Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 546964

Porsche 919 Hybrid und 911 RSR kommen zum "Ring"

FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC, Testfahrten auf dem Nürburgring

(lifePR) (Stuttgart, ) Porsche bereitet sich am kommenden Montag und Dienstag (27. und 28. Juli) auf den vierten Saisonlauf der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC vor. Der Porsche 919 Hybrid wird nach dem Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans erstmals auf dem Nürburgring fahren. Zum Einsatz auf der deutschen Traditionsrennstrecke kommt ein Exemplar des innovativen Technologieträgers, der aus der Kombination eines 2,0 Liter großen Vierzylinder-Turbomotors mit Brems- und Abgasenergie-Rückgewinnungssystemen eine Gesamtleistung von rund 1000 PS entwickelt. Am Montag teilen sich Timo Bernhard (34, Bruchmühlbach-Miesau) und Romain Dumas (37, Frankreich) den Le-Mans-Prototypen, am Dienstag sind Dumas und Marc Lieb (35, Ludwigsburg) an der Reihe. Im Mittelpunkt der Testarbeit steht die Abstimmung des 919 Hybrid für das sechsstündige Nürburgring-Rennen am 30. August sowie ganz generell die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte mit den Überseeläufen in Austin (Texas), Fuji (Japan), Shanghai (China) und Sakhir (Bahrain).

Auch das direkt am Nürburgring beheimatete Porsche Team Manthey wird die Testmöglichkeit am "Ring" nutzen. Hier werden die 911 RSR der GTE-Pro-Kategorie gefahren. Außerdem testet das Team Dempsey Proton Racing rund um den Rennfahrer und Schauspieler Patrick Dempsey (49, USA) den RSR in der Eifel. In Le Mans feierte Dempsey gemeinsam mit Porsche-Werksfahrer Patrick Long (33, USA) sowie Marco Seefried (39, Wildschönau) als Zweiter der GTE-Am Kategorie seinen bisher größten Karriereerfolg.

Die Testtage am Nürburgring, an denen außer Porsche zahlreiche andere WEC-Teams teilnehmen, sind auch für Fans und Journalisten attraktiv. So ist für Zuschauer der Zugang zur Haupttribüne T3 an beiden Testtagen frei. Am Dienstag sind Medienvertreter nach vorheriger Anmeldung auch im Fahrerlager willkommen. An der Pressekonferenz der WEC, die am Dienstag um 12 Uhr in der Businesslounge (Segment 1) im Gebäude der Haupttribüne stattfindet, nimmt neben Patrick Dempsey und Timo Bernhard auch Porsche LMP1-Teamchef Andreas Seidl teil.

"Nach dem überwältigenden Doppelerfolg von Le Mans freuen wir uns sehr darauf, den Porsche 919 Hybrid endlich auch vor heimischem Publikum auf die Strecke zu schicken", betont Fritz Enzinger, Leiter LMP1. "Dabei steht die gründliche Vorbereitung auf das Sechs-Stunden-Rennen am Nürburgring natürlich im Vordergrund. Der letzte Europalauf dieser Saison verspricht einmal mehr einen tollen Kampf um Sekunden und ein spannendes Rennen. Ab jetzt geht es für uns um die Weltmeisterschaft, da ist die Unterstützung der Fans besonders willkommen."

- Live-Kommunikation aus der Box auf Twitter @PorscheRaces.
- Zum automatischen Erhalt von Pressemitteilungen und Bildmaterial sowie für den Zugriff auf das Archiv und Bewegtbildmaterial können Medien sich registrieren unter: https://presse.porsche.de
- Unter dieser Adresse steht auch der aktuelle Porsche Motorsport Mediaguide zur Verfügung.
- Aktuelle Videos sind auf dem Porsche-Kanal bei Vimeo und auf Youtube verfügbar.
- www.newsroom.porsche bündelt aktuelle Presseinformationen und Hintergründe und ist ohne Registrierung frei zugänglich.
- Live-Features wie Onboard-Kameras, Zeitnahme und GPS-Verfolgung sind in der neuen Porsche Motorsport App integriert. Sie ist für Apple und Android Geräte im jeweiligen App Store kostenlos erhältlich.
- Weitere interessante Informationen zu Porsche Motorsport sind zu finden unter porsche.de/FutureSportscar

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bridgestone Reifen mit Run Flat-Technologie als Erstausrüstung auf Lexus LC 500 / LC 500h

, Mobile & Verkehr, Bridgestone Deutschland GmbH

Lexus hat für den neuen Luxus Coupé LEXUS LC 500 und LC 500h Run Flat-(RFT)-Reifen von Bridgestone gewählt. Das weltweit führende Unternehmen...

TÜV SÜD Tschechien eröffnet DYCOT-Testlabor für OEM in Mittel- und Osteuropa

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

TÜV SÜD hat ein neues Entwicklungslabor für OEM in Tschechien eröffnet. Im Dynamic Component Testing (DYCOT)-Labor können die TÜV SÜD-Fachleute...

Continental: Ohne Winterreifen kann es teuer werden

, Mobile & Verkehr, Continental Reifen Deutschland GmbH

Fahren unter winterlichen Bedingungen ohne Winterreifen kostet Geldbuße und Punkte Versicherunge­n können Schadenskosten bei falscher Bereifung...

Disclaimer