Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 132700

Fundsachen kommen unter den Hammer

Versteigerung - Schnäppchenjäger aufgepasst

(lifePR) (Düsseldorf, ) Alle sechs Monate kommt alles unter den Hammer, was in den Fahrzeugen der Rheinbahn liegen geblieben ist: Nicht nur Hand-schuhe oder Handys, auch Schmuck, Digitalkameras oder gerade gekaufte Kleidungsstücke vergessen die Fahrgäste in Bussen und Bahnen. Wenn sich die Besitzer nicht im Fundbüro im Betriebshof Lierenfeld melden, werden die Sachen öffentlich versteigert - das ist die Chance für Schnäppchenjäger.

Der nächste Termin ist am Donnerstag, 26. November 2009, um 16 Uhr, im Betriebshof Lierenfeld, Lierenfelder Straße 40, 40231 Düsseldorf. Anfahrt mit der Buslinie 734 bis zur Haltestelle "Lierenfelder Straße" oder mit der Stadtbahn-Linie U75 bis zur Haltestelle "Lierenfeld Betriebshof". Die Auktion ist nicht im Fundbüro selbst, sondern im Betriebsrestaurant direkt im Erdgeschoss.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer