Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 63765

Nicht einfach bunt, sondern durchdacht

Apotheker entwickeln eigene Produktlinie für mehr Patientensicherheit

(lifePR) (Bielefeld, ) Nicht jedes Kratzen im Hals und nicht jede verstopfte Nase ist gleich ein Fall für den Arzt. Bei Kopfschmerzen, einer Erkältung oder Magen-Darmverstimmung ist für viele Menschen die Hausapotheke der Retter in der Not. Doch beim Griff in den Medikamentenschrank macht sich häufig Verwirrung breit: Gleich klingende Wirkstoffe, zum Verwechseln ähnliche Verpackungen und für den Patienten schwer verständliche Beipackzettel - schnell greift man dann in Notsituationen zur falschen Arznei. Dies kann unter Umständen schwerwiegende Konsequenzen haben. Durch falsche Einnahme von Medikamenten entstehen in Deutschland jährlich Folgekosten in Höhe von rund 10 Milliarden Euro.

„Die Verwechslung von Medikamenten ist in der Tat ein großes Problem. Gerade ältere Menschen, die häufig viele Medikamente täglich einnehmen müssen, überfordert die Pillenvielfalt im Medikamentenschrank,“ so Detlef Dittrich von der Globus-Apotheke in Duisburg. Die Globus-Apotheke ist eine der rund 700 Apotheken, die sich bundesweit unter der gemeinsamen Marke „Gesund ist bunt“ (GIB) zusammengeschlossen und für ihre Kunden eine GIB-Eigenmarke entwickelt haben. Patientensicherheit wird dabei ganz groß geschrieben, denn Medikamente sollen den Patienten helfen und keinen zusätzlichen Schaden etwa durch Fehleinnahmen anrichten. Eine klare optische Unterscheidbarkeit der Verpackungen ist ein einfaches und zugleich effektives Mittel, um Verwechslungen zu vermeiden. Vier Produkte werden ab sofort kostengünstig in derzeit 250 Gesund-ist-bunt-Apotheken für die kleinen und großen Wehwehchen angeboten. Getreu des Markennamens „Gesund ist bunt“ sind auch die Verpackungen gestaltet: Eine klare, anwendungsbezogene Farbgebung der Verpackungen sorgt für Orientierung in der Hausapotheke auf den ersten Blick.

GIB-Ibuprofen 400 mg (20 Stück), GIB-Ibuprofen 400 mg (30 Stück) und GIB-Paracetamol 500 mg (20 Stück) sind die drei Produkte gegen Schmerzen. Diese Schmerzmittel sind eindeutig durch die Verpackungsfarbe orange gekennzeichnet. Hellgrün sind dagegen die Präparate gegen Erkältungsbeschwerden. Bisher im Programm ist hier das GIB-Nasenspray 0,1% (10 ml), das bei einer verstopften Nase bei Schnupfen hilft. Weitere Produkte gegen Magen- und Darmbeschwerden, Husten und Schmerzen sind bereits in Planung.

Um die mit der Selbstmedikation verbundenen Risiken weiter zu vermindern, ist der Anwendungsbereich des Medikaments gut lesbar und in Großbuchstaben auf der Packungsvorderseite platziert. Gerade für ältere Patienten, die am Tag viele verschiedene Arzneimittel einnehmen müssen, bedeutet dies eine große Erleichterung. Verständlich und patientenfreundlich sind auch die Informationen zu den wichtigsten Einnahmehinweisen. Für Patienten mit Leseschwäche und ausländische Mitbürger, die Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache haben, sind sie zusätzlich durch eindeutige Symbole gekennzeichnet. Für blinde Patienten sind Anwendungsbereich und Produktname in Blinden-Schrift in die Verpackung geprägt.

Weitere Fragen zur Einnahme der GIB-Produkte, beispielsweise zu möglichen Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten oder zu Nebenwirkungen, beantwortet das Apothekenpersonal der Gesund-ist-bunt-Apotheken. Tag und Nacht, 365 Tage im Jahr hilft auch die 24-Stunden-Gesundheits-Hotline unter der Nummer 0800-550 66 60*, die Anrufer bundesweit kompetent berät.

Weitere Informationen zu „Gesund ist bunt“ unter: www.gesund-ist-bunt.de

* Die 24-Stunden-Gesundheits-Hotline ist ein Service der Sanvartis GmbH. Pharmazeutische/Medizinische Informationen durch dort tätige Fachärzte, Apotheker und pharmazeutisches Fachpersonal.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wissen über Multiple Sklerose - sehen und verstehen: DMSG geht mit Erklärfilmen online

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband e.V.

Gemeinsam mit der AMSEL, Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg, hat der DMSG-Bundesverband ein weiteres...

Erkältungszeit = Antibiotikazeit? NEIN!

, Gesundheit & Medizin, Landesärztekammer Hessen

Die zunehmenden Antibiotikaresistenz­en bei Bakterien sind ein ernstes Problem für die Gesundheit und das Gesundheitssystem, neue Antibiotika-Entwicklungen...

Das Krankenhausstrukturgesetz - eine Jahrhundertreform?

, Gesundheit & Medizin, Hessische Krankenhausgesellschaft e. V

Es geht ein Ruck durch die deutsche Krankenhauslandschaf­t. Dies wurde auf dem diesjährigen Hessischen Krankenhaustag deutlich. In Hanau waren...

Disclaimer