen Dank an die aktiven Vertriebspartner und ihren Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen“, bedankt sich DSK-Vorstand Curt-Rudolf Christof,...

Disclaimer