Samstag, 21. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 157911

Marburger Professorenschaft kritisiert Mittelkürzung

Appell an die Hessischen Landtagsabgeordneten

(lifePR) (Marburg, ) Professorenschaft, Dekaninnen und Dekane der Philipps-Universität haben sich in einem Brief an die Hessischen Landtagsabgeordneten gegen die angekündigte Kürzung der Hochschulbudgets gewandt. Das Schreiben, das am vergangenen Mittwoch versendet wurde, fordert die Abgeordneten dazu auf, "sich gegenüber der Landesregierung für die Rücknahme der angekündigten Kürzungen im Hochschulbereich einzusetzen". Unterzeichner sind die Dekaninnen und Dekane sämtlicher Marburger Fachbereiche sowie weitere 296 Professorinnen und Professoren der Philipps-Universität.

Das Hessische Wissenschaftsministerium hat Ende März bekannt gegeben, dass es plane, die Mittelzuweisungen an die Hochschulen um etwa 30 Millionen Euro pro Jahr zu reduzieren. "Dies bedeutet für die meisten hessischen Hochschulen eine sehr ernsthafte Gefährdung von Lehre und Forschung", erklären die Unterzeichner des Briefes: "Im Wettbewerb um die besten Köpfe fallen die hessischen Hochschulen weiter zurück."

Die geplanten Budgetkürzungen seien besonders zum gegenwärtigen Zeitpunkt fatal, schreiben die Verfasser weiter und begründen dies unter anderem mit den doppelten Abiturjahrgängen, deren Ansturm die Hochschulen in den kommenden Jahren zu bewältigen haben.

Das Schreiben geht auch auf die Situation an der Philipps-Universität ein: Hier komme als besondere Belastung hinzu, dass "die bestehenden massiven Wettbewerbsnachteile für die Marburger Universität nicht ausgeglichen werden". Die Hochschule könne die reduzierten Zuschüsse nicht durch Rücklagen kompensieren, führen die Verfasser aus. "Für die älteste Universität Hessens bedeuten die Einsparungen eine massive Bedrohung des laufenden Lehr- und Forschungsbetriebs und eine Gefährdung ihrer Substanz", begründen die Hochschullehrer abschließend ihren Appell an die Landtagsabgeordneten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Technische Hochschule Wildau und IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik Frankfurt (Oder) feiern zehnjährige Kooperation

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Das IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt (Oder) begrüßt am 26. Januar 2017 Dr. Martina Münch, Ministerin für Wissenschaft,...

Abschied nach einem langen Weg

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Rund 200 Gäste aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur aus dem gesamten Bundesgebiet waren Zeugen, als die Dekanin des ‚Chinesisch Deutschen...

Vom Trend zum Must Have - Social Media Marketing

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Es lässt sich nicht leugnen - klassisches Marketing hat sich in den letzten Jahren immer mehr in den Online Bereich verlagert. Umso wichtiger...

Disclaimer