Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 151568

16. qualityaustria Forum "Kraft des Vertrauens" in Salzburg voller Erfolg

(lifePR) (Wien/Salzburg, ) .
- Mit 700 Teilnehmern hat sich die Veranstaltung zum größten Treffpunkt der Quality-Community im deutschsprachigen Raum etabliert
- Landeshauptfrau Gabi Burgstaller und Infineon Vorstand Monika Kircher-Kohl sowie zahlreiche prominente Unternehmensvertreter waren vor Ort
- Extremsportler Christian Schiester gab Einblick über seine Sichtweise auf Vertrauen

700 Gäste folgten der Einladung der Quality Austria in den Salzburg Congress. Im Vordergrund stand die Erarbeitung und Diskussion konkreter Erfolgsfaktoren unter dem Motto "Die Kraft des Vertrauens". Bei der Veranstaltung wurde die Wertediskussion vom Vorjahr zwischen Politik, Wirtschaft und Qualitäts-Community fortgesetzt. Der Tenor: In einer Phase massiver Veränderungen wird Vertrauen zum zentralen Erfolgsfaktor für Unternehmen und Organisationen. Konrad Scheiber präsentierte im Rahmen seines Eröffnungsstatements den qualityaustria Vertrauensindex: Zahlreiche weitere Experten der Quality Austria gingen auf die Themen Innovation, Trends und Aussichten sowie aktuelle Entwicklungen ein.

"Vertrauen ist eine riskante Vorleistung und kann natürlich enttäuscht werden. Um das zu vermeiden, bedarf es einer guten Vertrauensbasis sowohl auf unserer Seite und als auch auf der Kundenseite - nur dann sind Krisen überwindbar", so Konrad Scheiber, CEO der Quality Austria, in seiner Eröffnungsrede. "Gelebte Werte schaffen Vertrauen und Vertrauen wird damit zum Wert an sich." Der Vertrauensindex der Quality Austria gibt Aufschluss über das Verhältnis von Vertrauen und Erwartungserfüllung in der Praxis: Bei einer Menge von über 1.000 ausgestellten Zertifikaten pro Jahr wird im Schnitt nur eines beanstandet. Scheiber: "Wir können nicht alle Risken im Vorhinein abschätzen, also ist es notwendig, den Kunden einen Vertrauens-Vorschuss zu geben. Die Statistiken bestätigen den positiven Effekt dieses Vorschusses." Der Anteil der qualityaustria Kunden, die ihre Zertifikate aufgrund eines Konkurses verlieren, liege im Vergleich zur Gesamtanzahl der Konkurse in Österreich unter 0,25%, selbst im Krisenjahr 2009. Qualitätsmanagement sei damit ein nachhaltiger Erfolgsfaktor. In seinem Eröffnungsstatement ging Scheiber weiters auf die Dauer der Kundenverhältnisse ein: Über 1.200 qualityaustria Kunden sind 3 bis 6 Jahre zertifiziert, immerhin über 750 zwischen 9 und 20 Jahren.

Expertentalk und TED Umfragen als Neuerung des Forums

"In diesem Jahr haben wir unsere wichtigste Veranstaltung neben der Winners' Conference um eine weitere Nuance bereichert", erklärt Scheiber. Einleitende Key-note Speeches der qualityaustria Experten wurden in Expertentalks unter der Moderation von Marie-Claire Zimmermann, ORF, vertieft. Zahlreiche namhafte Persönlichkeiten wie Gabi Burgstaller, Monika Kircher-Kohl, der designierte Direktor des Hotels "Goldener Hirsch" Gerald Krischek sowie Mag. (FH) Matthias Wolf, CEO von Great Place to Work lieferten spannende Diskussions-Beiträge. Neu waren in diesem Jahr live TED Umfragen mit den 700 Teilnehmern. Die Umfragen, die vom Meinungsforschungsinstitut market unter der Leitung von Mag. Dagmar Beutelmayer gemeinsam mit Experten der Quality Austria entwickelt worden sind, haben neun Fragen zu den Themenkreisen der Fachvorträge beinhaltet. "Die Umfrage vor Ort ermöglicht uns einerseits das Publikum noch besser in die laufenden Diskussionen einzubinden und andererseits eine Analyse der aktuellen Stimmungslage zu erhalten", erklärt Scheiber.

Kreativität als Erfolgsfaktor, Veränderung als Chance

Franz-Peter Walder, Member of the Board Quality Austria, greift in seinem Vortrag unter anderem auf die Bedeutung der Förderung von Talenten auf: "Innovationen und kreatives Potenzial, die nicht umgesetzt werden, sind verlorenes Potenzial. Es ist notwenig, die Freiheit für die Kreativität zu schaffen und dafür sorgen, dass Innovationen ins Tagesgeschäft übergehen." Seiner Ansicht nach sind die zukünftigen Wertetreiber Leidenschaft, Kreativität und Initiative. "Wir müssen Talente fördern, in die Kompetenzen des Managements und der Mitarbeiter investieren und motivieren." Diese Trends müssen laut Walder aber auch in letzter Konsequenz angepackt und umgesetzt werden. "Es genügt nicht, nur darüber zu reden, es müssen konkrete Taten auf Seiten der Unternehmen folgen." Wesentliche Herausforderungen liegen beim Management selbst, nämlich im Führungsverständnis und in der Managementinnovation. Durch die zunehmende Globalisierung haben sich viele Entwicklungen beschleunigt. "Ob diese Entwicklung als Chance oder Bedrohung von Unternehmen verstanden wird, liegt allein an ihnen selbst. Man ist Entwicklungen nicht ausgeliefert, sondern kann seine Rolle in einem neuen Umfeld aktiv mit gestalten", animierte Walder das Publikum.

Radikale technologische Veränderungen als Herausforderung für Unternehmen

Aufbauend auf dem Referat von Franz-Peter Walder und der anschließenden Diskussion hat Anni Koubek, verantwortlich für den Bereich Innovation und Koordination in der Quality Austria, das Thema "Veränderung" aufgegriffen. "Die rasante Entwicklung von Technologien verursacht eine exponentiell ansteigende Beschleunigung der Entwicklungs- und Arbeitsprozesse. "Geschäftsmodelle werden sich in naher Zukunft teilweise radikal verändern", sagt Koubek. Es gelte daher, die Performance auf Basis der Prozessfähigkeit der Organisation mit Kreativität und Veränderungsfähigkeit zu verbinden. Es geht nicht mehr um die Frage, ob jemand Performer oder Innovator ist sondern darum, ob er beides schafft", so Koubek. Auch dahingehend sind funktionierende Managementsysteme und Kompetenzen von zentraler Bedeutung, um mit dem kontinuierlich steigenden Zeitdruck umgehen und rasch auf Veränderungen in der unmittelbaren Umwelt reagieren zu können.

Trust Management - Regeln für die Vertrauensbildung

"Vertrauen lässt sich nicht einfach herstellen - es ist immer eine emotionale Bindung nötig, um es nachhaltig aufzubauen zu können", fasst Günther Schreiber, Branchenmanager Gesundheitswesen bei der Quality Austria, das Wesen des Begriffs zusammen. In der Wirtschaft herrscht Vertrauen auf den unterschiedlichsten Ebenen. Man kann sowohl in eine Marke, in ein Produkt oder auch in ein Management Vertrauen haben. Das Vertrauen in das Management, skizzierte Schreiber - auch durchaus kritisch - anhand einer amerikanischen Studie zum Thema Trust Management, die erklärt, welche Regeln für Unternehmen in diesem Kontext von Bedeutung sind. "Es geht auch darum, in der Krise verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen. Gerade im internationalen Umfeld ist es wichtig, mit Vertrauen verbundene Qualitäten wie Verlässlichkeit, Glaubwürdigkeit, Authentizität, Kompetenz und Qualität zu zeigen und zu belegen", so Schreiber.

Vertrauen aus Sicht des Sports

Christian Schiester, Extremsportler und Ultramarathonläufer, gab im Zuge der Veranstaltung Einblicke in seinen Trainings- und Arbeitsalltag. Der Extremsportler, der bereits den Antarktis Ultra Race 2007 gewonnen hat, sprach darüber, wie man Krisen überwindet und so das Vertrauen in sich selbst (zurück)gewinnt. Konrad Scheiber: "Im Umgang mit Krisen können sich Unternehmen sicherlich einiges von Sportlern abschauen. Es geht in beiden Welten stark darum, Gewohntes zu hinterfragen, an sich zu arbeiten und auf Neues zu vertrauen."

Zwei Quality Austria Awards für Salzburg Schokolade & WILD GmbH

Salzburg Schokolade und WILD GmbH zählen zu den Pionieren in Sachen Qualitätsmanagement in Österreich. Beide wurden vor 20 Jahren mit den Zertifikatsnummern 2 und 3 von der qualityaustria erstmals zertifiziert - und sie sind es heute noch. Im Rahmen des Forums wurden die beiden Unternehmen nun für ihr langjähriges Commitment gewürdigt. Konrad Scheiber, CEO Quality Austria, überreichte den Award an den Eigentümer von Salzburg Schokolade, Mag. (FH) Hans Pöll. Für das Kärntner Technologie-Unternehmen WILD nahm Geschäftsführer Ing. Mag. Thomas Jost den Preis von IQNet Präsident René Wasmer entgegen. "Wir freuen uns sehr, wenn Unternehmen, die wir schon seit Beginn an begleiten, auch nach 20 Jahren noch aufgrund ihrer hochwertigen Produkte und Dienstleistungen am Markt erfolgreich sind. Das ist auch für uns eine große Bestätigung der gemeinsamen Leistungen", freut sich Scheiber.

Quality Austria - Trainings, Zertifizierungs und Begutachtungs GmbH

Quality Austria Trainings-, Zertifizierungs- und Begutachtungs GmbH (www.qualityaustria.com) ist nationaler Marktführer und Ansprechpartner in den Bereichen der Integrierten Managementsysteme und Branchenstandards betreffend Qualität, Umwelt und Sicherheit. Die Leistungen der Quality Austria reichen von der Aus- und Weiterbildung im Bereich internationaler Managementtrends, der Zertifizierung von Qualitäts- und Managementsystemen bis zur Vergabe des Austria Gütezeichens. Die Prämierung österreichischer Organisationen mit dem Staatspreis Unternehmensqualität erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend und der AFQM. Die Zusammenarbeit der Quality Austria mit IQNet, EOQ, EFQM und weiteren internationalen Organisationen sichert die Vermittlung von globalem Know-how und macht das Unternehmen zu einem kompetenten Partner. Im Bereich FSC CoC ist Quality Austria Partner der SQS in der Schweiz. Weltweit kooperiert Quality Austria mit rund 100 Mitgliederorganisationen. Über 11.000 Organisationen in knapp 50 Ländern profitieren bereits davon. Quality Austria ist ein stabiler Faktor für wertvolle Synergien am Wirtschaftsstandort Österreich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Azubis ergrillen 1.500 Euro für Brot für die Welt

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Am traditionellen Wintergrillstand verbinden Auszubildende des Diakonischen Werks Württemberg Kulinarisches mit Wohltätigkeit und Verantwortung....

Diakonie Württemberg fordert sofortigen Abschiebestopp für Menschen aus Afghanistan

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Diakonie Württemberg fordert einen sofortigen Abschiebe-Stopp für Menschen aus Afghanistan. „Eine Rückkehr nach Afghanistan ist derzeit nicht...

IsoFree(R) - Befreit sanft und schonend Nase und Atemwege

, Familie & Kind, Pharma Stulln GmbH

Schnupfen bei Säuglingen, Klein- und Schulkindern kann zu einer großen Belastung werden. Gerade Babys sind durch eine verstopfte Nase in ihrem...

Disclaimer