Donnerstag, 19. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 340671

EUROPEAN JUMPING CHAMPIONSHIPS Ch-J-YR 2012 / Magna Racino / AUSTRIA

Team Gold für Frankreichs Young Rider

(lifePR) (Seewalchen am Attersee, ) In einer fehlerbehafteten zweiten Qualifikation der Young Rider, setze sich Frankreich nach dem ersten Umlauf mit knappem Vorsprung (4/237,32 sec) an die Spitze der Zwischenwertung. Platz zwei nahmen die Schweizer (5/236,65) vor Schweden mit acht, Spanien mit 16 und Deutschland sowie Norwegen mit 17 Fehlerpunkten ein. Trotz vieler Fehler im zweiten Umlauf ließ sich Frankreich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Führung nicht mehr nehmen. Martin Maelle (Nelson Du Biolay) blieb wiederum fehlerfrei, Alexandre Fontanelle schloss mit lediglich einem Zeitfehler ab, Margaux Bost (Khan Du Fraigneau) bildete mit einem Abwurf das Streichresultat und auch Thibault Pigeon (Jasmin du Perron) hatte lediglich einen Abwurf. Das bedeutet gesamt 9 Fehlerpunkte und Team Gold bei der Young Rider Europameisterschaft.

Nur ein ärgerlicher Zeitfehlerpunkt gab bei der Silbermedaille den Ausschlag. Die holten sich die Schweizer (10 Fehlerpunkte) mit Doppelnullrunden von Annina Züger (Liatos II) und Martin Fuchs (Principal 12), sowie zwei 5-Fehlerpunkt-Runden von Aurelie Wettstein (Punxsutawney) und Martina Meroni (Socrates II) als Streichresultat. Bronze behielt trotz starkem Druck der Deutschen (17 FP) und am Ende auch lediglich mit einem Zeitfehlerpunkt Unterschied die Mannschaft aus Schweden (16 FP).

Österreich belegte mit gesamt 49 Fehlerpunkten Platz elf unter 14 Nationen, wobei Rudolf Michael Fries mit 16 Fehlerpunkten, Theresa Pachler mit 18 FP, Laura Lehner mit einer klassen Runde und lediglich vier Fehlerpunkten, sowie Stefanie Bistan mit zwei unglücklichen Abwürfen und acht Fehlerpunkten abschlossen.

Quotes:

Maelle Martin: "Für mich lief es super, zwei Nullrunden! Jetzt mache ich mir einfach keinen Druck und gehe die Einzelwertung an."

Margaux Bost: "Ich wusste, dass ich einfach nicht mehr als eine Fehler haben darf und habe nach dem Abwurf versucht, die Runde ruhig fertig zu reiten. So konnte Thibault versuchen noch eine schnellere Zeit zu reiten, aber den Sicherheits anker hatten wir."

Alexandre Fontanelle: "Unglaublich hier als Europameister zu stehen, ich kann es noch gar nicht fassen. Die zweite Runde ist mir super geglückt, Gott sei Dank!"

Thibault Pigeon: "Ich war heute ungemein relaxt und ohne Stress so lustig das für alle klingt. Aber der Erfolg gibt uns recht ;o)"

Ergebnis Teamwertung

1. France - 9
2. Switzerland - 10
3. Sweden - 16

Ergebnislink

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Sachsenring-Grand-Prix-Botschafter Jonas Folger als "Special Guest" der SRM zur Leipziger Motorradmesse

, Sport, SRM - Sachsenring-Rennstrecken Management GmbH

Letztes Wochenende hat die "SACHSENKRAD", die Motorradmesse in Dresden die Messe-Saison für die SRM Sachsenring-Rennstrecken-Management GmbH,...

Sporttrainer müssen Sozialabgaben leisten

, Sport, ARAG SE

Wer nicht über seine eigene Arbeitszeit bestimmen kann, geht laut Definition des Sozialgesetzbuches Teil IV einer abhängigen Beschäftigung nach....

BMW M4 GT4 meistert ersten Härtetest - Sorg Rennsport feiert doppelten Klassensieg bei den 24h Dubai

, Sport, BMW AG

Kundensport: BMW M4 GT4 spult in Dubai knapp 3.000 Testkilometer unter Rennbedingungen ab. 24h Dubai: Volle BMW Power mit elf Rennwagen beim...

Disclaimer