Freitag, 20. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 136681

Deutsch an Bord von Princess Cruises - Amerikanische Reederei bietet auch Kreuzfahrten mit deutscher Reiseleitung - Exklusive Betreuung

(lifePR) (München, ) Mit 350 Zielhäfen und Kreuzfahrtdestinationen rund um den Globus gehört Princess Cruises zu den variabelsten Anbietern von Urlaub auf dem Meer. Die 17 Schiffe der weltweit zweitgrößten Reederei sind auf allen Ozeanen zuhause. Ein umfassendes Bild über das breit gefächerte Kreuzfahrtenportfolio bietet der soeben erschienene deutschsprachige Katalog der US-Reederei mit Sitz im sonnigen Kalifornien.

Dass der hiesige Kreuzfahrtenmarkt mit seinem permanent wachsenden Kundenstamm für die Amerikaner durchaus von Interesse ist, zeigt sich bei verschiedenen Reisen, die mit spezieller deutscher Reiseleitung sowie zum Teil auch mit in Deutsch durchgeführten Landausflügen angeboten werden. Dabei betreut ein Vertreter der Münchener Princess-Niederlassung exklusiv die deutschsprachigen Gäste.

So z.B. während der 13-tägigen Kreuzfahrt mit der Diamond Princess von Neuseeland nach Australien (9. bis 21. Februar 2010). Ab Auckland geht es zunächst die neuseeländische Ostküste entlang mit Stopps in Tauranga, Christchurch und Dunedin. Es folgt die Panoramafahrt durch den Fjordland Nationalpark, ehe der Kurs in Richtung Tasmanien führt, das nach zwei See-Tagen erreicht wird. Nach einem Abstecher in Melbourne endet die Kreuzfahrt schließlich in Sydney (ab 1.171 € pro Person in der Doppelkabine).

China und Südostasien stehen dagegen im Fokus einer 17-tägigen Kreuzfahrt, (29.3. bis 14.04.2010), die - ebenfalls an Bord der Diamond Princess - von Peking (Xingang) bis nach Bangkok geht. Nach dem Start in der chinesischen Metropole führt die Route durch das Gelbe Meer zunächst nach Shanghai. Es folgen Stationen auf der japanischen Insel Okinawa sowie im taiwanesischen Keelung, ehe die einstige britische Kronkolonie Hongkong angesteuert wird. Danach stehen Vietnam, Singapur sowie schließlich Thailand auf dem Kreuzfahrtenprogramm (ab 1711 € pro Person in der Doppelkabine).

Skandinavien und Russland sind das Ziel von drei elftägigen Kreuzfahrten der Star Princess im Sommer des kommenden Jahres. Vom dänischen Kopenhagen aus geht es über Stockholm (Schweden) und Helsinki (Finnland) bis ins russische St. Petersburg. Hier stehen gleich zwei Tage für Besichtigungen zur Verfügung. Während der Rückfahrt nach Kopenhagen steht auch ein Stopp im deutschen Ostseebad Warnemünde auf dem Routenplan (ab 940 € pro Person in der Doppelkabine).

Wer von der Südsee träumt, ist an Bord der Sapphire Princess bestens aufgehoben. Einen Monat lang geht es ab dem 22. September 2010 von San Francisco aus durch die Inselwelt des Südpazifiks. Hawaii, Französisch Poynesien, Samoa und Fiji stehen auf dem Programm, ehe die Fahrt nach verschiedenen Stopps in Neuseeland im australischen Sydney endet (ab 3.228 € pro Person in der Doppelkabine).

Weitere Informationen und Buchung in allen Reisebüros.

Internet: www.princesscruises.de

Princess Cruises c/o Inter-Connect Marketing GmbH

Princess Cruises bietet mit einer Flotte von 17 luxuriösen Schiffen Kreuzfahrten auf allen Weltmeeren. Die zuletzt 1,3 Mio. Passagiere genießen größten Komfort und eine außergewöhnliche Atmosphäre an Bord. Die Princess-Flotte besteht aus modernen Schiffen mit einer Kapazität zwischen 680 und 3.080 Gästen und steuert auf über 150 unterschiedlichen Routen fast 350 Häfen auf sieben Kontinenten an.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Pinguine zurück am Bodensee

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Während unsereins bei den derzeit frostigen Temperaturen lieber Urlaub in wärmeren Gefilden macht, fühlen sich die Eselspinguine bei antarktischen...

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Disclaimer