Dienstag, 24. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 60524

Drehstart für den Krimi "LaBréa - Tod an der Bastille" (AT) in Paris mit Francis Fulton-Smith als Kommissar LaBréa

(lifePR) (München, ) Am 7. August 2008 haben die Dreharbeiten für den Krimi "LaBréa - Tod an der Bastille" begonnen. Nach der erfolgreichen "Donna Leon"-Reihe setzen ARD Degeto und teamWorx ihre Zusammenarbeit mit einer weiteren Romanverfilmung fort. Der Krimi "LaBréa - Tod an der Bastille" basiert auf einer Romanreihe von Alexandra von Grote, die auch das Drehbuch für den Fernsehfilm verfasst hat. Regie führt Sigi Rothemund, der bereits die "Donna Leon"-Reihe inszenierte. Gedreht wird voraussichtlich bis zum 5. September 2008 in Paris.

Zum Inhalt: Nach dem Mord an seiner Frau verließ Maurice LaBréa (Francis Fulton-Smith) mit seiner zwölfjährigen Tochter Jenny (Leonie Brill) Marseille, um in Paris Abstand von der schrecklichen Tat zu gewinnen. Doch gleich sein erster Fall konfrontiert ihn mit den Erinnerungen an die Vergangenheit: Paris wird seit Wochen von einem Serienkiller in Atem gehalten, der zwei junge Frauen in der Gegend um die Bastille brutal ermordet hat. Einzige Spur, die der Täter hinterlässt, ist eine Fotokopie eines blutigen Fußabdruckes. Kurz darauf werden Kommissar LaBréa und seine Kollegen Claudine Millot (Chiara Schoras) und Jean-Marc Lagarde (Bruno Bruni) an einen weiteren Tatort gerufen. Auch hier wurde wieder eine junge Frau brutal misshandelt und vergewaltigt. Nur wenige Tage später geschehen weitere Morde, die immer die gleiche Vorgehensweise aufweisen. Zwischen den Opfern scheint zunächst keine Verbindung zu bestehen, abgesehen davon, dass alle rund um die Place de la Bastille wohnten. Bald ahnt LaBreá, dass der Täter die "Bestie von der Bastille" imitiert - einen berüchtigten Serienmörder, der Ende der 1990er Jahre sein Unwesen trieb und seit fünf Jahren in Haft ist. Aber der Nachahmungstäter scheint noch gerissener zu sein, seine Tarnung ist perfekt. Zu allem Überfluss geht bei der Ermittlungsarbeit etwas schief und LaBréa und seine Tochter geraten ins Visier des Bösen ...

"LaBréa" ist eine Produktion von teamWorx Television & Film GmbH im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Die Redaktion liegt bei Diane Wurzschmitt (ARD Degeto). Produzenten sind Nico Hofmann und Benjamin Benedict, Producerin ist Gesa Tönnesen. Das Erste strahlt "LaBréa" voraussichtlich im 2. Quartal 2009 aus.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Schwanger und Essen? So ernähren sich Mutter und Kind am besten

, Familie & Kind, Kompetenzzentrum für Ernährung

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft ist die beste Grundlage für eine optimale Entwicklung des Kindes. Einige Regeln...

Mit der Diakonie zum Freiwilligendienst ins Ausland

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Plätze für einen Freiwilligendienst im Ausland bietet das Diakonische Werk Württemberg für den Jahrgang 2017/2018 an. Im entwicklungspolitisc­hen...

Pinguine zurück am Bodensee

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Während unsereins bei den derzeit frostigen Temperaturen lieber Urlaub in wärmeren Gefilden macht, fühlen sich die Eselspinguine bei antarktischen...

Disclaimer