Dienstag, 24. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 60364

Fritz und Sophie Wepper auf der Suche nach dem „süßen Duft des Bösen“

Drehstart für „Mord in bester Gesellschaft“ in München

(lifePR) (München, ) Am 12. August 2008 beginnen in München die Dreharbeiten zu "Mord in bester Gesellschaft - Der süße Duft des Bösen" (AT), der vierten Folge der erfolgreichen ARD-Krimireihe. Während der Psychiater Dr. Wendelin Winter (Fritz Wepper) gerade eine Therapiegruppe zum Thema "Vertrauen" leitet, beginnt seine Tochter Alexandra (Sophie Wepper) ihr Volontariat bei einer Münchner Boulevardzeitung. Doch der neue Job führt sie über Leichen - und das Vater-Tochter-Gespann wird in die Aufklärung eines Mordfalls verwickelt.

Zum Inhalt: Münchens Feinkostkönig Hans-Georg Fischer (Robert Jarczyk) wird tot in seinem Pool aufgefunden. Todesursache ist eine Überdosis Kokain. Dr. Wendelin Winter (Fritz Wepper) wird zur psychologischen Betreuung von Fischers Witwe Regine (Katerina Jacob) zum Tatort gerufen. Sofort fallen ihm ein paar Ungereimtheiten auf. War die Überdosis tatsächlich ein Unfall? Seinen Erfolg hatte Fischer seiner Frau zu verdanken, doch statt Dankbarkeit erntete sie nur Missachtung. Regines Bruder Karl Baumgartner (August Schmölzer) hasste seinen Schwager deswegen abgrundtief. Auch Fischers Geliebte, die Krankenschwester Ariane Jäger (Nina Gnädig) litt unter Fischers Eiseskälte. Die regelmäßigen Bestellungen Fischers beim Blumenhändler Zeisinger (Alexander Held) machen Winter stutzig. Weiß der Blumenhändler mehr als er zugibt? Schon bald erkennt Winter, dass es einige Menschen gibt, die sich Fischers Tod gewünscht haben ... Posthum erscheint plötzlich ein Foto von Fischer und seiner Geliebten im Pool - Ein Fotograf aus den Riegen des fiesen Klatschreporters Jackie Gosser (Peter Sattmann) hat Fischer beim Ehebruch fotografiert. Ausgerechnet für diesen Jackie Gosser arbeitet Winters Tochter Alexandra (Sophie Wepper), die ein Volontariat bei einer Boulevardzeitung angetreten hat. Winters Verdacht, dass Fischer ermordet wurde, erhärtet sich, als Alexandra bei ihren Recherchen eine weitere Leiche entdeckt ...

"Mord in bester Gesellschaft - Der süße Duft des Bösen" (AT) ist eine Produktion der Tivoli Film (Produzent: Thomas Hroch) in Zusammenarbeit mit der ARD Degeto für Das Erste und den ORF. Regie führt Peter Sämann nach einem Drehbuch von Rolf-René Schneider. Hinter der Kamera steht Gero Lasnig. Die Redaktion liegt bei Hans-Wolfgang Jurgan (ARD Degeto) und Dr. Andrea Artner (ORF).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Partnerschaftliche Vereinbarkeit - auch auf die Betriebe kommt es an!

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Unternehmen haben einen wesentlichen Einfluss darauf, ob sich Mütter und Väter mit kleinen Kindern die Aufgaben in Familie und Beruf partnerschaftlich...

Schwanger und Essen? So ernähren sich Mutter und Kind am besten

, Familie & Kind, Kompetenzzentrum für Ernährung

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft ist die beste Grundlage für eine optimale Entwicklung des Kindes. Einige Regeln...

Mit der Diakonie zum Freiwilligendienst ins Ausland

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Plätze für einen Freiwilligendienst im Ausland bietet das Diakonische Werk Württemberg für den Jahrgang 2017/2018 an. Im entwicklungspolitisc­hen...

Disclaimer