Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 150583

Runtalya 2010 at it's best!

Bestnoten von den Läufern - neuer Teilnehmerrekord

(lifePR) (Hamburg, ) Überaus erfolgreich ist gestern der 5. Internationale ÖGER-Antalya-Marathon "Runtalya" für die Teilnehmer und den Ausrichter des Laufs, den Reiseveranstalter ÖGER TOURS, verlaufen. Entgegen der Wetterprognosen starteten die Läufer bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen. Vom Startplatz vor dem Museum Antalyas führte die Strecke wie auch im letzten Jahr schon entlang der historischen Altstadt und weiter entlang der Mittelmeerküste Richtung Lara/ Kundu. Als Wendepunktstrecke konzipiert, konnten die Läufer insbesondere auf dem Rückweg den fantastischen Ausblick auf das Taurusgebirge genießen. Positiv nahmen die Teilnehmer den Support durch das Publikum und die zahlreichen Animationsteams an der Strecke auf. "Es war ein rundum toll organisierter Lauf", so lautete das allgemeine Feedback der Teilnehmer nach dem Einlauf ins Atatürk-Stadion. Dort feierten die Zuschauer und Läufer im Anschluss in ausgelassener Stimmung und bei einem bun ten Rahmenprogramm die Laufleistungen des Tages.

Insgesamt hatten sich ca. 3.000 Läufer aus 40 Nationen in den Hauptdisziplinen Marathon, Halbmarathon und 10 km registriert. Am Özdilek Park Fun Run über eine Distanz von 4 km nahmen ca. 4.500 Volksläufer teil. Mit insgesamt 7.500 Läufern wurde ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt. Beim erstmals durchgeführten Bambini-Lauf erhielten auch die Kleinsten die Chance, sich als Nachwuchsläufer zu beweisen. Exakt 421,95 m lang war die Strecke in Anlehnung an die volle Marathondistanz. Den Großteil der erwachsenen Läuferschaft stellte das Gastgeberland Türkei. Rund 700 Läufer bzw. Laufteams reisten jedoch wie in den Jahren zuvor mit ÖGER TOURS aus Deutschland zum Runtalya an.

Bei den Männern siegte in der Marathondisziplin der Deutsche Sascha Velten mit einer Zeit von 2:36:46 h. Erfolgreichste Läuferin war mit 3:10:30 h Birgit Lennartz (Deutschland), die sich auf dem Siegertreppchen neben zwei ihrer Landsfrauen wieder fand. Besonders sympathisch: Lennartz entschied sich spontan, Ihren Gewinn, eine einwöchige Reise ins Luxushotel "Mardan Palace" in Antalya, bei der zentralen Abschlussfeier zu versteigern. Den erzielten Erlös in Höhe von 2.000 EURO spendet sie an die türkische Laufgruppe "Adim, adim" (türkisch "Schritt für Schritt"), die sich für die Förderung sozialer Projekte einsetzt. Den Halbmarathon der Männer entschied Ercan Muslu (Türkei) für sich. Er bewältigte die Strecke in 1:08:00 h. Beste weibliche Teilnehmerin dieser Disziplin war die Russin Olesya Nurgalieva mit einer Zeit von 1:15:02 h. In der 10 km-Disziplin konnte sich Alexey Korobenkov (Russland) mit 0:32:08 h den Sieg sichern. Unter dem Jubel der türkischen Zuschauer lief Binna z Uslu (Türkei) ins Stadion ein. Sie schaffte die 10 km als beste Läuferin in 0:35:58 h. Das Interesse galt jedoch vor allem auch den Sympathieträgern des Laufs. Der Marathoni Dietmar Mücke, als Pumuckl verkleidet und barfuß unterwegs, sorgte für Stimmung auf der Strecke und im Ziel. Besonderen Applaus erhielt die derzeitige Weltrekordhalterin der meist gelaufenen Marathons der Welt, die 70-jährige Siegrid Eichner. Einen herzlichen Empfang bereitete das Publikum dem blinden Läufer Jeffrey Norris aus Nürnberg, der sich vom Triathleten Denis Yasar aus Antalya (Partnerstadt Nürnbergs) über die Marathonstrecke führen ließ. Alle Finisher erhielten in diesem Jahr eine handgefertigte Medaille, die im Rahmen eines Wettbewerbs von einer 11-jährigen Schülerin kreiert wurde. An der Siegerehrung nahm traditionell auch Vural Öger, Geschäftsführender Gesellschafter des Türkeispezialisten ÖGER TOURS, teil.

Der große Erfolg des diesjährigen Runtalyas hat ÖGER TOURS erneut in seiner nun bereits fünf Jahre zurückliegenden Entscheidung bestätigt, eine Laufveranstaltung an der Türkischen Riviera aufzulegen. Mit 1.500 Läufern startete der Runtalya in das erste Jahr. Seitdem hat sich der Marathon in der internationalen Laufszene einen Namen als professionell organisierter und gleichzeitig sympathischer Lauf gemacht und hebt sich somit von den großen, eher kommerziell ausgerichteten Marathonveranstaltungen ab. Den künftigen Runtalya-Läufen sieht der Veranstalter dementsprechend mit großem Optimismus und Ehrgeiz entgegen. Uwe Cizinski, geistiger Vater des Runtalyas, wirft in einem Interview mit dem Fernsehsender Hamburg 1 einen Vorausblick: In 5 Jahren werde die Marathonveranstaltung sicherlich schon an die 10.000 Teilnehmer zählen, so Cizinski. Der Termin für den Runtalya 2011 steht indes bereits fest: Am 20. März geht das Marathonevent in die nächste Runde. Denjenigen Läufern, die fest entschlossen sind, auch im kommenden Jahr wieder an der Marathonveranstaltung teil zunehmen, bietet ÖGER ein besonders attraktives Angebot: Bei Anmeldung bis zum 30.06.2010 werden 50 Prozent Frühbucherrabatt auf die Anmeldegebühr gewährt.

Alle Ergebnisse, Informationen zum Runtalya 2010 sowie Bildimpressionen können auf der webpage www.runtalya.de und unter www.oeger.de abgerufen werden. Die Teilnehmer können sich zudem Ihre Urkunden direkt downloaden. Bildmaterial und weitere Informationen können per E-Mail (pr@oeger.de) angefragt werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Benefizkonzert für Brot für die Welt am 3. Advent

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Das Diakonische Werk Württemberg, Landesstelle Brot für die Welt, lädt zum festlichen Benefizkonzert des Stuttgarter Kammerorchesters für Brot...

Deutscher Engagementpreis 2016: "Demokratie lebt vom Mitmachen"

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Das Bündnis für Gemeinnützigkeit hat heute (Montag) in Berlin den Deutschen Engagementpreis verliehen: Die wichtigste Auszeichnung für bürgerschaftliches...

(Auch) morgen Kinder wird’s nix geben – Unterhaltsreform 2017

, Familie & Kind, Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V.

Ab 1. Januar 2017 soll der Unterhalt für Trennungskinder unter bestimmten Voraussetzungen auch bis zum 18. Lebensjahr gezahlt werden. Ob dieser...

Disclaimer