Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 136810

Zum Tod des früheren Rundfunkratsvorsitzenden Reinhard Metz

(lifePR) (Bremen, ) Reinhard Metz, ehemaliger Rundfunkratsvorsitzender von Radio Bremen, ist am 9. Dezember nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 72 Jahren in Bremen gestorben.

Der frühere Präsident der Bremischen Bürgerschaft ist Radio Bremen über viele Jahre eng verbunden gewesen: Bereits von 1974 bis 1976 war er stellvertretendes Mitglied des Rundfunkrates und von 1996 bis 2000 Mitglied des Verwaltungsrates. Im Jahr 2004 wurde er als Nachfolger von Roswitha Erlenwein zum Vorsitzenden des Rundfunkrates gewählt. In dieser Funktion war er bis zum vergangenen Jahr tätig.

Die Vorsitzende des Rundfunkrates von Radio Bremen, Eva-Maria Lemke-Schulte, und der Vorsitzende des Verwaltungsrates, Prof. Dr. Thomas von der Vring, würdigten den Verstorbenen:

"Als Vorsitzender des Rundfunkrates von Radio Bremen hat Reinhard Metz maßgeblich den Standortwechsel und die Neustrukturierung des Senders begleitet. Seine integrative Rolle und sein von Erfahrung und Überparteilichkeit gekennzeichneter Rundfunkratsvorsitz sowie die konstruktive Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Rundfunk- und Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung von Radio Bremen haben eine Atmosphäre des Vertrauens und der Verlässlichkeit geschaffen, ohne die die Bewältigung einer solchen Existenz sichernden Herausforderung nicht möglich gewesen wäre.

Die Mitglieder der Aufsichtsgremien von Radio Bremen, der Intendant und das Direktorium werden Reinhard Metz stets ein ehrendes Andenken bewahren."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer