Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 545274

OLYMP baut Spitzenstellung im europäischen Hemdenmarkt aus

Umsatzzuwachs trotz schwieriger Rahmenbedingungen im Bekleidungssektor

(lifePR) (Bietigheim-Bissingen, ) Die OLYMP Bezner KG hat im I. Halbjahr 2015 ein Wachstum von 7,3 Prozent erreicht. Der Umsatz des schwäbischen Familienunternehmens legt somit zum 30. Juni 2015 auf 112,5 Millionen Euro im Vorjahresvergleich zu. Im Geschäftsjahr 2014 (31.12.) wurde ein Gesamtjahresumsatz von 225,4 Millionen Euro erzielt. Der erfolgreiche Hersteller von Herrenoberhemden, Polos, Krawatten, T-Shirts und Strickwaren aus Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg/Baden-Württemberg/Deutschland) baut außerdem weiterhin seine Belegschaft aus und schafft 2015 im gesamten Bundesgebiet mindestens 50 neue Arbeitsstellen und Ausbildungsplätze.

"Die Qualität und Solidität unserer wertigen Produkte spricht sich im In- und Ausland immer mehr herum. Die klar erkennbare Kollektionsidentität, modischen Formen und unbestrittenen Pflegeeigenschaften finden bei den Kunden Gefallen. Davon profitiert auch das junge Produktsegment der Strick- und Wirkwaren. Daher können wir trotz anhaltend schwieriger Marktgegebenheiten in einigen Vertriebsregionen auch jetzt wieder steigende Absatzzahlen vermelden. Knapp zwei Drittel der Erlöse werden immer noch über den ebenfalls rückläufigen deutschen Markt generiert. Künftig soll sich der Exportanteil daher durch anhaltende Marktdurchdringung sowie die Erschließung neuer Gebiete kontinuierlich steigern", sagt Mark Bezner, Geschäftsführender Gesellschafter der OLYMP Bezner KG.

Zunehmenden Absatzzahlen in Deutschland, Belgien, Großbritannien, Irland, den Niederlanden, Österreich sowie in Frankreich und Ungarn stehen rückläufige Umsätze in den GUS-Staaten entgegen. Dies betrifft insbesondere Russland wegen der EU-Sanktionen in der Ukraine. "Die Einbrüche im Auftragseigang für die Vorordersaison Herbst/Winter 2015 erreichten beinahe 30 Prozent und auch für 2016 ist keine Verbesserung zu erwarten. Glücklicherweise konnte der Rückgang durch Zuwächse in den für OLYMP prosperierenden Vertriebsgebieten kompensiert und zudem gesteigert werden.

Die aktuelle Mitarbeiterzahl am OLYMP-Firmenstandort in Bietigheim-Bissingen und in den OLYMP-Marken-Stores in Deutschland und Österreich ist inzwischen auf 745 Personen angewachsen. Aufgrund der positiven Firmenentwicklung ist mit einem weiteren Personalaufbau in den kommenden Monaten zu rechnen. Mark Bezner sagt dazu: "Der Kampf um gute Mitarbeiter wird in allen Bereichen spürbarer. Deshalb sucht OLYMP Professionals für die unterschiedlichen Unternehmensbereiche und Abteilungen sowie jährlich neue Auszubildende in den Berufsbildern Industriekaufleute, Textil- und Modenäher, Fachinformatiker für Systemintegration und Anwendungsentwicklung, Fachkräfte für Lagerlogistik und Studenten der Dualen Hochschule für den kaufmännischen bzw. technischen Bereich in Stuttgart und Heilbronn, um sich für die künftigen Anforderungen durch eigene Nachwuchsförderung optimal rüsten zu können."

Die OLYMP Bezner KG aus Bietigheim-Bissingen bei Stuttgart ist heute der unbestrittene Marktführer von Herrenhemden in Deutschland und befindet sich im In- und Ausland auf einem starken Wachstumskurs. Das Unternehmen setzt pro Jahr mehrere Millionen Bekleidungsstücke um.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wohnungsüberlassung an Tochter steuerlich nicht anerkannt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wird eine Wohnung einem unterhaltsberechtigt­en Kind nicht gegen Geld überlassen, sondern im Rahmen der elterlichen Unterhaltspflichten zum Bewohnen...

Vorweihnachtliche Überraschungen statt aufwändiger Weihnachtsgeschenke

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Die Taunus Sparkasse verzichtet auch in diesem Jahr auf aufwändige Geschenke für Kunden und Geschäftspartner. Stattdessen spendet sie insgesamt...

Was tun gegen vereiste Windschutzscheiben?

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wer kennt das nicht? Die Temperaturen gehen gegen null, und schon sind die Scheiben am Auto vereist. Bei klirrender Kälte müssen Autofahrer dann...

Disclaimer