Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 60048

Desalle glänzt mit Rang 8 in Loket

(lifePR) (Markgröningen, ) 28.000 Zuschauer, eine gut präparierte Strecke und solide Ergebnisse machten das Wochenende für das Team Suzuki Inotec perfekt. Dabei glänzte ein gesundheitlich angeschlagener Clement Desalle mit zwei starken Ergebnissen unter den Top Ten. Xavier Boog verteidigt weiterhin seinen achten Tabellenrang in der MX2 Klasse.

Der Samstagmorgen begann alles andere als glücklich, denn ein Horrorcrash von Daniel Siegl, an einer der schnellsten Stellen der Strecke, trübte die gute Laune im Lager des Teams Suzuki Inotec. Der Flurstedter kam mit einem Schlüsselbeinbruch in der linken Schulter aber relativ glimpflich davon.

Xavier Boog hatte nach der siebtschnellsten Zeit im Pre Qualifing Training Pech in seinem Qualifikationsrennen. Der Elsässer startete schlecht und hatte zu Beginn etwas Probleme nach vorne zu kommen. Am Sonntag durfte er dann seine MX2 Werksmaschine als Zwanzigster an das Startgatter schieben.

Boog musste somit mit schlechten Vorrausetzungen in den ersten Lauf und auch der Speed in den ersten Runden stimmte dann nicht ganz. Als jedoch der 20jährige seinen Rhythmus fand, konnte er sich weit nach vorne kämpfen und fuhr am Ende auf einen zehnten Rang.

Im zweiten Lauf war der Start schon besser, doch in der ersten Kurve erwischte Boog nicht die perfekte Linie und lag weit zurück. Nach eine grandiosen Aufholjagd finishte Boog als Elfter.

"Es war wahrlich kein perfektes Wochenende für mich. Ich muss an meinen Starts arbeiten, denn da liegt derzeit mein größtes Problem. Mein Team hat mir die volle Unterstützung dafür zugesichert. Meine Rennen waren eigentlich ganz gut. In der Tabelle konnte ich an Jeremy van Horebeek wieder vorbei gehen. Leider ist Steven Frossard nun Siebter, weshalb ich auf dem achten Rang bleibe."

Einer der Lichtblicke im Qualifing am Samstag war Clement Desalle. Der 19jährige Belgier qualifizierte sich in der MX1 Klasse als Sechster und damit als zweitbester Suzuki Pilot, sogar vor Werkspilot Ken de Dycker.

Aufgrund der Wurzelentzündung, die sich bei Clement in der Woche vor Lommel bemerkbar machte, musste der Belgier mit Schmerztabletten an den Start in Loket gehen.

Er konnte deshalb nicht ganz die volle Leistung zeigen, trotzdem präsentierte sich Clement Desalle in beiden Läufen bestens.

Im ersten Durchgang fuhr Desalle nach spannenden Zweikämpfen in den Top Ten einem souveränen neunten Rang entgegen. Im zweiten Lauf war Clement erneut von Anfang an mit von der Partie und kämpfte sich schnell auf den wahnsinnigen zweiten Rang nach vorne. Entsprechend der gesundheitlichen Lage, war es klar, dass Desalle diese Position nicht halten kann. Trotzdem kämpfte "MX Panda" bis zum Ende des Rennens auf Weltklasse Niveau. Einzig und allein ein kleiner Ausrutscher verwies den Suzuki Pilot auf Rang acht.

"Ich habe immer noch Probleme mit meinen Zähnen. Ich habe mich davon aber nicht ablenken lassen und an diesem Wochenende alles gegeben. Ich denke meine Ergebnisse sprechen dafür und ich glaube, dass ich gezeigt habe, was möglich ist, wenn ich wieder gesund bin."

Ergebnisse: http://www.motocrossmx1.com

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Terminverschiebung für den Deutschen Motorrad Grand Prix

, Sport, SRM - Sachsenring-Rennstrecken Management GmbH

Wie die FIM Fédération Internationale de Motocyclisme und die Dorna Sports, internationaler Rechteinhaber der Motorrad-Weltmeisterschaft heute...

Nikolaus-Charity-Aktion von TOP12.de und dem FCK

, Sport, Printmania GmbH

Für das Zweitligaspiel der Roten Teufel gegen Erzgebirge Aue am 10. Dezember 2016 stellt der Hauptsponsor des 1. FC Kaiserslautern, TOP12.de,...

Starke Aufstellung in allen Disziplinen: BMW ordnet Einsatzgebiete seiner Teams neu

, Sport, BMW AG

BMW Motorsport geht mit einem veränderten Team- Aufgebot in die Saison 2017 und trägt damit der strategischen Neuausrichtung seiner Engagements...

Disclaimer