Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 546463

ORTOVOX tritt der FAIR WEAR FOUNDATION und dem BÜNDNIS FÜR NACHHALTIGE TEXTILIEN bei

(lifePR) (Taufkirchen, ) Die ORTOVOX Sportartikel GmbH ist seit dem 15. Juli 2015 Mitglied bei der FAIR WEAR FOUNDATION (FWF), einer unabhängigen Organisation, die das Ziel verfolgt, die Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie weltweit zu verbessern. Mit dem bereits im Juni 2015 erfolgten Beitritt zum BÜNDNIS FÜR NACHHALTIGE TEXTILIEN unterstreicht ORTOVOX sein Engagement für gute Arbeitsbedingungen und nachhaltiges Wirtschaften.

"Transparenz und Rückverfolgbarkeit sind wichtige Themen für ORTOVOX. Gute Arbeitsbedingungen bei unseren Lieferanten gehören für uns selbstverständlich dazu. Mit Hilfe der Fair Wear Foundation können wir gemeinsam mit unseren Lieferanten die Arbeitsbedingungen in den Fabriken, in denen für ORTOVOX produziert wird, verbessern", erklärt Geschäftsführer Christian Schneidermeier den Beitritt zur FWF. "Da für uns faire Arbeitsbedingungen schon seit Langem wichtig sind und wir langjährige und vertrauensvolle Partnerschaften zu unseren Zulieferern pflegen, war eine recht schnelle Umsetzung der Vorgaben der FWF möglich", so Schneidermeier weiter. Als Mitglied hat sich ORTOVOX den strengen Arbeitsrichtlinien der FWF verpflichtet. Diese umfassen folgende Punkte:

- Freie Arbeitswahl
- Keine Diskriminierung am Arbeitsplatz
- Keine Ausbeutung durch Kinderarbeit
- Angemessene Arbeitszeiten
- Vereinigungsfreiheit und das Recht auf Kollektivverhandlungen
- Zahlung existenzsichernder Löhne
- Rechtsverbindliches Arbeitsverhältnis
- Sichere und gesundheitsverträgliche Arbeitsbedingungen

Neben fairen Arbeitsbedingungen spielen für ORTOVOX auch die ökologischen Standards in der Textilindustrie eine große Rolle. Der Beitritt zum Bündnis für nachhaltige Textilien, das sich für die Verbesserung der sozialen, ökologischen und ökonomischen Bedingungen in der Textillieferkette einsetzt, ist für ORTOVOX die konsequente Fortführung der Bestrebungen zu nachhaltigem Wirtschaften. "Das Bündnis bildet eine ideale Plattform, um sich mit anderen Unternehmen und Organisationen auszutauschen, voneinander zu lernen und gemeinsam etwas zu verändern", so Schneidermeier.

Über die Fair Wear Foundation:

Die 1999 gegründete Fair Wear Foundation (FWF) ist eine unabhängige und gemeinnützige Organisation mit Sitz in Amsterdam. Ziel der FWF ist es, gemeinsam mit Unternehmen und Fabriken die Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie weltweit zu verbessern. Die FWF verfügt über mehr als 130 Mitglieder aus verschiedenen Bereichen wie z.B. Berufsbekleidung, Fashion und Outdoor. http://www.fairwear.org/

Über das Bündnis für nachhaltige Textilien:

Das Bündnis für nachhaltige Textilien wurde 2014 gegründet und besteht aus Vertretern der Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Standortorganisationen und Gewerkschaften. Die Multi-Stakeholder Initiative hat das Ziel, die sozialen, ökologischen und ökonomischen Bedingungen entlang der gesamten Lieferkette des Textil- und Bekleidungssektors kontinuierlich zu verbessern. Das Bündnis zählt mehr als 100 Mitglieder.
www.textilbuendnis.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Ralf Schnelle neuer Geschäftsführer der TP Industrial Deutschland GmbH

, Medien & Kommunikation, Pirelli Deutschland GmbH

Ralf Schnelle (47) übernahm zum 01. Dezember 2016 die Geschäftsführung der TP Industrial Deutschland GmbH, Breuberg. Er folgt in dieser Funktion...

TÜV SÜD: Ein Siegel fürs Zukunftspotenzial

, Medien & Kommunikation, TÜV SÜD AG

Anlässlich ihres 150-jährigen Jubiläums schreibt die TÜV SÜD AG einen Innovationspreis für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) aus,...

Zum 100. Geburtstag von KIRK DOUGLAS: Auftakt der neuen DVD-Reihe „Unvergessliche Filmstars“!

, Medien & Kommunikation, SchröderMedia

Zum bevorstehenden ehrenvollen 100. Geburtstag von KIRK DOUGLAS am 9.Dezember 2016 startet die neue DVD-Reihe „Unvergessliche Filmstars“ mit...

Disclaimer